«Leopard»-Adressbuch ohne SMS-Unterstützung

Posted by on Okt 28, 2007 Tagged: , , , , , | 4 Comments

Das Adressbuch von Mac OS X «Tiger» bot unter anderem die Möglichkeit, SMS über ein mit dem Mac verbundenes Handy zu senden. In «Leopard» scheint diese Möglichkeit leider nicht mehr verfügbar zu sein, wie unter anderem in der «MacUser.de Community!» nachzulesen ist … Absicht oder Fehler von Apple? 🙄

4 Comments

  1. Riga
    6. April 2008

    Auf jeden Fall Absicht, da das iPhone nicht mit der Sms App im Adressbuch verbunden werden kann….

    Ich denke, sobald das iPhone eine ausgereifere Bluetooth Unterstützung hat, gibts ein Leo Update..

    Reply
  2. Anonymous
    12. Juli 2008

    Ich denke, das liegt daran, dass jetzt Skype vorinstalliert ist und apple darüber die Kohle machen will – denn skype sms kosten ja.

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    12. Juli 2008

    Ich denke, das liegt daran, dass jetzt Skype vorinstalliert ist und apple darüber die Kohle machen will – denn skype sms kosten ja.

    Wo genau ist Skype vorinstalliert? ❓

    Reply
  4. Anonymous
    11. September 2008

    Apple verärgert mal wieder seine potenziellen Kunden. Es ist einfach ein Rückschritt statt ein Fortschritt. Man fühlt sich ver-äppelt. So war es auch beim Ipod. Der Kameraconnector tat es da auch nicht mehr. Wären da nicht so viele gute neue Funktionen im Leopard, würde ich auf den Tiger zurückdaten. Zum Glück gibt es findige Entwickler, die die sms-Funktion für etwas über 11 Euro zum Kauf anbieten. Na ja, da ich Leopard deutlich unter dem Launchpreis bekommen konnte, habe ich das Plugin gekauft, auch weil Windows und Linux keine Alternative sind. Apple kann aber dringend nur geraten werden, seine finanziell potenten Kunden nicht weiter zu verärgern. Wenn ich zum Beispiel sehe, was ein Windows Notebook nur noch kostet, was einem Powerbook überlegen ist, dann frage ich mich, ob ich für das leuchtende Apple Logo auf dem Deckel zusätzlich 2tausend Euro hinzublättern bereit bin.

    Reply

Leave a Reply