Apple und das iPhonr

Schreib- und Übersetzungsfehler in Anwendungen auf dem Mac und/oder von Apple sorgen immer wieder für Erheiterung. Ein aktuelles Beispiel aus iTunes in der Microsoft Windows-Version liess mir MacMacken-Leser K. per E-Mail zukommen … 😉

Dieser iPhonr kann nicht verwendet werden, weil der Apple Mobile Device-Dienst nicht läuft.

Nebenbei: Das Wort «iphonr» hat bereits im letzten Sommer Eingang in den «Urban Dictionary» gefunden! 🙄

6 Comments

  1. adf32
    8. September 2009

    Das wäre dann zusätzlich noch was für http://www.fehler10.com/
    Immer wieder lustig.

    Reply
  2. Martin (MacMacken)
    8. September 2009

    Apropos Schreibfehler – amüsant ist auch ein aktueller Verschreiber bei Heise Online, wo man «Mac OS X 10.6 (Snow Lowpard)» die Rede ist … 😉

    Reply
  3. Thorsten
    10. September 2009

    Solche Schreibfehler amüsieren mich auch immer wieder! Allerdings ist es doch wirklich erstaunlich, dass diese peinlichen Fehler bei so gigantischen Firmen wie Apple auftreten. Man sollte doch eigentlich meinen, dass hier alles 500 Mal durchgeprüft wird ehe es an den Kunden geht. Bei Microsoft hingegen wäre es ja nicht weiter verwunderlich 🙂

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      11. September 2009

      @Thorsten: Lass bitte in Zukunft das Spammen per Weblink auf eine entsprechende Website – ich werde Dir ansonsten das Kommentieren bei MacMacken verbieten müssen.

  4. iPhone Wochenrückblick 37/09
    13. September 2009

    […] Ihr das iPhonr von Apple? Das “iPhonr” gibt es wirklich und sogar von Apple. Bloss ist eher ein Unfall als ein […]

    Reply
  5. snert
    13. September 2009

    Aktuell gibt es auch ein Schreib- bzw. Übersetzungsfehler in Snow Leopard.
    Zu finden ist er unter „Über diesen Mac“ –> „Weitere Informationen…“ –> „Software“ und zwar steht da „64-Bit-Kernel and -Erweiterungen“, da hat wohl einer nicht ganz aufgepasst.

    Reply

Leave a Reply