Mac OS X ohne Hintergrundbild über zwei Bildschirme

Mac OS X und Microsoft Windows bieten nicht in allen Bereichen den gleichen Funktionsumfang. Auf ein entsprechendes Beispiel hat mich MacMacken-Leser Willi hingewiesen, der darüber auch schon gebloggt hat …

Ich kann es nicht wirklich glauben! Ist es wirklich so, dass man kein Wallpaper mit der Auflösung von 2560×1024 unter Mac OS X auf beide Monitore angezeigt bekommt? Das wäre traurig, sehr traurig um nicht zu sagen eine Katastrophe!

… Mac OS X ist tatsächlich nicht in der Lage, ein Hintergrundbild auf zwei Bildschirme zu verteilen. Als Lösung kann man ein Bild so zerschneiden, dass zwei Hintergrundbilder – je eines pro Bildschirm – entstehen und so den Eindruck erwecken, es handle sich um ein Bild über zwei Bildschirme.

11 Comments

  1. christian
    12. Dezember 2009

    Ein Katastrophe! Ein Skandal! Eine Schweinerei, wenn nicht sogar eine Sauerei! Mac OS X wird damit gleich unbrauchbar!

    Der arme Willi wird in seinen jungen Jahren noch an einem Herzinfarkt eingehen, wenn er sich ab jeder Kleinigkeit so aufregt. 🙂

    Reply
    • Anonymous
      12. Dezember 2009

      Rettung ist nah:

      http://www.macmacken.com/2007/12/08/zeugen-jehovas-macintoshs/

    • Willi
      12. Dezember 2009

      @ christian

      nicht unbrauchbar! Aufgeregt habe ich mich nicht wirklich 🙂 ist halt nur irgendwie ziemlich doof, weil Windows das schon seit Jahren unterstützt und MAC OS fällt damit halt auf das es diese Funktion nicht bietet.

      Und ja wenn ich mich weiterhin so aufrege, werde ich bestimmt in 100 Jahren sterben 😉

  2. Whiskey
    12. Dezember 2009

    Apple würde sagen, dass man sich ja auch lieber EIN 30″ Display kaufen sollte. Es nervt irgendwie schon, ist aber mit ner kurzen Runde Photoshop aushaltbar.

    (Btw, tolle Satire mit den Zeugen) 😉

    Reply
  3. fidel
    12. Dezember 2009

    Im Bereich Multi-Desktop Support ist das Wallpaper Handling wohl noch das kleine übel bei Mac OS X.

    Um längen störender ist für mich hier u.a. klar

    * die Unflexibilität im Bereich Dock Positionierung (hell yeah warum Starting Position des Docks nur via Terminal o. Ä. machtbar ist wird mir auch in 100 Jahren keiner erklären können)

    * Menubar Feinjustierung (z.b. über beide Screens oder geklont a la Secondbar) auf ggf beide Screens

    * Fenster-Moves auf den zweiten oder dritten Monitor etc etc.

    * Deaktivierung angeschlossener Bildschirme wenn der User sie gerade nicht verwenden will aber trotzdem sicherstellen will das seine Maus nicht aus dem zeitweise einzig aktivem monitor rausnavigieren kann.

    * etc etc etc

    Denke man kann sich über vieles aufregen – die eigene Priorisierung ist scheinbar sehr unterschiedlich 😉

    Bzgl Wallpaper gibt es diverse Seiten die sich exakt an Multi-Desktop User richten und fertige Sets für 2-3 Monitore anbieten.

    Gruss
    fidel

    Reply
  4. Bob
    12. Dezember 2009

    Moin fidel,

    sehr interessante Kritikpunkte auf hohem Niveau! Habe ich so noch gar nicht drüber nachgedacht. Vllt. kannst du sowas ja in den Developer-Foren einbringen? K.A. in wie fern die User wünsche äußern können bei Apple.

    Gruß

    Reply
  5. Manuel
    12. Dezember 2009

    Und keiner beschwert sich, das Windows zu doof ist um für zwei verschiedene Bildschirme zwei verschiedene Hintergrundbilder einstellen zu können ?

    Ich hatte damals sogar noch ein größeres Problem mit Windows: Eine Grafikkarte (DVI+VGA), zwei baugleiche Monitore. Der Hauptbildschirm per DVI und vor mir stehen, der zweite leicht links, und notgedrungen per VGA. Nein, rechts war kein Platz. Windows setzt immer auf den Hauptbildschirm die Taskleiste. Windows bekommt das auch gut hin, die Maus und Fenster auf den zweiten Screen zu bringen, wenn ich den linken Bildschirmrand des Hauptfensters überschritten habe. Nu kommt der Bug: Ein eingestelltes Hintergrundbild fängt immer bei 0,0 des Hauptbildschirms an. Ich bekam auf dem Hauptbildschirm vor mir also die linke Hälfte des Panoramas angezeigt, der Zweitscreen ging leer aus.
    Ich hab dann auch das Bild teilen und tauschen müssen, sowie den Hintergrundbildmodus auf ‚kacheln‘ gestellt, dann gings.

    Da ist mr doch lieber, es nach Mac-Art selber einstellen zu können.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. Dezember 2009

      Und keiner beschwert sich, das Windows zu doof ist um für zwei verschiedene Bildschirme zwei verschiedene Hintergrundbilder einstellen zu können ?

      Wieso sollten sich Mac-Benutzer über Microsoft Windows-Macken beschweren? 😉

  6. Windowsbunny
    12. Dezember 2009

    So ein bisschen fühl ich mich hier wohl. 🙂
    Aber das mit den Bildern ist nun wirklich nicht so schlimm!
    Was ist Photoshop, ich kenn nur Paint. 😉 hähähä!

    Reply
  7. Ich werde wohl mit Mac OS zurechtkommen müssen « Dijkstrabühl
    14. Dezember 2009

    […] ein einziges Geraffel. Ich habe darüber ja schon mal geschrieben, und ich sehe mit Freuden, dass nicht nur ich Probleme damit gehabt zu haben […]

    Reply
  8. fidel
    14. Dezember 2009

    @Bob:
    Feedback an Apple habe ich aufgegeben.

    Habe das in den ersten 1-2 Jahren Mac-Gebrauch ab und an probiert – kam NIE was brauchbares bei rum …weshalb ich mir die Arbeit jetzt spare.

    Gruss
    fidel

    Reply

Leave a Reply