Absturzgefährdetes «Leopard»-Apple Mail

Posted by on Nov 24, 2007 Tagged: , , , , | 29 Comments

Apple Mail unter Mac OS X «Leopard» bleibt (m)ein Sorgenkind – nicht nur, weil es eine gefährliche «Tiger»-Sicherheitslücke wieder zum Vorschein gebracht hat, sondern auch wegen der mangelnden Stabilität, das Programm stürzt weiterhin mehrmals pro Woche ab …

… bislang zwar ohne wesentlichen Datenverlust, aber ein positives Gefühl kommt dadurch natürlich nicht auf! 🙁

29 Comments

  1. Sleepy
    24. November 2007

    Hast Du evtl. das GrowlMail Plugin installiert, das war bei mir für die Mail Abstürze verantwortlich, nachdem ich es wieder rausgenommen habe läuft Mail rund.

    Reply
  2. Martin (MacMacken)
    24. November 2007

    Hast Du evtl. das GrowlMail Plugin installiert, das war bei mir für die Mail Abstürze verantwortlich, nachdem ich es wieder rausgenommen habe läuft Mail rund.

    Nein, unter «Leopard» habe ich noch keine Hacks für Apple Mail installiert («Plugin» erscheint mir der falsche Begriffe, da Apple Mail ja keine echten Plugins unterstützt …).

    Reply
  3. andi
    24. November 2007

    ich konnte nach einer leopard neuinstallation mein mail erst gar nicht aufstarten – es stürtze während dem vorgang immer ab. danach kurz von meinem backup gebrauch gemacht…10.5 läuft wenigstens sorgenfreier, und leopard bleibt vorerst im käfig.

    Reply
  4. Peter
    24. November 2007

    Ich kann nicht klagen, seit dem Aufspielen von Leopard hatte ich noch keinen Absturz von Mail. Ganz sicher keine Erweiterungen installiert? ich habe beim Aufräumen einige gefunden, an die ich gar nicht mehr gedacht habe …

    Reply
  5. Martin (MacMacken)
    24. November 2007

    … nicht, dass ich wüsste. So soll ich allenfalls nochmals nachsehen?

    Reply
  6. Sleepy
    24. November 2007

    Schau mal unter „/Library/Mail/Bundles“ und unter „~/Library/Mail/Bundles“, da liegen die Bundles/Plugins für Mail.

    Reply
  7. Martin (MacMacken)
    24. November 2007

    Schau mal unter “/Library/Mail/Bundles” und unter “~/Library/Mail/Bundles”, da liegen die Bundles/Plugins für Mail.

    Jeweils leer beziehungsweise nicht vorhanden, das heisst wohl definitiv keine «Plugins» installiert.

    Reply
  8. Matt
    26. November 2007

    Mein Mail verabschiedet sich auch gerne mal. Vor allem beim Versuch, Dateien anzuhängen…

    Reply
  9. luege
    22. Dezember 2007

    Auf meinem MB läuft Leopard nicht nur alles ausser instabil, vor allem Mail macht mir Sorgen. Als MacNeuling bin ich umgestiegen, weil ich auf das sprichwörtlich sichere und stabilere System wechseln wollte. Leider muss ich feststellen, dass dies gar nicht der Fall ist.
    Zwar ist es nett, dass hier Mauszeiger bei einem Absturz noch zu bewegen ist und der Screen nur abgeschwächt noch sichtbar ist. Aber eine wirklich stabilere Maschine kann ich mein neues Book nicht nennen.
    Vor allem Mail und SkyPe stürtzt regelmäßig ab. Vor einigen Tagen ging das gesamte Mail-System verloren. Alle Nachrichten waren weg. Die Einstellungen (wie Postfächer) fehlten komplett. Zwar waren die Daten scheinbar noch vorhabend. So ließen sich Mails über Spotlite finden, konnten aber nicht in Mail, sondern nur in einem eigenen Vorschaufenster angezeigt werden.
    Mail ließ sich Schlussendlich neu starten. Die Mails habe ich dann wieder importiert. Nun lassen sich dies zwar nicht mehr einzeln oder auch ein komplettes importiertes Postfach löschen, aber ich kann zumindest auch auf alte Mails zurückgreifen.
    Häufig verabschieden sich die Programm Mail, SkyPe und Komponenten der Adobe CS Gruppe.
    Ist den mit Leopard die sprichwörtliche Stabilität und Sicherheit von Apple Systemen vorbei? War das bei neuen OS bei Apple zu Beginn immer so? Ich habe ja die Hoffnung, dass Apple da schnell nachbessert. Denn das ist jawohl eine Stärke von den Apfel-Leuten, oder?

    Reply
  10. Martin (MacMacken)
    22. Dezember 2007

    Vor einigen Tagen ging das gesamte Mail-System verloren. Alle Nachrichten waren weg. Die Einstellungen (wie Postfächer) fehlten komplett. Zwar waren die Daten scheinbar noch vorhabend. So ließen sich Mails über Spotlite finden, konnten aber nicht in Mail, sondern nur in einem eigenen Vorschaufenster angezeigt werden.
    Mail ließ sich Schlussendlich neu starten. Die Mails habe ich dann wieder importiert. Nun lassen sich dies zwar nicht mehr einzeln oder auch ein komplettes importiertes Postfach löschen, aber ich kann zumindest auch auf alte Mails zurückgreifen.

    Apple Mail stürzt bei mir seit «Leopard» auch ab und zu ab, doch zum Glück habe ich bislang keine E-Mail verloren …

    «Tiger» lief bei mir stabiler als «Leopard», aber im Vergleich zu Microsoft Windows XP SP2 empfinde ich «Leopard» immer noch als stabiler.

    Häufig verabschieden sich die Programm Mail, SkyPe und Komponenten der Adobe CS Gruppe.

    Adobe und «Leopard» ist leider ein Trauerspiel … 🙁

    Skype hingegen empfinde ich weiterhin als «work in progress», nicht nur auf dem Mac … allerdings stürzt Skype bei mir nie ab und die anfänglichen «Leopard»-Probleme lassen sich inzwischen umgehen (integrierte Firewall-Ausnahmeliste in Mac OS X 10.5.1 beziehungsweise Schreibschutz für Skype).

    Ist den mit Leopard die sprichwörtliche Stabilität und Sicherheit von Apple Systemen vorbei? War das bei neuen OS bei Apple zu Beginn immer so? Ich habe ja die Hoffnung, dass Apple da schnell nachbessert. Denn das ist jawohl eine Stärke von den Apfel-Leuten, oder?

    jeweils direkt auf der Website von Amod Ich weiss nicht, ob Apple-Software jeweils stabiler und sicherer war als die Software von anderen Herstellern … was Aktualisierungen betrifft, so lässt sich Apple jeweils Zeit, selbst bei Sicherheitslücken. Man muss damit leben, dass auch Software und Hardware von Apple Schattenseiten hat … 😐

    Reply
  11. luege
    22. Dezember 2007

    Man muss damit leben, dass auch Software und Hardware von Apple Schattenseiten hat …

    Das habe ich schon beim Kauf des Books feststellen müssen. Bei einer Nachfrage zur Qualität des Books am nächsten Tag sagte mir der GRAVIS-Verkäufer: „Wir sind mit der Qualität auch nicht zufrieden.“ – Und ich fragte mich, was die denn sonst so ausser Apple Produkten Verkaufen.

    Reply
  12. Martin (MacMacken)
    22. Dezember 2007

    Ja, die Hardware-Qualität … bei DELL zahle ich seit Jahren für Support vor Ort, musste diesen aber noch nie in Anspruch nehmen. Bei Apple bezahle ich mehr für weniger Support, insbesondere gibt es keinen Support vor Ort, doch musste ich den vorhandenen Support von Apple bereits nutzen und dabei während etwa zwei Wochen auf meinen Mac verzichten, ohne Ersatzgerät. Nun ja, ich kann daraus nicht auf alle Macs schliessen … 😐

    Reply
  13. Lorri
    15. Januar 2008

    Leider muss ich auch dem Kreis der Klagenden MacBook User beitreten. Ich habe Leopard schon das dritte mal neu installiert, um wirklich alle Abhängigkeiten von 3rd party plugins u.s.w. zu beseitigen. Aber trotzdem stürzen Programme wie Mail, Cyberduck, iPhoto 6, SJ-Phone u.s.w. regelmässig ab. Ab und zu quittiert sogar eine Applikation ihren Dienst, ohne dass es das OS mitbekommt. D.h. es kommt kein „Programm neustarten“ Dialog. Unter Tiger hatte ich all diese Probleme nicht. Leider läuft auch Time Machine nicht zufriedenstellend, sondern bleibt gerne mal hängen. Wenn man den Prozess dann killt, wird die Sicherung der nächsten Stunde komischerweise ohne Probleme durchgezogen. Da heisst es wohl auf Updates warten…

    Reply
  14. gefrusteter Mac User
    22. August 2008

    Hi,
    MacBook Pro
    nachdem 2 Jahre Tiger lief wie ne 1, habe ich vor 6 Monaten Leopard aufgespielt, es ist ne
    Katastrophe, keine saubere Hardwareunterstützung, Bluetooth Stress. Und am allerwichtigsten
    MAIL !!!
    Ich hatte noch nie soviele E-Mail sorgen wie mit diesem hübschen „Schrott“ Betriebssystem grrr.
    Deswegen habe ich beschlossen es auch wieder zu verkaufen und auf Tiger umzusteigen.
    Es kann doch nicht wahr sein, das Apple nicht in der Lage ist diese Bugs zu beheben.
    Ich warte generell immer auf paar updates bevor ich mir eine neue BS draufspiele,
    aber hier gibt es wohl keine Lösung.
    Meiner Meinung machen die sich zu viele Gedanken um Design, und vergessen dabei
    das eigentlich wichtige: Computer = Werkzeug, es muss funktionieren und nicht
    hübsch aussehen.

    Reply
  15. Peter
    22. August 2008

    Ich habe 5 IMAP und 8 POP-Postfäche sowie ca. 60 spezielle Postfächer zum Archivieren von Mails, in denen sich ca. 200.000 E-Mails befinden. Unter Leopard von Anfang an kein Problem, dabei habe ich keineswegs das System neu installiert sondern einfach über Tiger drübergebügelt. Wird dir nicht weiterhelfen, aber erklärt vielleicht, dass das Internet nicht überquillt von gefrusteten Mac-Usern …

    Reply
  16. Martin (MacMacken)
    22. August 2008

    Apple Mail läuft mittlerweile auch bei mir stabil und ist schon länger nicht mehr abgestürzt … vielleicht auch dank Fehlermeldungen an Apple! 😉

    Reply
  17. nadascha
    3. September 2008

    habe auch ein Problem…seit heute morgen zeigt mail mir alle mails im Posteingang nur noch als leere mails an…sprich, es ist kein Text da, weder in der Vorschau, noch wenn man die mail öffnet. in der Übersicht sieht man jedoch die unterschiedlichen dateigrößen, rein theoretisch sollte da lso noch was drinn stehen…..woran kann das liegen??

    (nein die schriftfarbe ist nicht auf weiß 😉 )

    wäre toll wenn mir einer helfen könnte…

    Reply
  18. Martin (MacMacken)
    6. September 2008

    @nadascha: Hast Du schon versucht, den «Envelope Index» von Apple Mail zu erneuern?

    Anleitung: http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

    Reply
  19. Ian
    23. Oktober 2008

    Bislang in den 6 Monaten mit Leopard keine Mail Probleme gehabt… bis Heute. Beim Versuche eine Mail die versehentlich im Spam Ordner gelandet ist zu öffnen, stürzte das Programme ab. Bekanntes Dialogfeld erschein „Mail würde unerwartet beendet etc.,“
    Über einen 2. Computer habe ich die Mail geöffnet im richtigen Ordner bewegt aber beim Versuch Aplle Mail aufzumachen ist sie immer noch da an der gleichen Stelle. Das bunte Rädchen dreht sich und dann erneut Absturz. Natürlich Neustarts ohne Ende versucht aber nichts hilft… Wer hat eine Antwort????

    Reply
  20. Simon
    8. Dezember 2008

    Hallo an alle im Forum.

    Mein Apple Mail Programm lässt sich seit einigen Tagen nicht schließen.
    Der Button „Mail beenden“ ist ausgegraut, demnach also nicht awählbar.
    Auch über „Sofort beenden“ reagiert das Programm nicht.
    Es zieht keine Mails mehr doch was besonders schlimm ist: Das Macbook lässt sich nicht mehr herunterfahren.
    Ich habe im Netz einige Erfahrungsberichte dazu gelesen, dass es an einer bestehenden Aktivität liegen könnte, meine Liste unter „Aktivität“ ist jedoch völlig leer.
    Hinter dem Reiter „Posteingang“ befindet sich das runde Kreissymbol mit liegendem Blitz.
    Hat jemand eine Idee, wie ich mein Mabook wieder heruntergefahren kriege und sich das Programm schließen lässt?

    Danke schonmal im Voraus für jeden Lösungsvorschlag!!

    Reply
  21. Simon
    8. Dezember 2008

    Ach so,
    was mir gerade noch einfällt.
    Beim Versuch den Mac herunterzufahren erscheint nach einiger Zeit die Meldung „Zeitüberschreitung“ und, dass das Programm nicht beendet werden könne.

    Hoffe ihr könnt weiterhelfen..

    Reply
  22. Martin (MacMacken)
    8. Dezember 2008

    Hinter dem Reiter “Posteingang” befindet sich das runde Kreissymbol mit liegendem Blitz.

    … das deutet auf ein Problem mit Deinem Mailserver hin. Kannst Du diesbezüglich etwas ändern?

    Reply
  23. Simon
    16. Dezember 2008

    Daran ließ sich leider gar nichts ändern.
    Ein Mitarbeiter aus einem Apple Store in meiner Nähe hatte aber eine simple wie auch erfolgreiche Idee.
    Mac einfach durch zehn sekündiges drücken auf den aus-knopf herunterfahren. neu starten und alles lief wieder problemlos.
    Danke trotzdem

    Reply
  24. Martin (MacMacken)
    16. Dezember 2008

    @Simon: Immerhin! 😀

    Häufig funktioniert übrigens auch der Shutdown per Terminal, wenn er per Benutzeroberfläche nicht mehr möglich ist: sudo shutdown now (mit «sudo»-Berechtigung).

    Reply
  25. Patrick
    2. Februar 2009

    Hallo zusammen

    Mit Mac Mail hatte ich bis jetzt noch sozusagen keinen Ärger – bis auf das Anhängen von Attachments, was manchmal gar nicht funktionieren will. Meistens hilft dann das Überprüfen und Reparieren der Zugriffsrechte.

    Mit was ich aber Mühe habe, ist der eingebaute RSS-Reader: ich lösche regelmässig Beiträge, die ich gelesen habe, und schwupps sind sie beim nächsten Update wieder da. Habe noch nicht herausgefunden, ob das am Mac Mail liegt oder am Anbieter der RSS-Feeds. Mühsam ist es auf alle Fälle.

    Zur Leistungsfähigkeit von Mail: ich habe beim Umstieg von Windows XP x Tausend (!) Mails von Eudora übernommen – mit dem Eudora Mailbox Cleaner
    http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/
    praktisch problemlos! (lediglich einige uralte Mails waren nicht korrekt übernommen, aber das kann auch an Eudora unter Windows liegen, das diese wohl gar nicht mehr korrekt vorliegen hatte).

    Zur Funktionalität: ich habe mir den Mail Attachment Scanner installiert (guter Hinweis auf http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/ – funktionierte bis jetzt bei jedem Test!

    Zum RSS-Problem wäre ich dankbar für Hilfe!

    Reply
  26. Ruben
    8. April 2009

    Bei mir war’s eine .pdf-Datei, die zuerst Safari ständig abstürzen ließ als ich sie zu laden versuchte.
    Hab dann mit XP im Bootcamp die Datei laden können und an mein Mail Account geschickt.
    Zurück unter Leopard stürzte dann Mail bei jedem Versuch ab die Mail mit der Datei zu öffnen. Wollte aufgeben und das Mail löschen, ging aber auch nicht, erst als ich mehrere Mails markierte UND die mit dem .pdf wurde ich sie los.

    Ich hoffe ja auf ein Update das PDF Problem betreffend.

    Ansonsten hatte ich noch keine wesentlichen Probleme.

    Aber nette Seite hier, braucht man nicht jeden Fehler selber machen und kann Klippen umschiffen 🙂

    Reply
  27. Flo
    19. Oktober 2009

    AUch bei mir stürzt Mail recht häufig ab. Es kam aber nie zu einem Datenverlust. Es passiert meist nach dem Absenden eine e-mail…

    Was mich aber viel mehr in den Wahnsinn reibt ist das häufige Abstürzen vom Word, geringer auch Powerpoint.
    Da hab ich auch schon einige Daten verloren. Auch das passiert meist nach dem Abspeichern eines Dokiument, sehr oft aber auch ohne Vorwarnung… Sehr, sehr mühsam. Habe alle Service Packs und das ganze auch schon einmal komplett neu installiert. Will ja nicht jammern, ich liebe meinen MAC nach 20 jahren PC, aber unter WIN XP ist mein Word nahezu nie abgestürzt… Ich würd ja gerne PAGES verwenden, aber das geht halt nicht immer, da alle anderen Menschen die ich kenne auch Word verwenden.
    Ich schicke die Fehlerberichte immer brav an Apple – bringt das eigentlich irgendetwas? Schaut sich das dort irgendwer an??? Von mir haben sie auf jeden Fall schon sehr, sehr, sehr viele……

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      19. Oktober 2009

      Ich weiss nicht, wie Apple mit Fehlerberichten umgeht – für spezifische Software sollte man sich jeweils an den Hersteller melden, das heisst im Fall von Microsoft Office an Microsoft.

  28. computerschmied
    9. März 2010

    Hallo Jungs und Mädels,

    Bei mir lief Tiger jahrelang auf meinem Powerbook (1 Gbyte RAM, 1,5 GHz) ohne „Merkwürdigkeiten oder Ausfälle“.
    Nach der Neu-Installation (ich will ja ein sauberes System haben) von Leopard (jetzt 10.5.8) hat mir MAIL schon manchen Vogel abgeschossen:
    – ich musste meinen (IMAP)Account neu eingeben.
    – alle Mails waren weg (Vorschau ist bei mir standardmäßig ausgeschaltet)
    – das Vorschaufenster wird öfter wieder eingeblendet (zuletzt heute)
    So Leute, ich kann nur sagen: Ich ziehe die Notbremse !
    Leopard fliegt wieder raus !
    (Auch weil ich keinen Drucker via BonJour finden/ansprechen kann.
    Und deshalb auf meine Sicherheit verzichten tue ich nicht.
    Bei Timemaschine hakt es auch ordentlich.)

    Weiß jemand von Euch was LEOPARD tatsächlich braucht?

    Dank‘ Euch,
    Computerschmied

    Reply

Leave a Reply