Eigener RSS-Feed inklusive RSS Cloud

Leser, die MacMacken per RSS abonniert haben, bekunden eine Vorliebe für den Google Reader, welcher leider wiederum Probleme mit relativen URLs bekundet – aus diesem Grund wechselte ich vor einiger Zeit von einem eigenen RSS-Feed zu einem RSS-Feed via Google FeedBurner. Nun wechsle ich wieder zurück zu einem eigenen RSS-Feed unter http://www.macmacken.com/feed/, den ich selbst kontrolliere – einerseits möchte ich meine Abhängigkeit von Google reduzieren, andererseits plane ich meinen RSS-Feed «RSS Cloud»-kompatibel auszuliefern.

Durch die Umstellung im RSS-Feed erscheinen bisherige Blogeinträge allenfalls nochmals als «neu» und möglicherweise bekundet der «Google Reader» immer noch Probleme mit relativen URLs. Ich bin entsprechend um Hinweise per E-Mail, via Twitter und als Kommentar dankbar! 🙂

Nachtrag vom 9. September 2009: Für bisherige RSS-Abonnenten ändert sich nichts – sowohl das Abonnement via FeedBurner unter http://feeds.feedburner.com/macmacken als auch der MacMacken-eigene Feed unter http://www.macmacken.com/feed/ bleiben verfügbar. Es entfällt lediglich die temporär bestehende Umleitung vom MacMacken-eigenen Feed zum Feed via FeedBurner.

4 Comments

  1. Christian Leu
    8. September 2009

    Das heisst, Feedburner vernichtet die RSSCLOUD Information gleich wieder?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      8. September 2009

      Das heisst, Feedburner vernichtet die RSSCLOUD Information gleich wieder?

      Hoffentlich nicht, aber FeedBurner ist für «RSS Cloud» schlicht zu langsam … 😐

  2. wazi
    8. September 2009

    Muss man deinen Blog dann nochmal neu abonnieren, oder bleibt soweit alles gleich?!

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      9. September 2009

      Muss man deinen Blog dann nochmal neu abonnieren, oder bleibt soweit alles gleich?!

      Aus Benutzersicht bleibt alles gleich – es gibt lediglich keine Umleitung mehr vom MacMacken-eigenen Feed zum FeedBurner-Feed. Wer MacMacken via FeedBurner abonniert hat, kann diesen Feed weiterhin nutzen.

Leave a Reply