Tod einer Time Capsule zum Letzten

Vor etwas mehr als einer Woche stellte meine Time Capsule wie viele andere Geräte der ersten Time Capsule-Generation den Betrieb ein – heute Abend endlich konnte ich das Austauschgerät im Apple Store abholen, nachdem ich am Nachmittag telefonisch entsprechend informiert worden war …

… das Austauschgerät entstammt wiederum der ersten Generation, so dass ich mich leider darauf einstellen muss, in spätestens eineinhalb Jahren eine neue Time Capsule oder ein Alternativ-Gerät kaufen zu müssen. Für den Moment bin ich aber froh, wieder die stündliche Datensicherung mit Time Machine durchführen zu können – die Sicherheit einer stündlichen Datensicherung möchte ich nicht mehr missen!

Ich erhielt übrigens tatsächlich nur das Austauschgerät in die Hand gedrückt, einzig geschützt durch einen durchsichtigen Plastikbeutel und auf mein Nachfragen hin zusätzlich mit einer Apple-Plastiktüte … zusammenfassend finde ich störend, dass ich über eine Woche auf das Austauschgerät warten musste und am Telefon keine sinnvolle Auskunft erhältlich war. Die Frage der Sicherheit der Daten auf der defekten Time Capsule blieb ohne schlüssige Antwort und wieso Apple eine fehlerhafte konstruierte Time Capsule gegen das gleiche Modell austauscht, ist für mich ein Rätsel. Apple kann sich solches Verhalten offensichtlich leisten … 🙄

13 Comments

  1. Basti
    7. Dezember 2009

    Apple kann sich offenbar _alles_ leisten. Die Erfahrung durfte ich auch erst sammeln…

    Reply
  2. sebastian
    7. Dezember 2009

    hat apple die platten aus der alten time capsule behalten?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      7. Dezember 2009

      hat apple die platten aus der alten time capsule behalten?

      Ja – ich musste die gesamte Time Capsule inklusive Festplatte zurückgeben.

      Ich hoffe, meine gesicherten Daten erscheinen nicht in einigen Tagen bei Pirate Bay oder so … 🙄

    • iSCSI
      10. Dezember 2009

      iMac und TimeCapsule sind beides Geräte, in denen der Festplattentausch für den Enduser nicht vorgesehen ist. Das ist ein Witz. Was denkt sich Apple dabei?
      Unter anderem aus diesem Grund habe ich bisher weder einen iMac, noch eine TimeCapsule gekauft (TimeMachine läuft ohne dubiose TerminalHacks auch über iSCSI ;-).

      Ach ja:
      Den meisten Usern scheint es überhaupt nicht klar zu sein, dass man keine HDD so ohne weiteres wechseln kann. Und wenn man in Mac-Foren auf diese Problematik hinsichtlich der Datensicherheit hinweist, wird das Thema total runtergespielt und mit etwas „Glück“ wird man noch dumm angemacht, als wenn man etwas zu verstecken hätte.
      Ich zitiere mal den SPON:
      „Dieses Weltbild – „wer nichts zu verbergen hat, braucht sich doch keine Sorgen zu machen“, kennt man aus totalitären Staaten.“

  3. sebastian
    7. Dezember 2009

    kann man die platten leicht entfernen? weil das hätte ich gemacht. wie sind die dateien gesichert?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      7. Dezember 2009

      kann man die platten leicht entfernen?

      Nein, ein Öffnen der Time Capsule zum Entfernen/Wechseln der Festplatte ist nicht vorgesehen.

      (Man kann die Time Capsule öffnen – siehe http://www.hardmac.com/articles/79/page2 –, aber dabei wird sie leider beschädigt.)

      wie sind die dateien gesichert?

      Time Machine legt die gesicherten Daten als Sparse Bundles auf die Time Capsule-Festplatte ab.

    • sebastian
      7. Dezember 2009

      also da hätte ich doch schon ein bisschen meine bedenken.

      wenn ich mir den preis für eine time capsule angucke, kann ich mir davon ja glatt einen kleinen heimserver mit mit freebsd basteln und ein zfs drauf laufen lassen.

    • Martin (MacMacken)
      7. Dezember 2009

      also da hätte ich doch schon ein bisschen meine bedenken.

      Ja, ich auch, aber ich hatte leider keine Wahl … 🙁

      wenn ich mir den preis für eine time capsule angucke, kann ich mir davon ja glatt einen kleinen heimserver mit mit freebsd basteln und ein zfs drauf laufen lassen.

      … ich weiss nicht, ob ich nochmals eine Time Capsule kaufen würde – durch das Austauschgerät muss ich mich momentan auch gar nicht entscheiden.

      Was einen eigenen Server betrifft, so würde das «Basteln» leider einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Hinweise auf Alternativen zur Time Capsule, die problemlos mit Time Machine zusammenspielen, nehme ich aber jederzeit gerne entgegen! 🙂

    • sebastian
      7. Dezember 2009

      kenne mich eigentlich nicht so mit apple aus, man könnte auch eine usb-platte immer bei dedarf anhängen, aber das würde ja natürlich die einfachheit einer time capsule wegnehmen.

      aber man kann sich recht einfach einen server basteln, der eine entsprechende dateifreigabe hat, auf die time machine schreiben kann

    • Fleox
      8. Dezember 2009

      Eine Alternative: Synology NAS Laufwerke können Time Machine Backupe speichern.

      http://www.synology.com/us/solutions/backup/time_machine/time_machine.php

      Vermutlich wurde bei deinem neuen Gerät schon etwas ausgetauscht. Aus deinem alten wird vielleicht auch wieder ein neues Gerät. Vielleicht sind ja auf deiner Ferienbilder von jemandem 😀

      PS: Habe auch eine TC erster Generation. Läuft theoretisch noch. Habe sie deaktiviert weil die Reichweite vom WiFi einfach zu schlecht ist. Ein 60 Franken Router von Netgear kommt weiter. Somit läuft sie momentan nicht. Überlege mir deshalb eine Synology zu kaufen. Bin zwar sonst sehr zufrieden mit der TC, einfach die Reichweite ist gerade ein Mü zu schlecht :-/

  4. LexX Noel
    8. Dezember 2009

    Dass Apple das Gerät lediglich gegen ein Produkt aus der gleichen Fabrikationsserie getauscht hat ist eigentlich logisch. Denn über all in der Industrie wird das gleich gehandhabt.

    Nur mal so als Beispiel, wenn ich meine Röhren-TV zur Reparatur geben würde, dann würde ich das selbe Gerät aus wahrscheinlich der selber Fabrikationsserie zurück erhalten und keinen LCD/LED/Plasma-TV!

    So eine Zeit-Kapsel ist schon was feines, das muss ich zugeben. 😉

    Dennoch ist das Produkt von Apple bisher nichts für mich und meinen Geschmack als Nutzer. Bisher nehme ich meine „WesternDigital MyBook 500GB“ für die Zeit-Maschinen Software und das funktioniert bisher ohne Probleme.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      8. Dezember 2009

      Dass Apple das Gerät lediglich gegen ein Produkt aus der gleichen Fabrikationsserie getauscht hat ist eigentlich logisch. Denn über all in der Industrie wird das gleich gehandhabt.

      Bei fehlerhaft konstruierten Produkten nicht – im Gegenteil, allenfalls wird sogar ein Rückruf durchgeführt.

      Nur mal so als Beispiel, wenn ich meine Röhren-TV zur Reparatur geben würde, dann würde ich das selbe Gerät aus wahrscheinlich der selber Fabrikationsserie zurück erhalten und keinen LCD/LED/Plasma-TV!

      Vermutlich würdest Du einen Gutschein erhalten – bestenfalls, denn bei einem Röhren-Fernsehgerät dürften Garantie und Gewährleistung nicht mehr bestehen … 😉

  5. Martin (MacMacken)
    8. Dezember 2009

    @Fleox: Einige Macken der Time Capsule habe ich im Frühling 2008 zusammengefasst …

    http://www.macmacken.com/2008/05/01/10-macken-von-time-capsule/

    … und sie gelten mehrheitlich immer noch, während neue dazugekommen sind. Nun bin ich wenigstens gewarnt und werde mich in spätestens 18 Monaten um ein Ersatzgerät kümmern müssen.

    Reply

Leave a Reply