Microsoft Office 2004-«Test Drive» mit Tücken

Microsoft Office 2004 ist die aktuelle und vergleichsweise teure Mac-Version von Microsoft Office. Mac-Benutzer, die sich für das Programmpaket interessieren, können bei Microsoft die so genannte «Test Drive»-Version downloaden, die während 30 Tagen ausprobiert werden kann. Im Gegensatz zu anderen Programmen, die während der Probephase üblicherweise ohne Einschränkungen genutzt werden können, nervt Microsoft Office 2004 mit Hinweisen auf die Nutzung der «Test Drive»-Version. Dokumente beispielsweise, die man mit Microsoft Word 2004 erstellt, enthalten als Hintergrund zwingend den störenden Text «Word Test Drive»

… wie einem das Programmpaket wohl erst nervt, wenn man es gekauft hat? 🙄

3 Comments

  1. Renato
    26. September 2007

    Interessant, MacMacken berichtet über MicrosoftMacken… =)

    Reply
  2. macuser
    26. September 2007

    ich habe office 2004 gekauft. ich finde es ist sehr träg, kann mich nicht mit den fliegenden menüs anfreunden (habe keine option gefunden um dies zu ändern) und teilweise ist es minutenlang blockiert (z.b. beim speichern-untern dialog).

    leider sind die alternativen bis jetzt nicht sehr gut. das neue pages habe ich noch nicht getestet, aber als student mal installiert (kostenlos) 🙂

    neooffice ist genau so träge, OO mit X11 finde ich keine schöne sache und OO mit aqua dauert noch einige zeit bis es brauchbar ist

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    26. September 2007

    Interessant, MacMacken berichtet über MicrosoftMacken… =)

    Jein, eigentlich MicrosoftMacMacken… 😉

    Reply

Leave a Reply