PokerTH unter der Lupe (Gastbeitrag)

Nachfolgend ein Gastbeitrag, den Markus Steinberg von PokerZeit geschrieben hat. Es handelt sich um einen Versuch, denn ich bin mir nicht sicher, ob diese Art von Blogeintrag wirklich zu MacMacken passt – Rückmeldungen per E-Mail, via Twitter oder als Kommentar sind entsprechend willkommen! 🙂

Was haben wir in letzter Zeit nicht alles über Poker gelesen. Mehrere Anbieter überschlugen sich geradezu damit, Pokersimulationen auf den Markt zu bringen, die dementsprechend unausgegoren und teilweise auch einfach nur ärgerlich sind. Eine Ausnahme macht da PokerTH, das für die zwei wichtigsten Plattformen Mac und Linux verfügbar ist. Ach ja, auch für Windows.

PokerTH begann als Open-Source-Projekt und ist eine der wenigen Pokersimulationen aus Deutschland.

Florian Thauer und Felix Hammer starteten das Projekt im Jahr 2006, als es sonst noch gar keine Simulationen gab. Im Lauf der letzten Jahre wurde das Programm laufend verbessert und erweitert, sodass inzwischen ein hochklassiges Produkt entstanden ist. Die Zahl der Computergegner wurde auf neun erhöht, sodass nun so genannte «Full Ring» Tische spielbar sind. Die Spielweise der Computergegner ist, obwohl sich das paradox anhört, realistischer als die vieler «echter» Gegner, denn da PokerTH nicht um Geld gespielt wird, neigen viele Spieler dazu, vollkommen unsinnige Spielzüge zu machen, mit jeder Hand ihre ganzen Chips zu setzen usw. Jeder, der schon einmal Texas Hold’em in einem sozialen Netzwerk gespielt hat, kennt dieses Phänomen. Die Aggressivität bzw. der Spielstil der Gegner wird zu Beginn der Partie per Zufallsgenerator ermittelt.

Inzwischen kann man den Gegnern auch Avatare zuweisen, außerdem wurden dezente Hintergrundsounds hinzugefügt, das Tisch- und Kartendesign ist individuell einstellbar und es wird eine höhere Auflösung (1024 x 600) unterstützt. Sofern du nur gegen den Computer antrittst, kannst du außerdem die Spielgeschwindigkeit einstellen und ein Spiel bei Bedarf pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.

Natürlich ist es auch möglich, sich mit echten Spielern an den Tisch zu setzen und so für den Ernstfall zu üben oder einfach nur ein bisschen Spaß zu haben. Da die Auswahl für Mac-User auf dem Software-Markt wie üblich etwas eingeschränkt ist und die Mac Poker Software hier keine Ausnahme darstellt, sollte PokerTH problemlos die Führung auf der allgemeinen Beliebtheitsskala einnehmen können. Das Spiel ist auf der Herstellerseite kostenlos als Freeware herunterzuladen.

Leave a Reply