Wie häufig muss man Mac OS X neu starten?

Microsoft Windows war und ist berühmt-berüchtigt dafür, dass ein häufiger Neustart des Systems notwendig ist. Mac OS X kann damit problemlos mithalten

… selbst für die aktuelle Aktualisierung, die gemäss Beschreibung die «RAW-Dateikompatibilität für Aperture 2, iPhoto ’08 und iPhoto ’09» für zwei Kameramodelle erweitert, erfordert einen Neustart. Ob Apple damit erreichen möchte, dass sich Benutzer, die von Microsoft Windows auf den Mac «geswitcht» sind, heimisch fühlen? 😉

6 Comments

  1. Michael
    4. März 2009

    Ich ärgere mich auch jedesmal wenn ein Neustart mir die Uptime des Systems versaut. 🙁

    Reply
  2. vbernd
    4. März 2009

    ist mir bei dem raw-update auch aufgefallen…. naja da ich keine der genannte kameras nutze, wird dieses update erst beim nächsten systemupdate mitinstalliert…

    Reply
  3. wasch
    4. März 2009

    Nervt mich in letzter Zeit auch total! Für verdammt unwichtige Updates muss man den Mac neustarten… Unter Tiger war das früher bei mir nie 🙁

    Reply
  4. Renato
    4. März 2009

    Das nächste Update wartet schon mit iLife, iPhoto und AirPort Client und AirPort Dienstprogramm Neuerungen. Und ratet mal, was wir nach dem installieren der Updates machen müssen? Genau, ein Restart. Ok, bei AirPort-Geschichten macht ein Neustart Sinn oder?

    Reply
  5. andreas
    4. März 2009

    juhuu. mein macbook freut sich, wenn es mal neugestartet wird 😉

    Reply
  6. Martin (MacMacken)
    4. März 2009

    mit der neuen basestation wird auch ein neuer dienst von mobile me vorgestellt. es soll nun möglich sein auch von extern auf festplatten zugreifen zu können, die an der basestation hängen. quasi ein keiner fileserver zu hause auf den man von überal…

    … der Zugriff war bislang schon möglich. Beziehst Du Dich auf eine neue «Mobile Me»-Funktion?

    Reply

Leave a Reply