Spam-Lernschwäche à la Apple Mail

Das Filtern von Spam zählt nicht zu den Stärken von Apple Mail. Eine weitere Macke in diesem Zusammenhang ist die notorische Lernschwäche des Spamfilters von Apple Mail:

SpamAssassin auf meinem E-Mail-Server markiert unerwünschte E-Mail-Werbung einerseits mit dem Hinweis [SPAM] im E-Mail-Betreff und andererseits mit der Kennzeichnung X-Spam-Flag: YES im E-Mail-Header. Obwohl ich bereits unzählige E-Mails dieser Art, die von Apple Mail nicht als Spam erkannt wurden, manuell als «Werbung» markierte habe, filtert Apple Mail solche E-Mails immer noch nicht zuverlässig …

… das Anlegen einer Regel löst das Problem auch nicht: Zwar kann ich mit einer entsprechenden Regel problemlos alle E-Mails, die von SpamAssasin als Spam erkannt wurden, in den «Werbung»-Ordner von Apple Mail verschieben. Leider merkt Apple Mail selbst damit häufig nicht, dass es sich um Spam handelt und ich muss solche E-Mails in vielen Fällen manuell als «Werbung» markieren – siehe dazu den obigen Screenshot. Wieso fehlt bei Apple Mail eine Filterregel, mit der sich E-Mail als «Werbung» markieren lässt? Microsoft Outlook beispielsweise verfügt über eine solche Filterregel … 🙄

Weiss übrigens jemand, was genau die Funktion «Dem vom Internetanbieter erstellten Mail-Header für unerwünschte Werbung vertrauen» in den «Werbung»-Einstellungen von Apple Mail bewirken soll? Die Kennzeichnung von SpamAssasin wird ja offensichtlich nicht berücksichtigt?! 🙁

7 Comments

  1. Anonymous
    29. Februar 2008

    mir gehts genau andersrum – emails für die ich sogar einen eigenen intelligenten ordner angelegt habe tauchen manchmal als werbung auf – ich bekomme 5 emails des gleichen absenders und 2 davon sind werbung – hallo?

    Reply
  2. wazi
    29. Februar 2008

    Also ich hab da eigentlich bis jetzt nur sehr positive Erfahrungen sammeln dürfen.
    Mein Mail.app-Spam-Filter arbeitet sehr brav und zuverlässig.
    Ich find auch die Funktion geil, dass man die Emails einfach mit einer Fehlermeldung zurück senden kann. Das mach ich regelmässig mal und ich glaube, dass das wirklich etwas bringt.
    Zumindest bekomm ich in letzter Zeit immer weniger Spam-Mails 🙂

    Reply
    • Konrad
      26. Mai 2009

      Ich muß sagen, ich bin mit der Filterwirkung von Mail im Großen und Ganzen zufrieden. Hin und wieder muß man „nachbessern“, aber das Programm ist ja lernfähig, und das „Nachbessern“ muß immer seltener erfolgen.
      Das Zurückschicken mit Fehlermeldung hat auch so seine Tücken.
      ZB schicke ich eine Spam-Mail zurück, mit dem Vermerk, meine Aresse existiere nicht. Kurz danach bekomme ich die zurückgesendete Spam-Mail zurück, mit dem Vermerk, der andere existiere nicht. (Wo kommt die Mail dann her?)
      Nach etwa 20-maligem Hin- und Hersenden geben die diversen Server dann irgendwann auf und lassen die Mail in irgend einem Nirwana verschwinden.
      Ich habe meinen Spam-Ordner so eingestellt, daß er sich nach einem Tag löscht (alle anderen Ordner auf 1 Monat). So sind nur immer die Spams von heute und gestern drin, der Rest ist im Nirwana, und dort liegt er gut.

      LG Konrad
      rawuzl@gmx.net

    • Martin (MacMacken)
      26. Mai 2009

      Das Zurückschicken mit Fehlermeldung hat auch so seine Tücken.

      Man sollte es unterlassen – es nervt bloss jene, deren E-Mail-Adresse als Spam-Absender missbraucht wurde … positive Wirkungen hat es nicht.

  3. Martin (MacMacken)
    1. März 2008

    Ich find auch die Funktion geil, dass man die Emails einfach mit einer Fehlermeldung zurück senden kann. Das mach ich regelmässig mal und ich glaube, dass das wirklich etwas bringt.

    Das ist kein empfehlenswertes Vorgehen!

    Spammer warten nicht auf Rückmeldungen per E-Mail, sondern verwenden standardmässig E-Mail-Adressen von anderen Benutzern … denen sendest Du dann Deine Fehlermeldung zu und bist damit selbst eine Art Spammer … 🙄

    Reply
  4. wazi
    3. März 2008

    Öha, echt wahr?
    Na dann werd ich das ab heute nicht mehr machen.
    Danke für den Hinweis!

    Aber ich bekomm in letzter Zeit tatsächlich weniger Spam-Mails, als noch vor ca. 1 Jahr 🙂

    Reply
  5. Martin (MacMacken)
    3. März 2008

    Aber ich bekomm in letzter Zeit tatsächlich weniger Spam-Mails, als noch vor ca. 1 Jahr

    Erfreulich! 😀

    Zum Glück wird heute ein wesentlicher Teil des Spams bereits serverseitig gefiltert, der Spamfilter im E-Mail-Programm sieht nur noch einen kleinen Teil des Spams. Beim serverseitigen Filtern ist bloss zu hoffen, dass nicht allzu viele legitime E-Mail verloren geht …

    Reply

Leave a Reply