1 TB und nicht mehr im Festplattendienstprogramm?

MacMacken-Leser S. hat mich per E-Mail auf eine Macke im Festplattendienstprogramm (englisch Disk Utility) von Mac OS X 10.6 «Snow Leopard» aufmerksam gemacht – vielen Dank für den Hinweis!

Disk-Utility zeigt maximal 1TB als Größe für Datenträger an, obwohl die Partition korrekt mit 1.5TB angelegt wird.

Mangels Datenträgern mit mehr als 1 TB Speicherplatz kann ich die Macke nicht verifizieren. Immerhin kann ich aber bestätigen, dass das Festplattendienstprogramm im Grössenbild bei den Einstellungen für das Partitionieren üblicherweise die tatsächliche Datenträgergrösse anzeigt, das heisst bei einem Datenträger mit 1.5 TB Speicherplatz müsste dort auch 1.5 TB angezeigt werden.

Tritt die Macke noch bei anderen Mac-Benutzern mit grossen Festplatten auf? ❓

16 Comments

  1. Martin Thomas
    25. September 2009

    Der obig beschriebene Fehler tritt bei mir so nicht auf. Überprüft wurden rund eine Hand voll (~5) Maschinen unter MacOS 10.6.1 mit jeweils mehreren angeschlossenen 1,5TB Harddisks der Marken Samsung oder Western Digital (Konfigurationsdetails: Samsung EcoGreen F2 oder Western Digital Caviar Green, jeweils 1 Partition/HD, GUID Partition Table, HFS+formated).

    Ich versuchte ebenfalls den im Blogpost geschilderten Fehler in einer Testumgebung nachzuvollziehen oder herbeizuführen, was mir jedoch nicht gelang.

    Ich wäre allerdings auch an weiteren Details zu jenem, allfällig vorhandenen Bug interessiert.

    Grüsse,
    MT

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      25. September 2009

      Was geschieht, wenn Du für eine Festplatte mit mehr als 1.5 TB Speicherkapazität auf den «Partitionieren»-Reiter im Festplattendienstprogramm gehst und das Volume-Schema von «Aktuell» auf «1 Partition» änderst?

    • Martin Thomas
      25. September 2009

      …eigentlich nichts, was nicht erwartet werden dürfte; jedenfalls stimmen bei mir alle Angaben.

      Dies soll natürlich nicht heissen, dass ich die Existenz des beschriebenen Fehlers dementieren wollte, sondern lediglich, dass ich den Fehler so nicht nachvollziehen oder herbeiführen kann. Das allfällige Vorhandensein des im Post erläuterten Fehlers lässt sich so bei mir einfach nicht feststellen.

      Gruss,
      MT

  2. Andy
    25. September 2009

    Bei mir tritt der beschriebene Fehler auch auf
    http://skitch.com/breuhan/nyi8k/bildschirmfoto-2009-09-25-um-16.08.14

    Reply
    • Martin Thomas
      25. September 2009

      Interessant…

      Die aktuellste stabile, öffentliche Version von MacOS X ‚Snow Leopard‘ (und somit auch die UI dessen Disk Utility Tool) unterstützt das von dir gewählte Dateisystem meines Wissens nach nicht. ZFS-Read/Write-Compatibility ist von Haus aus vom Betriebsystem MacOS X derzeitig nicht unterstützt und das einstige Leopard-Feature ‚ZFS-Read-Only‘ ist bei momentan öffentlichen Versionen von Snow Leopard nicht enthalten.

      Tritt das besagte Phänomen bei dir auch bei HFS+formatierten Platten auf?
      Könntest du ggf. eine etwas umfangreichere Beschreibung deiner verwendeten Systemkonfiguration geben?

      Gruss,
      MT

    • Andy
      25. September 2009

      ja sicher ZFS ist nicht offiziell nur mit Beta treibern.
      Ob das bei anderen Dateisystemen auch auftritt weiß ich nicht weil das meine größten Platten sind. Aber die Anzeige wie die partitioniert sind hat ja denk ich nichts mit dem Dateisystem zu tun.

    • Martin Thomas
      25. September 2009

      Zugegebenermassen hab‘ ich mich kürzlich zu wenig tiefgründig mit der Materie beschäftigt, als dass ich hierzu ein allzu fundiertes Statement abgeben könnte, tendiere aber jedoch schon zur Annahme, dass das auf den betr. verwendete Filesystem ggf. möglichweise schon zum besagten Phänomen beitragen könnte, insbesondere wenn es ein vom OS nativ nicht unterstütztes ist.

      Es handelt sich, soweit ich die Beschreibung im Blogpost richtig verstanden habe, ja um ein reines Anzeigeproblem im Partition-Reiter des Disk Utility Tools. Die Globally-Unique Identifier von ZFFformatierten Platten unterscheiden sich natürlich von jenen der HFS+formatierten (siehe dazu http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/, was möglicherweise schon zu obskuren (UI-)Fehler im Disk Utility Tool führen kann (da diese App ja momentan von Haus aus nicht ZFS kompatibel ist).

      Wie gesagt: Ich hab‘ mich viel zu wenig damit beschäftigt um da gross herumspekulieren zu wollen. Ich will lediglich sagen, dass ZFS eine mögliche Ursache sein könnte.

    • Martin (MacMacken)
      25. September 2009

      Wie gesagt: Ich hab’ mich viel zu wenig damit beschäftigt um da gross herumspekulieren zu wollen. Ich will lediglich sagen, dass ZFS eine mögliche Ursache sein könnte.

      Naheliegend in Anbetracht der bislang verfügbaren Informationen über diese Macke.

  3. fidel
    26. September 2009

    Hi,

    also ich hab mal bei mir unter 10.6 geschaut – kann das nicht nachvollziehen

    http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

    wobei das Setup leicht unterschiedlich ist. Zumindest als RAID-Slices werden auch > 1 TB bei mir sauber angezeigt.

    Gruss
    fidel

    Reply
  4. Ralf
    31. Oktober 2009

    Leider etwas OT, meine Frage, aber ich versuch es mal trotzdem. Kann man in etwa abschätzen, wie lange es dauert, bis 1TB-Platten rauskommen, die in ein MacBook passen? Ich will mir jetzt nicht eine Platte mit 500 oder 640 GB kaufen, wenn zum Jahresende 1TB kaufbar sind.

    Welche Platten sind jeweils am Empfehlenswertesten ab 500 GB?

    Danke

    Ralf

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      31. Oktober 2009

      Welche Platten sind jeweils am Empfehlenswertesten ab 500 GB?

      Ich habe mit Western Digital «Scorpio»-Festplatten bislang gute Erfahrungen gemacht.

  5. jockl
    20. April 2010

    Ich have das Problem aktuell. OS ist 10.6.2, die Festplatte, die ich formatieren möchte eine aktuelle WD Elements 1.5 TB (USB,extern). Disk-Utility zeigt die Platte korrekt an. Sobald ich aber auf den „Partitionieren“ Reiter gehe und (sie ist von Haus aus NTFS formatiert) auf HFS+/UUID schalte werden mir nur 1 TB als verfügbar zum partitionieren angeboten. Disk-Utility behandelt die Platte also (aus Sicht des Users) wie eine 1.0 TB Platte. Deswegen suche ich gerade nach einer Lösung, denn der Versuche zwei Partitionen zu erzeugen endet mit dem Limit, pro Partition nur jeweils knapp 500GB definieren zu können, als Partitionsgrösse.

    Reply
  6. jockl
    21. April 2010

    So, habe nochmal probiert. Es hat geklappt mit der Formatierung, alles was nicht ging war es, mehr als 1TB manuell einzugeben. D.h.: Bei Formatierung auf eine Partition nimmt Disku-Utility automatisch die ganze Platte, erlaubt aber keine manuelle Eingabe >1TB in der Texteingabe. Eher ein Schönheitsfehler. Interessant war, dass heute bei 2 Partitions-schema auf einmal beide Paritionen genau die Hälfte von 1.5TB sein konnten.

    Reply
  7. Matthias
    5. Februar 2011

    Ich habe das Problem heute auch erlebt, mit einer externen 2,5″ Platte mit 1,5 TB (ja, so was gibt es tatsächlich, von Seagate; Stromversorgung über USB 2.0/3.0 oder FW800; recht cool, das Teil, wenn auch nicht super schnell). Wie andere schon schrieben, stand da 1,0 TB im Textfeld, aber die Partition war dann doch 1,5 TB groß.

    Reply

Leave a Reply