Datenverlust durch USB-Stick-Betrug

Posted by on Dez 21, 2007 Tagged: , , , , , , | 8 Comments

Keine Mac-spezifische Macke, aber da auch Mac-Benutzer davon betroffen sind, möchte ich trotzdem darauf hinweisen …

Zurzeit sind größere Mengen manipulierter USB-Sticks auf dem Markt, die dem Betriebssystem mehr Speicher vortäuschen, als eingebaut ist. Dadurch können Daten verloren gehen, ohne dass der Nutzer dies sofort bemerkt.

… die Warnung stammt von «Heise Online». Gemäss «Heise Online» ist in der Schweiz insbesondere «Aldi Suisse» betroffen, in Deutschland «Real».

Nebenbei: Findet jemand auf der Website von «Aldi Suisse» Informationen zum oben erwähnten Problem oder wenigstens eine digitale Kontaktadresse? Ich hätte gerne bei «Aldi Suisse» nachgefragt, wurde aber leider nicht fündig … 🙄

Nachtrag: «Huwi» beschrieb das Problem bereits Ende November 2007. Anscheinend war er damals (noch?) der erste Kunde, der reklamierte …

Nachtrag 2: Marco teilte mir freundlicherweise per E-Mail eine digitale Kontaktadresse von «Aldi Suisse» mit und inzwischen hat mir «Aldi Suisse»-Mediensprecher Sven Bradke die Position von «Aldi Suisse» telefonisch erläutert. «Aldi Suisse» hält insbesondere eine Rückrufaktion nicht für notwendig, weil anscheinend nur wenige USB-Sticks vom Problem betroffen sind. Kunden, die vom Problem betroffen sind, können ihre USB-Sticks bei «Aldi Suisse» austauschen lassen.

Merci an Marco für den Hinweis zur Kontaktadresse und vielen Dank auch an Sven Bradke von «Aldi Suisse» für die prompte Rückmeldung! 🙂

8 Comments

  1. Ruedi
    21. Dezember 2007

    Erst das Gammelfleisch, jetzt Gammelsticks! *ggg*

    Reply
  2. BENCH
    21. Dezember 2007

    Kann mir gar nicht vorstellen dass dadurch ein Datenverlust zustande kommt?!?

    Ich denke das kommt daher, das die Hersteller serienmäßig alle Stick aus Kostengründen mit z.B. 4GB ausstatten und im Nachhinein die z.B. auf 2GB „trosseln“…

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    21. Dezember 2007

    Kann mir gar nicht vorstellen dass dadurch ein Datenverlust zustande kommt?!?

    Du kannst beispielsweise 4 GB schreiben, aber nur 2 GB lesen … das würde ich als Datenverlust bezeichnen.

    Ich denke das kommt daher, das die Hersteller serienmäßig alle Stick aus Kostengründen mit z.B. 4GB ausstatten und im Nachhinein die z.B. auf 2GB “trosseln”…

    Ich dachte zuerst auch an einen Herstellungsfehler … leider ist es wie erwähnt nicht möglich, von «Aldi Suisse» eine Auskunft einzuholen.

    Reply
  4. Marco
    21. Dezember 2007

    Freut mich das ich helfen konnte 🙂
    Das Problem mit USB Sticks die vorgeben grösser zu sein ist mir selber auch bekannt. Wusste aber nicht das Aldi Schweiz da auch betroffen ist. Von daher sehr interessant der Blogeintrag. Schön das der Mediensprecher so schnell reagiert hat.

    Reply
  5. BENCH
    21. Dezember 2007

    @MacMacken
    Also wenn ich das recht verstande kauft ihr z.B. ein 4GB Stick, könnt aber nachher nur 2GB benutzten?

    Reply
  6. Martin (MacMacken)
    21. Dezember 2007

    Also wenn ich das recht verstande kauft ihr z.B. ein 4GB Stick, könnt aber nachher nur 2GB benutzten?

    Nein, man kauft sich 4 GB und kann auch 4 GB speichern, aber leider danach nicht mehr 4 GB abrufen.

    Reply
  7. ?
    5. Januar 2008

    Hallo zusammen. Jep,das stimmt absolut mit den USB!!!!! Ich hatte sehr sehr viele Kinden, die darüber verärgert waren, weil alles daten vernichtet waren. Schade….

    Reply
  8. Robin
    20. Januar 2008

    ich habe fast seit einem Jahr ein USB-Stick versendet Jetflash JF110 , der 2GB größe hat, ich wollte einmal von usb booten statt von disketten oder CD-Laufwerk, und dafür habe ich vom Internet ein sogennanten (Windows XP BootDisk Standard (Sektor gepatcht auf 64MB).bin ) Datei in diesem USB mit hilfe vom BootDisk2Bootstick.exe geflasht. danach zeigt mir windows dass mein Stick 4GB speicherplatz hat.
    natürlich verliere ich daduch oft datein die in den usb sein sollten, und ich habe es bis jetzt nicht geschafft USB wieder in ordnung zu bringen, hat jemand eine Idee?? auch formatieren oder flashen mit anderen normalen Bootfile hat nicht geholfen.

    Reply

Leave a Reply