Mac mit häufigen Übersetzungsfehlern?

Posted by on Nov 27, 2007 Tagged: , , , , | 17 Comments

Peter Hogenkamp hat NetFixer und fragt nun:

Täusche ich mich, oder ist Mac-Software häufig schlampiger übersetzt?

Leider wird nicht erwähnt, was neben Skype sonst noch gemeint ist («häufig») und womit verglichen wird («schlampiger»). Gibt es noch andere Mac-Benutzer, die das Gefühl haben, es werde «Mac-Software häufig schlampiger übersetzt»? 🙄

17 Comments

  1. Peter Hogenkamp
    27. November 2007

    Ich hatte in den letzten drei Wochen den Eindruck, dass ich in Mac-Software mehr Tippfehler sehe als in Windows-Software. Werde versuchen, mich in Zukunft a) präziser auszudrücken und b) mehr Indizien zu sammeln, bevor ich mit einer Theorie an die Öffentlichkeit gehe.

    Reply
  2. Martin
    27. November 2007

    Für mich bleibt der Mac in erster Linie ein amerikanisches System. Teile davon werden übersetzt, aber das System selbst ist amerikanisch und erscheint damit in Englisch, das merkt man. Man merkt es auch an ganz offensichtlichen Dingen, beispielsweise an den mitgelieferten Wörterbüchern, die auf Englisch und neuerdings Japanisch ziemlich gut sind, in anderen Sprachen hingegen deutlich schwächer als jene, die es von Microsoft gibt. Bei Skype kommt der Ebay-Faktor dazu, die haben auch regelmässig Probleme mit der Rechtschreibung. Ja, Skype gibt es bislang noch nicht einmal in einer Leopard-Version!

    Reply
  3. Asmus
    27. November 2007

    Was mir da spontan einfällt ist die Office-Suite, bei der ja immer noch „Beenden Word…“ statt „Word beenden…“ steht. Nehme mal an da steht im Code sowas wie „localizableString:Quit Word…“, weils in vielen anderen Sprachen von der Syntax auch so stimmt.. naja.

    Ansonsten bin ich aber meistens eher von der Übersetzungs-Qualität beeindruckt, reine Tippfehler – wie oben – sind doch aber verzeihbar, oder?

    Reply
  4. Peter Hogenkamp
    27. November 2007

    Na ja. Ich hatte gestern ein langes Telefongespräch mit einem Kunden, für den wir einen Website-Entwurf gemacht haben. Unser Grafiker hatte in einem Draft des grafischen Entwurfs „Internet“ falsch geschrieben (glaub „Intenet“). Das führte jemanden im VR des Kunden dazu, dass wir eine völlig unseriöse Firma seien – wer nicht mal Internet schreiben könne, der sei ja wohl nicht ernst zu nehmen. Wohlverstanden, der Entwurf war aus unserer Sicht nur für eine Person bestimmt. (Ich hatte nicht angenommen, dass er sofort weitergeleitet wird.)

    Wenn also Skype einen Tippfehler macht, den 10 Millionen Leute sehen, finde ich das schon einigermassen unprofessionell.

    Reply
  5. elie
    27. November 2007

    don’t panic! skype hat doch niemals 10 mio users, die bezahlen! das ist ja gerade das problem!

    das mit dem weiterleiten ist mir auch schon passiert. man sendet etwas an eine person und erhält feedback von ganz unerwarteter seite.

    (toll btw die rechtschreibkontrolle von mac. ich schreibe hier alles klein, aber ich bekomme nur drei errors angezeigt: skype, seite und rechtschreibkontrolle. alles andere soll richtig sein!!!)

    Reply
  6. Martin (MacMacken)
    27. November 2007

    Zum Schreibfehler habe ich nun folgende Antwort von Skype erhalten (auf meinen entsprechenden Bug Report hin):

    This error is known by our development team and will be resolved in a future release of Skype.

    Reply
  7. DB
    27. November 2007

    Beim Mac OS dürfte es doch nicht viel anders als unter Vista sein.
    Das Basissystem ist auf Englisch.
    Microsoft verwendet unter Windows Vista Sprachpaketen, so genannte LIPs (Language Interface Packs).

    Und unter Vista gibt es auch einige Schnitzereien bei Übersetzungen.

    So viel zu „aber das System selbst ist amerikanisch und erscheint damit in Englisch, das merkt man.“

    Reply
  8. Patrick
    27. November 2007

    Windows hat ja bekanntlich viele holprige Übersetzungen.

    Und in 10 Jahren kann wahrscheinlich sowieso keiner mehr richtig Deutsch, wenn sich jeder an der deutschen Jugend ein Vorbild nimmt.

    Fehler entdeckt?

    Reply
  9. Claudius
    27. November 2007

    Hallo MacMacker,
    Ich habe schon in Peters Originalartikel geantwortet. Daher hier nur in Kurzform: Ich erstelle die deutsche Übersetzung und habe den Fehler schon korrigiert. Als langjähriger Nutzer hab ich das Hilfe-Menü wohl zu lange keines Blickes mehr gewürdigt. Mea culpa 🙁

    Wenn wir wirklich 10 Millionen deutschsprachige Mac-Nutzer hätten würde ich jetzt noch um einiges röter werden 😉 Bis dahin könnt ihr ja Skype mit der kommenden fehlerbereinigten deutschen Version weiterempfehlen 🙂

    Reply
  10. Martin (MacMacken)
    28. November 2007

    Danke für Deine Rückmeldung, Claudius! 🙂

    Reply
  11. Claudius
    5. Dezember 2007

    Die gefixte Version ist jetzt verfügbar: http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

    Reply
  12. Claudius
    5. Dezember 2007

    Ich meinte natürlich die übersetzungsfehlerbereinigte 😉

    Reply
  13. Martin (MacMacken)
    5. Dezember 2007

    In der 2.7er-Beta-Version ist der Fehler übrigens immer noch drin … aber eben, ist ja auch noch «Beta»! 😉

    Reply
  14. marc
    15. Dezember 2007

    Ich finde die Übersetzung, im Vergleich mit XP oder Vista, bei Mac sehr gut….
    Habe bisher noch keine (oder nur kleine Übersetzungsfehler) entdeckt!

    lg marc

    Reply
  15. Felix
    22. Dezember 2007

    Den besten Fehler dieser Art sah ich bei Audacity. Da wurde wohl automatisch übersetzt. Auf die Frage hin, ob man eine ungespeicherte Datei speichen will erhält man 3 Antwortmöglichkeiten:

    Yes, Abbrechen und Nummer

    Ein Klick auf „Nummer“ schließt die Datei dann in der Tat

    Reply
  16. Martin (MacMacken)
    22. Dezember 2007

    😉

    Reply
  17. gentux
    30. März 2008

    Hallo

    Ich sag nur „Einstellungen für Personen in meiner Umgebung ändern“ oder „Starker Name des Treiberknoten“. Wohl die schönsten Beispiele für eine wirklich ungelungene Übersetzung besonders bei Letzterem kommt selbst ein gut gebildeter User ins Grübeln. Quelle: Windows Vista.

    Dagegen finde ich so Dinge wie „Guhaben“ noch witzig oder „Documents“ statt „Dokumente“.

    Ich persönlich installiere Software eh nur englische Software auf meinen Mac, nur halt in der Firma kann ich nicht entscheiden, dort ist das XP halt Deutsch.

    Reply

Leave a Reply