Seagate FreeAgent Desktop-Festplatte ohne Beleuchtung?

Posted by on Nov 26, 2007 Tagged: , , , , , | 10 Comments

Meine bisherigen externen Festplatten liefen an der AirPort Extreme und bei der Verwendung mit «Time Machine» im Dauerbetrieb, was bedeutete, dass die Lüftung der betreffenden Festplatten ständig zu hören war, was mich störte. Als Ersatz kaufte ich «FreeAgent Desktop»-Festplatten von Seagate und bin damit bislang zufrieden – die Festplatten liessen sich problemlos für die AirPort Extreme und «Time Machine» einrichten und die Lüftung ist kaum hörbar.

Gerne würde ich nun aber die orange Beleuchtung am Festplattengehäuse deaktivieren, doch enthält das Handbuch diesbezüglich leider keine Angaben; es beschreibt lediglich, wie die Beleuchtung zu interpretieren ist … 🙁

Auf der Website von Seagate habe ich die «FreeAgent Desktop»-Software gefunden, doch halten mich die zahlreichen Komponenten, die damit installiert werden sollen, bislang von einer Installation ab. Hat jemand Erfahrung mit der erwähnten «FreeAgent Desktop»-Software, insbesondere auch im Bezug auf das Abschalten der Festplatten-Beleuchtung und die Kompatibilität mit «Leopard»?

10 Comments

  1. Martin (MacMacken)
    26. November 2007

    Siehe auch http://www.apfeltalk.de/forum/seagate-freeagent-software-t110177.html – «MMC» schreibt dort unter anderem:

    Die beleuchtung lässt sich nicht aktivieren, aber ich finde man lernt sie zu tolerieren und vllt sogar auch zu lieben

    Reply
  2. Martin (MacMacken)
    26. November 2007

    Leider liess ich mich dazu hinreissen, die Festplattensoftware von Seagate zu installieren – «leider», weil der dazugehörige «Drive Manager» keine externen Festplatten erkennt und weil sich die ganzen Programme, usw. anscheinend nicht komfortabel deinstallieren lassen, das heisst ich muss nun versuchen, alle Komponenten einzeln und manuell zu löschen … 🙁

    Reply
  3. Lars
    28. November 2007

    Festplatten mit Lüfter sind doch oldfashioned… 🙂
    Ich benutze ein Gehäuse „RaidSonic Icy Box“ (gibt’s z.B bei http://www.kmelektronik.de). Die ist nicht nur lüfterlos, sondern hat USB und FW und läßt sich ohne Schraubenzieher an den 4 Rändelschrauben direkt öffnen.
    Netzteil ist allerdings extern.

    Reply
  4. Martin (MacMacken)
    28. November 2007

    Interessant! Sind alle Festplatten dafür geeignet? Irgendwie muss die Hitze ja abgeführt werden?

    Reply
  5. Lars
    28. November 2007

    Aus dem Katalog bei K&M (direkter Link nicht möglich,-> unter Festplatten/2,5“ Gehäuse IDE):

    RaidSonic Icy Box IB-350UE/351UE USB2.0/FW silber
    – 3.5″ Aluminium Gehäuse mit seitlichen Gittern
    – Hot Plug & Play und Hot Swap
    – Extrem leise ohne Lüfter
    – Vertikal und Horizontal aufstellbar
    – Montage ohne Schraubenzieher
    – Unterstützt IDE ATA100/133 (>250GB)
    – USB2.0 & 1394a Combo Anschluss
    – Datenkabel und Standfuss im Lieferumfang enthalten
    – Externe Stromversorgung mit Kabel
    – Zur Inbetriebnahme befindet sich auf der Rückseite ein Ein/Aus Schalter

    Eine SATA-Version habe ich noch nicht gefunden. Die Wärme wird über das Alu-Gehäuse abgeführt, die Seiten sind vergittert. Wird übrigens auch über Gravis verkauft. Ich habe derzeit eine 250er IDE ohne Probleme im Einsatz.

    Reply
  6. Martin (MacMacken)
    28. November 2007

    Mal sehen, ob das Gehäuse auch in der Schweiz verkauft wird …

    Reply
  7. Martin (MacMacken)
    28. November 2007

    … ja, ist verfügbar, die 3.5″-Version im Schweizer Versandhandel für etwa 65 Franken inkl. Versandkosten (ca. 40 EUR, nicht mehrwertsteuerbereinigt).

    Reply
  8. Lars
    28. November 2007

    Ja, ist ein wenig teurer als vergleichbare Kunststoffmodelle, aber es lohnt sich.

    BtW: Ich bin noch auf der Suche nach einem FW-Treiber für meine USB/Combo-PCI-Karte mit VIA-Chipsatz. USB wird klaglos unterstützt, die zusätzliche FW-Anschlüsse werden im Profiler erkannt , aber Volumes mounten nicht.
    Kennt jemand einen Third-Party-Treiber? Ich habe sogar den Seagate-Treiber installiert, aber der bringt auch nur den Apple-Treiber mit. :-/

    Reply
  9. Anonymous
    30. November 2007

    aufschrauben, Stecker abklemmen, fertig!

    Reply
  10. Viktor
    30. November 2007

    zum Deinstallieren von Programmen gibt es ja auch Appzapper, Appdelete, und und und

    Reply

Leave a Reply