Re: Aw: Re: Aw: Re:

Wer mit Personen per E-Mail kommuniziert, die Microsoft Outlook verwenden, erhält häufig E-Mail-Nachrichten, deren Betreff mit «Re: Aw: Re: Aw: Re:» (oder ähnlich) beginnt. Das Problem liegt darin, dass Microsoft Outlook in der deutschsprachigen Version für den Betreff von E-Mail-Antworten standardmässig «Aw:» anstelle von «Re:» verwendet und dabei nicht in der Lage ist, «Re:» zu erkennen … 😡

standardkonform für E-Mail ist «Re:», das für das lateinische «in re» steht, sprich «betreffend» oder «in der Sache». Immerhin: Auch Microsoft Outlook lässt sich so konfigurieren, dass «Re:» unterstützt wird und damit das unsägliche «Aw:», das für die Fehlübersetzung «Antwort» («reply») steht, keine Verwendung mehr findet.

Man könnte nun von Apple verlangen, Apple Mail beizubringen, die falschen «Aw:» zu entfernen, aber wieso sollte Apple die Fehler von Microsoft sowie jener Microsoft Outlook-Benutzer, die ihre Software nicht korrekt konfigurieren können, korrigieren? 😉

23 Comments

  1. dpl
    30. Dezember 2007

    Dann sind dir wohl noch keine Lotus Notes Kommentare untergekommen, die fangen nämlich mit ‚Antwort:‘ an. ‚Wg:‘ habe ich auch schon gesehen, also sollte man ger nicht erst versuchen, die Mängel anderer zu beheben.

    Reply
  2. DB
    30. Dezember 2007

    Hintergrund dieser Nachricht?

    Ein simples Re oder Aw dürfte ja niemanden stören 😉

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    30. Dezember 2007

    Ein simples Re oder Aw dürfte ja niemanden stören

    … doch, alles was nicht als «Re:» daherkommt, stört, da es ist nicht standardkonform ist und sich im Zusammenspiel zwischen E-Mail-Programmen, die standardkonform arbeiten, endlose Ketten von «Aw:» und «Re:» ergeben.

    Reply
  4. Martin (MacMacken)
    30. Dezember 2007

    Dann sind dir wohl noch keine Lotus Notes Kommentare untergekommen, die fangen nämlich mit ‘Antwort:’ an. ‘Wg:’ habe ich auch schon gesehen

    Stimmt, Lotus Notes hatte ich ganz vergessen – ist schon länger her, heute dominiert ja die Kombination von Microsoft Exchange und Outlook … «Wg:» ist auch eine Zumutung, korrekt wäre ja «Fw:» … 🙄

    Reply
  5. DB
    30. Dezember 2007

    @MacMacken:

    Ich denke, das muss man aber nun ausnahmsweise mal so hinnehmen, da die Mail-Client-Landschaft sehr unterschiedlich ist und gut durchwachsen, siehe dpl’s Post.

    Noch nicht mal die Free-Mailer halten sich eingängig dran.

    Reply
  6. Martin (MacMacken)
    30. Dezember 2007

    Ich denke, das muss man aber nun ausnahmsweise mal so hinnehmen, da die Mail-Client-Landschaft sehr unterschiedlich ist und gut durchwachsen, siehe dpl’s Post.

    Die «Mail-Client-Landschaft» darf durchaus «sehr unterschiedlich und gut durchwachsen» sein, aber die E-Mail-Standards sollen eingehalten werden …

    Noch nicht mal die Free-Mailer halten sich eingängig dran.

    … jene, die ich verwende, halten sich diesbezüglich alle an den E-Mail-Standard. Kannst Du ein paar Beispiele nennen?

    Reply
  7. marc
    31. Dezember 2007

    Ich persönlich finde ein schönes „AW“ viel besser, als „Re“.
    Allerdings dachte ich bisher immer, dass „Re“ für „Reply“ steht…:)

    AW ist einfach ein bisschen deutscher (auch schweizerischer 😉 )…
    Klar: ist dann nicht international, aber erkannt sollte es werden……..:)

    Lg marc

    Reply
  8. Anonymous
    31. Dezember 2007

    Hey Marc, E-Mail ist international, deshalb ja auch die Bezeichnung auf Englisch! Das ist doch zwei Mal typisch: 1. können Deutsche kein Englisch und 2. hilft Ihnen Micro$oft auch noch dabei!!!

    Reply
  9. Martin (MacMacken)
    1. Januar 2008

    AW ist einfach ein bisschen deutscher (auch schweizerischer 😉 )…
    Klar: ist dann nicht international, aber erkannt sollte es werden……..:)

    Wieso sollte es erkannt werden, wo der E-Mail-Standard die Verwendung von «Re:» vorschreibt? 🙄

    «Aw:» sehe ich nicht als schweizerisch, im Gegenteil, «Aw:» widerspricht nicht nur dem E-Mail-Standard, sondern auch der Mehrsprachigkeit der Schweiz … «CH» übersetzt man ja auch nicht in irgendeine deutsche Form!

    Hey Marc, E-Mail ist international, deshalb ja auch die Bezeichnung auf Englisch! Das ist doch zwei Mal typisch: 1. können Deutsche kein Englisch und 2. hilft Ihnen Micro$oft auch noch dabei!!!

    Richtig, es handelt sich um einen doppelten Übersetzungsfehler – einerseits von «Re:» zu «Reply», danach von «Reply» zu «Antwort» beziehungsweise «Aw:» … den Rest hättest Du aber etwas freundlicher formulieren können! 😉

    Reply
  10. marc
    1. Januar 2008

    Hallo

    Das stimmt natürlich. Ich finde die „AW“-Form etwas persönlicher 🙂
    Aber stimmt schon, dass „Re“ der Standard ist…

    Mir wäre das ganze ja eigentlich egal, wenn es dann nicht solche riesigen „AW-Re-AW-Re-AW“-Dinger gibt 😉

    Ist schon wahr, man sollte den „Re“-Standard verwewnden…

    Lg marc

    Reply
  11. Martin (MacMacken)
    1. Januar 2008

    Mir wäre das ganze ja eigentlich egal, wenn es dann nicht solche riesigen “AW-Re-AW-Re-AW”-Dinger gibt 😉

    Der E-Mail-Standard ist interessant, aber genau darin liegt die Macke … gerade übrigens auch bei internationaler E-Mail-Kommunikation. Ich bin jedenfalls froh, dass Inder, Chinesen, usw. nicht ihre eigenen «Re:»-Formen verwenden – jedenfalls sind mir bislang keine solchen begegnet! 😉

    Reply
  12. Anonymous
    7. April 2008

    Re von „in re“? HAHA- wie kommst du denn auf so’n Blödsinn!! Und Fw? wovon soll denn das bitte kommen? Oder hat man sich da dann doch zufälligerweise dem Englischen erbarmt?

    „In Re“ ist zwar wahrhaftig lateinisch und heisst sogar „in the matter [of]“ wird aber im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten gebraucht und nicht im alltäglichen / elektronischen Briefverkehr!

    Reply
  13. Martin (MacMacken)
    7. April 2008

    @Anonymous: RFC 2822, kein Blödsinn … schon gelesen? Vermutlich nicht, deshalb nochmals der Weblink aus dem obigen Blogeintrag: http://www.ietf.org/rfc/rfc2822.txt.

    Reply
  14. Anonymous
    7. April 2008

    Nun dann glaub ich dir mal (ich werde das sicher nicht lesen 😉 ) aber wieso soll das denn von da stammen? Wovon stammt denn Fw? Warum wird das so willkürlich ausgewählt (einmal lateinisch, dann doch wieder englisch)? Nur schwer nachvollziebahr!

    Reply
  15. Martin (MacMacken)
    7. April 2008

    Nun dann glaub ich dir mal (ich werde das sicher nicht lesen 😉 ) aber wieso soll das denn von da stammen?

    Ein Dictionary Deiner Wahl gibt Dir Auskunft, nachfolgend der entsprechende Eintrag aus dem New Oxford American Dictionary …

    re 1 |rā; rē| |reɪ| |ri| |riː| |reɪ|
    preposition
    in the matter of (used typically as the first word in the heading of an official document or to introduce a reference in an official letter) : re: invoice 87.
    • about; concerning : I saw the deputy re the incident

    ORIGIN Latin, ablative of res ‘thing.’

    USAGE It is often said that, strictly speaking, re should be used in headings and references, as in : Re: Harrison versus Ortiz, but not as a normal word meaning ‘regarding,’ as in : thanks for your letter re the job postings. However, the evidence suggests that re is now widely used in the second context in official and semiofficial contexts, and is now generally accepted. Be aware, however, that in certain formal contexts, if re is used in mid-sentence, some readers may regard it as business jargon or an inappropriate legalism. Often, : concerning or : about would be just as clear (and less likely to annoy).

    Wovon stammt denn Fw?

    … aus der Abkürzung von Weiterleitung auf Englisch …

    Warum wird das so willkürlich ausgewählt (einmal lateinisch, dann doch wieder englisch)? Nur schwer nachvollziebahr!

    … «Re:» und «Fw:» sind jeweils englischsprachige Abkürzungen, so dass beides mit Englischkenntnissen problemlos nachzuvollziehen ist.

    Reply
  16. Anonymous
    7. April 2008

    ->… «Re:» und «Fw:» sind jeweils englischsprachige Abkürzungen, so dass beides mit –>Englischkenntnissen problemlos nachzuvollziehen ist.

    -> das für das lateinische «in re» steht, sprich «betreffend» oder «in der Sache»

    Also nun widersprichst du dir ja sogar schon selber 😉 ist Re nun die Akürzung für Antwort oder „in re“?

    Reply
  17. Anonymous
    7. April 2008

    ist ja nicht böse gemeint 😉 aber meine Langeweile quält mich! Bin krank ans Bett gefesselt und warte ungeduldig auf mein MBP. Um die Zeit zu vertreiben führe ich nun bereits sinnlose Diskussionen 😉
    Finde deinen Blogg im grossen und ganzen super! Bin gespannt, wie sich die macmacken auf meinen Alltag auswirken (bin bissher immer mit sog. Dosen unterwegs gewesen (auch jetzt noch).

    PS. wie lange dauert die Lieferung vom Versand bis zur Haustüre (Zürich) erfahrungsgemäss in etwa?

    Reply
  18. Eric
    7. April 2008

    Mensch Kinder!

    Anonymous: Kein Wörterbuch in der Nähe? Re: und Fw: sind gängige englische Abbreviations. Re: kommt aus dem Lateinischen. Ist auf eine Art also englisch und lateinisch.

    Um deine nächste Frage auch gleich zu antworten: forward/ing kommt von from this day forward, altenglisch, nicht lateinisch.

    Reply
  19. Martin (MacMacken)
    7. April 2008

    Also nun widersprichst du dir ja sogar schon selber 😉 ist Re nun die Akürzung für Antwort oder “in re”?

    Meine obigen Angaben müssten Deine Frage eigentlich beantworten – mehr schreibe ich heute dazu nicht mehr.

    Bin gespannt, wie sich die macmacken auf meinen Alltag auswirken (bin bissher immer mit sog. Dosen unterwegs gewesen (auch jetzt noch).

    Wechselt man von Microsoft Windows zum Mac, muss man sich am Anfang in erster Linie mit den eigenen Gewohnheiten als Macken herumschlagen … in einem zweiten Schritt nervt dann allenfalls, dass Mac OS X in vielen Dingen nicht so flexibel ist wie Microsoft Windows.

    PS. wie lange dauert die Lieferung vom Versand bis zur Haustüre (Zürich) erfahrungsgemäss in etwa?

    Rund zwei Wochen, sofern man eine Standardkonfiguration bestellt hat …

    Reply
  20. Viktor
    21. Mai 2008

    Gibt es denn ein Mittel dagegen?

    Klar, ich könnte allen sagen, dass sie bitte ihren Client umkonfigurieren sollen, aber ein kleines AppleScript, was das Subject korrigiert, wäre doch deutlich einfacher.
    Insbesondere, da ich wirklich auch Leute mit Lotus kenne, wo dann „Antwort: “ statt „Re: “ kommt…

    Reply
  21. Martin (MacMacken)
    25. Mai 2008

    Tja, ich lasse mittlerweile die ganzen «AW:» stehen … früher oder später merken es die meisten Übeltäter … 🙂

    Reply
  22. Marco
    25. Juni 2014

    Mittlerweile ist Apple Mail auch nicht besser: Versendet werden Mails wohl korrekt, doch stellt Mail 7.3 alle „Re:“ im Betreff als „Aw:“ dar. Wer weiß eine Lösung?

    Reply
    • Alex
      7. Juli 2014

      Hi Marco,
      ich habe gerade noch mal bei mir nachgeschaut und wenn ich antworte steht bei mir „Re“. Nun ein paar Fragen, die das Problem ggf. eingrenzen können.
      – hast du deine Mac auf englisch oder deutsch eingestellt?
      – Wie hast du dein Postfach eingebunden? Per POP3 oder per IMAP? Oder ist es gar ein Exchange Server?
      – Wie ist das Verhalten, wenn du im Browser eine Mail beantwortest?
      Kannst ja bei Gelegenheit mal schreiben, dann können wir das nachstellen und eingrenzen.
      Viele Grüße

Leave a Reply