Löschsperre für «Websites»-Benutzerordner

Im Benutzerordner von Mac OS X «Leopard» liegt ein Unterordner namens «Websites». Mit dem «Finder» kann man diesen Unterordner nicht löschen …

Das Objekt «Websites» kann nicht geändert oder gelöscht werden, da es von Mac OS X benötigt wird.

… kennt jemand den Grund dafür? Wieso glaubt Mac OS X diesen Ordner zu benötigen?

Immerhin: Die Ordnerbezeichnung «Websites» wurde nicht als «Webseiten» fehlübersetzt … 😉

11 Comments

  1. christian
    13. März 2008

    In Leopard sind soweit ich weiss alle Standardordner im Benutzerverzeichnis so geschützt.

    Zur eigentlichen Funktion dieses Ordners: Wenn du in den Systemeinstellungen in der Sektion Sharing das Web-Sharing aktivierst, wird im Hintergrund der Webserver Apache gestartet. Danach ist der Webseitenordner mit http://localhost/~deinbenutzername/ z.B. im Safari erreichbar.

    Sehr praktisch für Webdesigner, aber ich gebe dir recht: Wahrscheinlich brauchen diese Funktionalität nur relativ wenige Anwender. Die Sperre um die Ordner im Benutzerverzeichnis zu schützen hingegen macht halbwegs Sinn. Schnell löscht ein unbedachter Benutzer z.B. die Library und fragt sich dann warum sein System so leer aussieht.

    Reply
  2. Asmus
    13. März 2008

    Gesteurt wird das ganze durch ACLs (Access Control Lists). Kannst du dir auch im Terminal anschauen, indem du

    ls -le

    Reply
  3. Asmus
    13. März 2008

    … und wo ist der Rest meines Kommentars geblieben??

    also.
    Du gibst ls -le ein und erhältst so etwas wie

    0 : group : everyone deny delete

    auf allen Benutzerordnern.
    Damit ist zugegebenermaßen die Apple-Welt der Zugriffsrechte ein Stück komplizierter geworden.
    Hatte neulich den Fall einer Word-Datei deren Inhalt man zwar komplett hätte löschen dürfen (read und write Rechte) aber „Dank“ Acls nicht löschen durfte.

    Reply
  4. Martin (MacMacken)
    13. März 2008

    Sehr aufschlussreich. Danke Euch beiden! 🙂

    Reply
  5. DB
    13. März 2008

    sudo rm -d /Users/Username/Websites

    Und weg ist er 😉

    Reply
  6. christian
    13. März 2008

    @DB und an alle anderen Leser: Hey, vorsichtig mit sudo und rm! Damit kann man sich das System definitv demolieren!

    Reply
  7. Martin (MacMacken)
    13. März 2008

    sudo rm -d /Users/Username/Websites

    … sofern man «sudo»-berechtigt ist, was für einen gewöhnlichen Benutzer AFAIK nicht gilt.

    Reply
  8. DB
    13. März 2008

    Nach Eingabe des Admin-Kennworts ist man es.

    Ich rede ja auch nur vom Websites Ordner 😉 Man sollte natürlich wissen, was man macht(, was aber so für grundsätzlich alles gilt.)

    Trotz allem ist der Ordner danach weg.

    Reply
  9. Asmus
    13. März 2008

    Gut, man KANN ihn löschen, aber ob das hier sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
    Es sei denn man ist gerade dabei seinen Mac als Webserver zu konfigurieren, dann weiß man aber auch wozu der Ordner „Sites“ da ist.

    Ach ja, da fällts mir grad auf: obiger rm-Befehl ist so falsch. Schließlich gibt es keinen Ordner „Websites“ (@MacMacken: den kann man insofern auch nicht „falsch“ übersetzen), der heißt „Sites“.

    Beim arbeiten mit dem Terminal immer brav auf lokalisierungen achten!

    Reply
  10. Martin (MacMacken)
    13. März 2008

    Ach ja, da fällts mir grad auf: obiger rm-Befehl ist so falsch. Schließlich gibt es keinen Ordner “Websites” (@MacMacken: den kann man insofern auch nicht “falsch” übersetzen), der heißt “Sites”.

    Im deutschsprachigen Finder erscheint der «Sites»-Ordner als «Websites» – jedenfalls bei mir … per Terminal sollte man natürlich «Sites» löschen.

    Reply
  11. DB
    13. März 2008

    @Asmus:

    Oder Sites..

    Haarspalterei, Goldwaage 😉

    Reply

Leave a Reply