iCal ohne Frühwarnung vor dem Weltuntergang

MacMacken-Leser «Apfelputzer» hat mich am Wochenende per E-Mail auf eine Macke in iCal hingewiesen, die mir bislang nicht aufgefallen war – iCal kennt nur Ereignisse in den kommenden zwei Jahren suchen! 🙄

Bild: Asteroid «243 Ida», Wikipedia/NASA, Public Domain.

«Apfelputzer» beschreibt das Problem wie folgt …

Habe heute den (vermeintlichen) Weltuntergang am 13. 4. 2029 (99942 Apophis) eingetragen. Soweit so gut. Gibt man allerdings im Suchfeld mit Ausgangsdatum heute den Begriff ein, so findet iCal diesen nicht. Habe dann festgestellt, daß iCal nur Termine findet, die innerhalb des Zeitraumes von 2 Jahren ab aktuell aufgerufenem Kalenderdatum liegen. Von heute ab also nur bis einschließlich 10. 4. 2012 mit Ereignisende 24.00 Uhr.

… und wäre froh, eine Lösung zu finden. Die iCal-Alternative BusyCal könnte allenfalls weiter als zwei Jahre in der Zukunft suchen, aber das müsste man ausprobieren … eine weitere Lösung besteht in Verwendung der «Spotlight»-Suche, die auch Ereignisse weit in der Zukunft findet, denn «Spotlight» sucht direkt in den Kalendereinträgen in Dateiform.

Besten Dank an «Apfelputzer» für seinen Hinweis! 🙂

13 Comments

  1. iMarc
    12. April 2010

    Nach Daten zu einem allfälligen Weltuntergang würde ich eh nicht suchen. Der wurde uns schon unzählige male vorausgesagt. Die Erfahrung zeigt aber, dass solche Voraussagen relativ unzuverlässig sind. Und wenn es dann soweit ist, werden wir das dann schon erfahren und können und ändern können wir es sowieso nicht….

    Das war jetzt nicht sonderlich hilfreich, ich weiss…

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. April 2010

      … zumal iCal natürlich nicht weiss, was ein Termin bedeutet, sprich das Problem ist für alle Kalendereinträge reproduzierbar.

  2. apfelputzer
    12. April 2010

    Danke an Martin für die Veröffentlichung. Naja, nach dem Termin eines Weltuntergangs sucht wirklich niemand.
    Nehmen wir ein anderes Beispiel. Die nächste Winterolympiade findet im Februar 2014 statt. Den Termin in iCal eingegeben, wird er jedoch, vom heutigen Tag aus gesehen, von der Suchfunktion in iCal nicht gefunden, da mehr als 2 Jahre entfernt.
    Habe Spotlight ausprobiert. Leider wird auch hier kein Suchergebnis (Olympiade) angezeigt. Weiss jemand Abhilfe?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. April 2010

      Nehmen wir ein anderes Beispiel. Die nächste Winterolympiade findet im Februar 2014 statt. Den Termin in iCal eingegeben, wird er jedoch, vom heutigen Tag aus gesehen, von der Suchfunktion in iCal nicht gefunden, da mehr als 2 Jahre entfernt.

      … genau, das Problem betrifft alle Kalendereinträge.

      Habe Spotlight ausprobiert. Leider wird auch hier kein Suchergebnis (Olympiade) angezeigt. Weiss jemand Abhilfe?

      Bist Du sicher, dass «Spotlight» die Kalendereinträge nicht findet? Ich habe die Suche mit «Spotlight» soeben nochmals ausprobiert und «Spotlight» findet alle Kalendereinträge, nachfolgend als Beispiel der Kalendereintrag «Olympiade 2012 TEST» am 15. Mai 2012, den iCal nicht findet:

    • apfelputzer
      12. April 2010

      Hatte in den Spotlight Einstellungen keinen Haken an „Ereignisse & Aufgaben“ gesetzt. Jetzt wirds gefunden :-).
      Falls jemand doch noch eine Lösung für die iCal SuFu weiß, wird diese gerne genommen.

    • Martin (MacMacken)
      12. April 2010

      Gut zu wissen, an diese Einstellungsmöglichkeiten hatte ich gar nicht gedacht.

    • Steinthal
      13. April 2010

      Das Problem wurde auch auf den Apple-Diskussionseiten diskutiert.

      Die Diskussion brachte mich auf eine Behelfslösung: wenn man einen Termin weit in der Zukunft anzeigen lässt (Umsch-cmd-T) und dann die Suche aufruft, werden Termine in der Vergangenheit angezeigt. Also am Beispiel «Winterolympiade»: z. B. den 01.04.2020 anzeigen und dann nach «Winterolympiade» (oder wie auch immer der Termin benannt wurde) suchen.

      Dieser Weg findet auch zurückliegende, wiederholte Ereignisse.

  3. flexo
    12. April 2010

    Wer plant schon mehr als 2 Jahre voraus?! Mehr als 2 Tage plane ich nicht im Voraus 😀

    Und rückwirkend löscht iCal alle Einträge, die Dauer lässt sich einstellen aber glaube nicht ausstellen (glaube ich).

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. April 2010

      Wer plant schon mehr als 2 Jahre voraus?! Mehr als 2 Tage plane ich nicht im Voraus 😀

      Hervorragend argumentiert … 👿

      Und rückwirkend löscht iCal alle Einträge, die Dauer lässt sich einstellen aber glaube nicht ausstellen (glaube ich).

      Mein iCal löscht keine Einträge … beziehst Du Dich allenfalls auf den Zeitraum, der bei der Synchronisation mit iTunes, Google-Kalender, etc. noch berücksichtigt wird?

    • flexo
      12. April 2010

      Hehe.. habe die Ironie-Tags vergessen 😉

      Löschen: Ah ja, kann sein.

  4. Asmus
    12. April 2010

    iCal greift da (wie auch andere Programme) auf den zentralen Calendar Store zurück, aus dem (laut Apple aus Performance-Gründen absichtlich so gewählt) nur ein Zeitfenster von vier Jahren (±2 Jahre) abgefragt werden kann. Das ist nunmal so und so dürfte ein Workaround für iCal eher unwahrscheinlich sein.
    Dies findet man so auf den entsprechenden jeweils direkt auf der Website von Amod.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      12. April 2010

      Das erwähnte Zeitfenster betrifft gemäss Dokumentation nur sich wiederholende Ereignisse, wo eine Beschränkung ja auch Sinn ergibt – ansonsten gäbe es unendliche viele Suchergebnisse.

  5. iReview 15/2010 | ApfelBlog
    18. April 2010

    […] iCal ohne Frühwarnung vor dem Weltuntergang – Nicht gerade vorausschauend das Kalender-Programm von Apple. […]

    Reply

Leave a Reply