«Time Machine» ohne AirPort Extreme-Unterstützung (?)

Gemäss einem Verwendung des Ruby-Programms «S3Sync», wie sie Paul Stamatiou in seinem Weblog beschreibt unterstützt das neue Mac OS X «Leopard» im Rahmen von «Time Machine», der neuen Mac OS X-Funktion zur Datensicherung, im Gegensatz zu früheren Ankündigungen von Apple möglicherweise keine AirPort Extreme-Festplatten mehr … sind USB-Festplatten per AirPort Extreme vielleicht schlicht zu langsam, erreicht man doch selten mehr als 6 bis 7 MB/s an Datenübertragung? 🙄

5 Comments

  1. nick
    22. Oktober 2007

    also das ist keine macke sondern wenn dann eine fehlende funktion

    Reply
  2. Mellowbox
    23. Oktober 2007

    Kann man denn sein Backup/TimeMachine mit einem NAS verbinden? habe dazu nichts gefunden.

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    23. Oktober 2007

    Apple selbst schreibt bloss folgendes:

    Time Machine stores an up-to-date copy of all your Mac’s files on an external hard drive, personal file sharing volume, or Mac OS X Server.

    Was tatsächlich möglich ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen … Apple ist leider jeweils nicht in der Lage, im Voraus zu informieren … 🙁

    Reply
  4. Mellowbox
    23. Oktober 2007

    Jou, soweit war ich auch mal. Naja, sind ja nur noch ein paar Tage, dann wissen wir es…

    Reply
  5. stefan
    25. Oktober 2007

    bei mir hängt ne festplatte an meiner ape und time machine bietet mir die ape-festplatte leider nicht an! 🙁 🙁 🙁

    screenshot: http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

    Reply

Leave a Reply