29 Apr Renamer4Mac – von 0 auf 26 USD

Die Zeiten für sparsame Mac-Benutzer bleiben hart, mit Renamer4Mac muss man nach ImageWell und WhatSize für ein weiteres nützliches Hilfsprogramm, das bislang kostenlos verfügbar war, bezahlen … :(

… bei Renamer4Mac fällt auf, dass auf der Homepage der Renamer4Mac-Website die Kosten mit keinem Wort erwähnt werden. Erst auf den zweiten Blick erfährt man, dass man für das Programm nach 10 Tagen Ausprobieren 26 USD bezahlen muss – 26 USD für das Umbenennen von Dateien, das bislang kostenlos war?! :roll:

(via MACNOTES.DE)

9 Kommentare
  • MILE
    Veröffentlicht um 19:52h, 29 April Antworten

    Abgesehen davon, dass sie sich mit dieser Praxis keinen Gefallen tun werden, sind 26,- USD einfach grundsätzlich zu viel für ein Tool dieser Art…!

  • Martin (MacMacken)
    Veröffentlicht um 19:58h, 29 April Antworten

    Als Nachtrag: Die letzte kostenlose Version 2.8.0 ist unter http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/ zum Download verfügbar … :|

  • ots
    Veröffentlicht um 20:43h, 29 April Antworten

    Hm, ist schon sehr suspekt… und zumal wenn es sich um neue Programmversionen handelt, in denen keine neue Features integriert wurden, dann empfinde ich das als Abzocke!

  • Patrick
    Veröffentlicht um 22:35h, 29 April Antworten

    Das Programm wurde doch von Dare To Be Creative gekauft und die Version 3.0 ist das erste Release von ihnen.

    Sowas kann man vielleicht mit ‘nem Programm wie MarsEdit machen, aber das hat auch wirklich einen gewissen Mehrwert. $26 sind einfach viel zu viel und das werden sie wahrscheinlich frueher oder spaeter auch machen.

  • Martin (MacMacken)
    Veröffentlicht um 22:54h, 29 April Antworten

    Das Programm wurde doch von Dare To Be Creative gekauft und die Version 3.0 ist das erste Release von ihnen.

    Interessant, das erklärt einiges …

  • Patrick
    Veröffentlicht um 11:11h, 30 April Antworten

    So erklären sich dann die viel genutzten Serial-Datenbanken, wo zu fast jeder Shareware ein gültiger Key zu finden ist.
    Solange ich etwas wirklich brauche und es nützlich finde, bin ich bereit einen entsprechenden Betrag zu zahlen.
    Bei 26$ für dieses Tool ist der Bogen jedoch ordentlich überspannt und ich kann jeden verstehen, der sich das nicht bieten lassen will.

  • Martin (MacMacken)
    Veröffentlicht um 11:20h, 30 April Antworten

    @Patrick: Erklären, vielleicht, aber die sinnvolle Alternative ist das Unterstützen von Entwicklern, die vergleichbare Programme kostenlos zur Verfügung stellen.

  • Guest
    Veröffentlicht um 11:03h, 24 Dezember Antworten

    Vielleicht lassen sich Ihre Probleme mit den Demo-AppleScripts in “/Library/Scripts/Finder Scripts” lösen. Dies sind gratis benutz- und erweiterbar…

    • Martin (MacMacken)
      Veröffentlicht um 12:46h, 24 Dezember

      … bieten aber nicht den gleichen Komfort. Für das Umbenennen von wenigen Dateien verwende ich gerne «Name Mangler» (bislang noch kostenlos), für eine grössere Zahl hingegen tatsächlich auch Apple Script – ab einem gewissen Punkt sieht Effizienz über Komfort.

Kommentieren