iPod Touch – Aufladen mit Hindernissen

Posted by on Apr 24, 2009 Tagged: , , , , , , , , | 12 Comments

Eine weitere Macke aus den Ferien: Vor Jahren kaufte ich für meinen damaligen iPod einen Adapter, der mir ermöglichte, meinen iPod über das standardmässig mitgelieferte iPod-USB-Kabel direkt an der Steckdose und nicht bloss am Computer zu laden – was problemlos funktionierte …

… nun hatte ich diesen Adapter während einiger Zeit nicht mehr verwendet, erinnerte mich aber vor den Ferien daran und nahm in mit um alle mitgebrachten iPods – ich reiste nicht allein – laden und synchronisieren zu können ohne das iPod-Ladegerät von Apple verwenden zu müssen. Beim ersten Ladeversuch zeigte sich dann leider, dass sich der iPod Touch im Gegensatz zu älteren iPods mit meiner Kombination von Adapter und iPod-USB-Kabel nicht aufladen liess. Zum Glück hatte ich mein MacBook dabei und konnte meinen iPod Touch über diesen Umweg wieder aufladen – was allerdings spürbar länger dauerte als direkt mit dem Adapter! 😐

Wieso eigentlich ist Apple nicht in der Lage, für den iPod wie viele andere Hersteller gewöhnliche USB-Kabel (allenfalls Mini-USB-Kabel) zu verwenden? 🙄

12 Comments

  1. Ralf Wenzel
    24. April 2009

    Einfache Frage, einfache Antwort: Weil sie dann mehr Ports brauchen, für die kein Platz ist.

    Ralf

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. April 2009

      Wo würden mehr Ports benötigt? Was für Ports?

      Auf Mac- oder PC-Seite genügt ein USB-Port in jedem Fall, auf iPod-Seite gibt es auch keinen Grund, mehr als einen USB-Port zu benötigen …

    • WithVision
      24. April 2009

      Auf der seite des iPhone/iPod Touch bräuchten mehr Ports, wenn du dir den Dock anschluss am iPod Touch mal genauer anschaust wirst du sehen das das ganz viele kleiner kontaktpunkte sind. USB zum beispiel hat dahingegen nur 4 kontakte wovon 2 für strom sind. Also bleiben nur zwei kontakte bei USB um daten zu übermitteln.

      An dem iPod Touch hingegen muss noch viel mehr über kontakte geregelt werden, so zum beistpiel Video ausgegeben werden, Sound ausgegeben werden, das gerät bedient werden zum beispiel über sound-stationen (lauter leiser vor zurück ein bestimmtes lied und so weiter) und dann kommen ja jetzt auch noch die möglichkeiten von zusatzhardware, wie zum Beispiel Gamepads, Kamera Konnektoren, Mässgeräte und so weiter, also ganz viel zusätzliches zeug was angeschlossen werden kann und dafür brauch man halt kontakte um das alles zu realisieren.

  2. Ralf Wenzel
    24. April 2009

    Es gibt keine Mac / PC-Seite. Weil die gleichzeitig auch die Seite für eine Videobrille, eine Stereoanlage im Auto, Audioengine Hochleistungslautsprecher und vieles anderes erhältliches Zubehör sein kann.

    Ich wette dass ein USB Port da nicht reichen würde.

    Ralf

    Reply
  3. Anonymous
    24. April 2009

    Aktuelles USB unterstützt bis zu 60 MByte/s über die von WithVision erwähnten zwei Kontaktpunkte – das müsste für ziemlich jede denkbare Anwendung genügen … bei anderen Herstellern funktioniert es ja auch, dito für all die beschriebenen Geräte beim USB-Anschluss an Mac und PC.

    Reply
  4. Benni
    24. April 2009

    Hmm, meine Artwizz-Adapter (USB auf 230V und USB auf 12V) funzen problemlos mit dem iPod Touch – hab die mir mal für unter 10,-€ geschossen.

    Vermutlich hast du a wirklich’s Klump 😉

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. April 2009

      In diesem Fall verwendest Du keinen aktuellen iPod Touch oder Du verwendest einen neueren Adapter …

    • ipod
      24. Juni 2009

      ich verwende auch ein artwitzz lade gerät funkst auch super ipod und lade gerät sind von febr. 09
      es ist nur ein problem da und zwar wen man den strom einfach so anschlisst also man hört gerade musik und sieht der akku geht zu neige und schlist ihn dann an
      man muss nur die sperre reinmachen und den gesperten ipod anschlissen.
      dann lädt er

      p.s zählt das jetze als neu ??????
      ich gehe na mal davon aus das man sich net alle 4 monate ein neuen ipod kaufen muss.

  5. Mechatroniker
    25. April 2009

    …das Problem kenne ich auch!
    Betroffen ist auch auf jeden Fall der Nano der 3. und der 4. Generation.
    Bei günstigen Ladegeräten gibts auf der USB-Buchse nur +5V und Masse. Die neueren iPods jedoch lauschen auch noch auf den weiteren zwei Pins, ob eine Datenverbindung möglich ist.
    Bei diversen USB-Ladegeräten ist ein Spannungsteiler schon auf der Platine des Netzteils vorbereitet; eine Handvoll SMD-1kOhm-Widerstände reichen, um an die beiden mittleren Pins etwa 2,5V zu bringen – und schon lädt der iPod.
    Beim Reichelt gibts auch ein günstiges Ladegerät von Ansmann, das bringt einen so genannten iPod-Adapter mit. Das ist ein kleines schwarzes Teilchen mit USB-Stecker und Buchse, was aber nichts anderes macht als der oben schon beschriebene Spannungsteiler…
    Cheerio,
    der Mechatroniker

    Reply
  6. Mechatroniker
    25. April 2009

    …Links vergessen!
    Das hier ist das Netzteil, bei dem der Adapter dabei ist:
    http://www.reichelt.de/?IW=1;ACTION=503;ARTICLE=80455;GROUPID=862;
    Und bei dem hier ist der Spannungsteiler vorbelegt:
    http://www.reichelt.de/?IW=1;ACTION=503;ARTICLE=86761;GROUPID=862;

    Und der hier beschreibt etwas ausführlicher, wie das ganze funktioniert:
    http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

    Cheerio nochmal,
    der Mechatroniker

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      25. April 2009

      Vielen Dank für Deine Erläuterungen – sehr aufschlussreich! 😀

    • Mechatroniker
      26. April 2009

      Gerne geschehen!
      🙂

Leave a Reply