NetNewsWire ohne Adblocker und mit Werbung

Immer mehr Blogs versehen ihre RSS-Feeds mit Werbung, gerade jene, die ihre RSS-Feeds über Googles FeedBurner ausliefern lassen. Leider halten die gängigen Feedreader mit dieser Entwicklung nicht Schritt und insbesondere NetNewsWire auf dem Mac bietet keine Möglichkeit zum Filtern von Werbung …

… und es scheint auch nicht möglich zu sein, NetNewsWire um einen Adblocker zu erweitern. Möchte man NetNewsWire ohne Werbung verwenden, bleibt deshalb nur das Filtern von Werbung mit einem entsprechenden Proxy-Server:

In diesem Zusammenhang NetFixer für den Mac wird «GlimmerBlocker» – das Programm ist erfreulicherweise als freie Open Source-Software verfügbar. Eine andere Möglichkeit ist das Filtern auf dem Router; ich verwende auf meinem Linksys WRT54GL-Router ein entsprechendes Skript von Adrian Jon Kriel mit eigenen Filtern. Eigene Filter deshalb, weil der Grossteil der Werbung in RSS-Feeds von Google und einigen wenigen anderen Anbieter stammt, so dass man die entsprechende Filterliste problemlos selbst pflegen kann.

Bedauerlicherweise hat das Adblocking per Proxy-Server den Nachteil, dass alle Verbindungen gefiltert werden und das Verwaltung von Ausnahmen eher aufwendig ist. Insofern kann es sich lohnen, RSS-Feeds per Browser zu lesen, denn Adblocking im Browser ist zumindest mit Adblock Plus für Mozilla Firefox deutlich komfortabler und flexibler – mit Adblock Plus sowie allenfalls noch CustomizeGoogle kann man selbst den Google Reader werbefrei nutzen!

Andererseits kann man einen Proxy-Server mit Adblocking für Anwendungen verwenden, die selbst nicht in der Lage sind, Werbung (effizient) zu filtern – beispielsweise Safari auf dem Mac und auf dem iPhone/iPod Touch mit seinen fehlenden Erweiterungsmöglichkeiten … darin liegt der wesentliche Vorteil von Adblocking per Proxy-Server.

Im Bezug auf NetNewsWire gehe ich davon aus, dass die Anwendung keine Adblocking-Funktionalität erhalten wird. Die NetNewsWire-Herstellerin NewsGator ist unter anderem im Werbegeschäft tätig und dürfte deshalb keinen Grund haben, das eigene Geschäft mittels Adblocking in NetNewsWire zu schädigen … 🙄

11 Comments

  1. Kilian
    26. Dezember 2008

    >Bedauerlicherweise hat das Adblocking
    > per Proxy-Server den Nachteil, dass alle Verbindungen gefiltert
    > werden und das Verwaltung von Ausnahmen eher aufwendig ist.

    Das halte ich für Unsinn, denn wenn Ausnahmen nötig sind, sind doch wohl auch beim AdBlock Plus nötig. Das hat mit Proxy basiert oder nicht überhaupt nichts zu tun. Da entsteht auch kein Mehraufwand, ganz im Gegenteil währen die AdBlock Plus Listen nur im Firefox selbst gelten, sind meine Settings für alle Browser gültig also ich spare mir viel Arbeit und spare mir den Stress mit SIMBL und anderen Hacks, die vor allem wirksam sind, die Stabiltät vieler anderer Andwendungen zunichte zu machen.

    Außerdem ist das Einrichten einer Whitelist bei Glimmer Blocker genauso einfach, wie bei AdBlock Plus. Die Tatsache allein, dass AdBlock Plus Whitelists hat, zeigt doch eindeutig, dass man hier auch genauso Ausnahmelisten machen will/muss/kann.

    Der große Nachteil von Lösungen wie AdBlock Plus ist doch, dass man mit viel Zeit und Mühe eine ellenlange Filterliste pflegt, und sobald man auf einem anderen Browser oder RSS-Reader wechselt, der ganze Zauber für die Katz ist, weil die Liste halt nur für Firefox gilt.

    Bei Proxy-Lösungen wie Glimmer Blocker pflege ich dieselbe Filterliste und die gilt einfach für alles. Dann kann ich auf allen Browsern ohne Werbung browsen.

    Wenn dabei ungewolltes geblockt wird, merke ich das schon während des Browsens, man darf halt nicht gleich google.com blocken, wenn man ein paar Google Ads los sein will, sonst merkt man schnell mal das Gmail plötzlich nicht mehr funktioniert. Das gilt jedoch auch genauso für AdBlock Plus.

    Man muss einfach eine wirksame Liste Pflegen, da sollte man, wenn möglich, mit einer Teil URL oder einfach auch mit CSS basiertem Blocken arbeiten (was bei Glimmer Blocker beides möglich ist).

    Reply
  2. Kilian
    26. Dezember 2008

    P.S.: Danke für den Link 😉

    Reply
  3. Martin (MacMacken)
    26. Dezember 2008

    @Kilian: Vielen Dank für Deinen Kommentar – ich möchte gar nicht dagegen argumentieren, sondern lasse ich gerne als wertvolle Ergänzung und weitere Meinung stehen.

    Reply
  4. Martin (MacMacken)
    26. Dezember 2008

    (Für Leser, die Kilian noch nicht kennen: Kilian produzierte als «Kilians Podkost – Köstliches und Kötzliches aus Japan» unzählige Podcast-Folgen mit spannenden Berichten aus Japan – siehe http://www.podkost.com/, es lohnt sich!)

    Reply
  5. Herr T.
    26. Dezember 2008

    Ein weiterer lokaler Ad-Proxy ist Privoxy. Auch der kann zentral als Proxy für alle Verbindungen in den Systemeinstellungen angegeben werden oder (soweit vorhanden und möglich) in den Einstellungen einzelner Programme.

    Reply
  6. Herr T.
    26. Dezember 2008

    Link verschluckt: http://www.privoxy.org/

    Reply
  7. Heiko
    26. Dezember 2008

    hmm…. ich bevorzuge die radikalere Methode — wer seinen Feed nicht sauber hält, fliegt raus.

    Reply
  8. Martin (MacMacken)
    26. Dezember 2008

    Ein weiterer lokaler Ad-Proxy ist Privoxy.

    Stimmt, vermutlich DER Klassiker, jedenfalls hatte ich das Programm schon vor Jahren einmal im Einsatz – danke für den Hinweis!

    hmm…. ich bevorzuge die radikalere Methode — wer seinen Feed nicht sauber hält, fliegt raus.

    Ich bevorzuge diese Methode per se auch – bloss funktioniert sie nicht, wenn das Interesse an Inhalten grösser ist als der Ärger über die entsprechenden Schikanen.

    ½ OT: Damit ich ein Blog regelmässig lese und allenfalls auch kommentiere, ist es aber ohne Zweifel hilfreich, wenn die Werbung auf der Website problemlos zu blockieren ist, man ohne Hürden kommentieren kann (inklusive Kommentarbenachrichtigung) und die Blog-Inhalte per RSS-Feed im Volltext und ohne Werbung zugänglich sind.

    Reply
  9. bb
    15. Februar 2009

    http://typo.graphr.net/feedlight/ – Ein Style Sheet mit inkludierter Werbeblockierung.

    Reply
  10. Martin (MacMacken)
    15. Februar 2009

    http://typo.graphr.net/feedlight/ – Ein Style Sheet mit inkludierter Werbeblockierung.

    Wie aktiviert man ein solches Stylesheet?

    Installieren funktioniert problemlos, doch danach erscheint das neue Stylesheet nicht … «View» / «Show Styles Menu» zeigt kein Ergebnis.

    Gefunden:

    Preferences … / Browsing / News Items / Style Sheet / …

    Reply
  11. Martin (MacMacken)
    22. Februar 2009

    @bb: Leider funktioniert das Blockieren von Werbung durch dieses Style Sheet nicht (zuverlässig genug), ich habe es deshalb wieder entfernt.

    Reply

Leave a Reply