MacMacken zu Gast beim DeimHart-Podcast

Am Samstag war ich zu Gast beim DeimHart-Podcast um über Mac und Open Source Auskunft zu erteilen – das Ergebnis ist seit heute Morgen direkt auf der DeimHart-Website verfügbar.

Für mich war diese Podcast-Teilnahme eine Premiere, dank meinen Gastgebern Dirk und Roman aber eine positive Erfahrung. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, auch wenn ich bei einer etwaigen Teilnahme an einem weiteren Podcast einige Dinge verbessern würde – Übung macht den Meister! 😉

3 Comments

  1. Dirk Deimeke
    8. Dezember 2009

    Was würdest Du verbessern wollen?

    Reply
  2. LinuxUser
    12. Dezember 2009

    Hallo,

    erstmal nette Podcastfolge, aber mich würde jetzt interessieren, ob es wirklich absolut notwendig ist einen Mac zu besitzen, um für diesen entwickeln zu können.

    Einerseits kann man natürlich Java nehmen. Apple hat da auch eine eigene Implementierung ich ich vermute mal, dass Java-Anwendungen dann dort auch entsprechend das richtige look-and-feel haben. Sehe ich das richtig?

    Und wie sieht es mit C++ und Qt aus? Kann man davon ausgehen, dass der Quellcode cross-plattform ist, sofern man nicht irgendwelche Libraries verwendet, die es für MacOS nicht gibt?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. Dezember 2009

      erstmal nette Podcastfolge, aber mich würde jetzt interessieren, ob es wirklich absolut notwendig ist einen Mac zu besitzen, um für diesen entwickeln zu können.

      Letztlich geht es darum, dass man Mac OS X benötigt und dieses ist von Apple nur für den Einsatz auf Macs vorgesehen. Mac OS X auf anderer Hardware läuft unter dem Thema «Hackintosh», womit ich selbst aber keine Erfahrung habe.

      Ohne Mac OS X für den Mac entwickeln zu wollen halte ich für sinnlos – man muss die eigene Software ja ausprobieren können …

      Podcast-Tipp in diesem Zusammenhang: http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/ (Chaosradio Express über Mac OS X-Anwendungsentwicklung).

Leave a Reply