«Von meinem iPhone gesendet» – Na und?

Posted by on Jun 29, 2010 Tagged: , , , , , | 55 Comments

Immer wieder erhalte ich E-Mail von Absendern, die mir unbedingt mitteilen möchten, welches Smartphone sie zum Senden ihrer E-Mail verwenden …

… wobei «Von meinem iPhone gesendet» besonders häufig anzutreffen ist.

Die Signatur wird vom E-Mail-Programm auf dem iPhone standardmässig verwendet, lässt sich aber problemlos abändern … wieso glauben dennoch viele iPhone-Benutzer, nicht auf diese Signatur verzichten zu können? ❓

55 Comments

  1. DAM
    29. Juni 2010

    Sie müssen unbedingt überdeutlich zeigen das sie ein iPhone besitzen?
    Oder sie haben einfach keine Lust die Signatur zu ändern.

    Ich finde meine Signatur auf dem iPhone persönlich sehr schön ;-):
    Mobile Mail.
    Always and everywhere.

    Reply
  2. Doc Brown
    29. Juni 2010

    Ich denke einem großen Teil ist die Signatur gar nicht bewusst.

    Reply
  3. Heiko
    29. Juni 2010

    Aus dem gleichen Grund, warum man heute sein Telefon in der Kneipe wieder auf den Tisch legt. Diese Unart aus den Frühzeiten der Mobiltelefonie hat leider durch das iPhone wieder zugenommen.

    Naja – hört auch wieder auf.

    Reply
  4. Parmaene
    29. Juni 2010

    Die meisten schaffen es selbst wenn sie wollten nicht die zu ändern/entfernen. Die Mailaccounts werden beim ersten Anschliessen an iTunes gesynct und sind drauf.

    Ich hatte schon zig Anrufe von Kunden die sich mal auf einen Kaffee treffen wollten damit ich Ihnen einen Mail Account auf dem iPhone einrichte/ändere. Selbst so ein intuitiv zu benutzendes Smartphone wie das iPhone überfordert 80% der Bevölkerung heillos.

    bye

    Reply
    • snowhill
      29. Juni 2010

      wie wahr!

  5. macvideocast
    29. Juni 2010

    Im B2B-Bereich ist es eine häufig verwendete Möglichkeit sich auf höfliche Weise vor einer langen Antwort/Mail zu drücken. Ebenso sieht man sehr oft „Powered by Blackberry“.

    Reply
  6. dr3do
    29. Juni 2010

    Wie @macvideocast schreibt, dient es als Hinweis/Erklärung warum man so kurz angebunden ist bzw. warum man so viele Tippfehler drin hat. Der Empfänger weiss dann, dass der Absender untewegs ist und dennoch die Mail beantwortet hat.

    Ich persönlich finde eine neutralere Sig besser und habe es für mich so gewählt:

    --
    Mobile: +41 (0)79 xxx xx xx

    Reply
  7. sebbo
    29. Juni 2010

    Ehrlich gesagt finde ich das ganze gar nicht so schlimm. So weiß ich wenigstens, dass die Rechtschreibfehler aufgrund des Handys reingeraten sind (passiert bei diesen kleinen Tastaturen ja öfters).

    Aber ja, die meisten wissen glaube ich gar nicht, dass es da so eine Einstellung gibt.

    Reply
  8. Kevin
    29. Juni 2010

    Ich glaube, das liegt daran, weil es bei Leuten wie dir diesen herrlichen, neidgesteuerten Beißreflex auslöst.

    Reply
  9. Lasse
    29. Juni 2010

    Ich hab die Signatur gleich in „Von unterwegs gesendet…“ geändert. Ob iPhone, Blackberry, HTC etc. ist doch egal für den Empfänger und weniger „aufdringlich“. Dennoch weiß der Empfänger dass evtl. Rechtschreibfehler an dem Device liegen können und dass man eben unterwegs ist und nur kurz der Höflichkeit halber geantwortet hat 😉

    Reply
    • Ben
      29. Juni 2010

      Nicht verkehrt 🙂

    • Christoph
      29. Juni 2010

      dito, hab ich auch auf dem iPad so…

    • Martin (MacMacken)
      29. Juni 2010

      Gute Idee! 🙂

  10. Jörg Spieler
    29. Juni 2010

    Ihr habt echt Probleme!!!!!

    Wie kann man sich über so was aufregen? Genießt die Sonne! Fahrt ann See. Seid fröhlich!

    Reply
    • dr3do
      29. Juni 2010

      Ich würde sagen, DU hast Probleme, weil hier hat sich niemand aufgeregt – ausser dir. 😉

    • Jörg Spieler
      29. Juni 2010

      🙂 Das lass ich jetzt mal so stehen.

  11. MaikD
    29. Juni 2010

    Also ich finde es ok so. So weiß man wenigstens, wie schon oben geschrieben, warum Rechtschreibfehler im Text enthalten sind und warum die Antwort (meistens) kurz ist.

    Sich darüber Gedanken zu machen finde ich eher überflüssig …

    MaikD

    Reply
  12. fellowweb
    29. Juni 2010

    Ich denke, so schlimm ist das nicht. Angefangen hatte das mit Blackberry, bei denen Vodafone etc. voreingestellt hatten, dass die Kunden diese Signatur haben. – Wahrscheinlich als eine Form von Marketing zu den Zeiten, als mobile E-Mail noch kein Massenprodukt war.

    Den meisten Nutzern einer solchen Signatur auf Geräten, auf denen das nicht standardmäßig voreingestellt ist, möchte ich – zu ihren Gunsten – vermuten, dass sie das a) als „Versicherung“ gegen Rechtschreib- und Grammatikfehler und b) als „Entschuldigung“ für eine knappe Antwort nutzen.

    Ob das schlußendlich intelligent ist, weiß ich nicht. Ich verzichte auf eine solche Signatur, da sie früher oder später die Leute erwarten lässt, dass man ihnen immer und überall schnell auf ihre E-Mails antworten würde, da man ja schließlich so ein wunderbares Smartphone habe. 😉

    Reply
    • dr3do
      29. Juni 2010

      Ob das schlußendlich intelligent ist, weiß ich nicht. Ich verzichte auf eine solche Signatur, da sie früher oder später die Leute erwarten lässt, dass man ihnen immer und überall schnell auf ihre E-Mails antworten würde, da man ja schließlich so ein wunderbares Smartphone habe.

      Das ist ein guter Punkt/Hinweis. Ich habe es zum Glück (nach einer längeren Weile) geschafft mich von diesem Druck frei zu machen, so dass ich wieder offen drunter schreiben kann, dass die Mail von unterwegs kommt.

  13. Joe Kraemer
    29. Juni 2010

    Einfach genial! Meine Signatur im Mailprogramm wird ab sofort geändert: „Von unterwegs gesendet…“ Damit muss ich künftig nie wieder auf Rechtschreibung achten und stelle im übrigen klar, dass ich grundsätzlich von unterwegs aus arbeite….

    Also mal ehrlich, wenn ich eine Mail bekomme die voller Rechtschreibfehler ist hinterlässt das mit oder ohne „Unterwegs“ Signatur ein deutliches Bild des Absenders. Entweder ich denke der Absender ist in der vierten von der Schule abgegangen oder die Nachricht oder der Empfänger war wohl nicht wichtig genug um sie auf Rechtschreibfehler nochmals vor dem Senden zu überprüfen.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      29. Juni 2010

      «Von unterwegs gesendet» erscheint mir als sinnvolle Alternative zu «Von meinem iPhone gesendet» – aber es stimmt selbstverständlich, dass dies keine Entschuldigung für Schreibfehler und sonstige E-Mail-Fauxpas sein kann. Apple selbst betont im Übrigen jeweils, die hervorragend die iPhone-Tastatur zum Schreiben geeignet sei … 😉

  14. Dennis
    29. Juni 2010

    Also ich persönlich habe diese Standart Signatur weil ich bei meinen Mails nachvollziehen muss ob ich sie unterwegs oder am iMac / MacBook geschrieben habe.

    Gruß,
    Dennis

    P.S.: Natürlich, ein Apple User zeigt doch gerne was er hat oder ? 😉

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      29. Juni 2010

      Jede E-Mail enthält in ihren Metadaten Angaben zur verwendeten E-Mail-Anwendung. Wieso wertest Du nicht diese Angaben aus?

    • Christian
      29. Juni 2010

      Standard schreibt man auch mit dem Handy, dem iPad, und jeglichem anderen Bediengerät mit einem „D“.

  15. Funkybit
    29. Juni 2010

    Ich finde die Signatur dahin gehen sinnvoll, dass der Empfänger weiß, dass die Kürze der Mail nicht auf Schreibfaulheit zurück zu führen ist sondern eben auf das Eingabemedium.
    Man verzieht dann Knappheit.

    Reply
  16. Funkybit
    29. Juni 2010

    Man kann anhand der Signatur des iPhones eventuell die Kürze einer Mail entschuldigen und weiß warum sich der Absender kurz gefaßt hat und keine Romane schreibt.
    Dahin gehend also sinnvoll. Wäre auch für andere Handys sinnvoll, von mir aus auch nur „Von einem Handy geschrieben“. Aber man kann eben Kürze von Mails erklären und entschuldigen.

    Reply
  17. Moritz
    29. Juni 2010

    Ich habe sie abgeändert in „Für Rechtschreibfehler haftet das Mobilgerät.“ So finde ich den Hinweis ganz gut, weil in meinen iPod-Mails grundsätzlich Tippfehler drin sind, die bei mir am Computer eher die Ausnahme bilden. Auch die Begründung mit der kurzen E-Mail finde ich richtig: ich schreibe sonst recht lange „Briefe“, nur am iPod fasse ich mich kurz und die Signatur klärt den Empfänger darüber auf, wieso ich ihm nun keinen 1500-Wort-Beitrag schicke.

    Reply
  18. Ben
    29. Juni 2010

    Genau. Es geht nicht um Schreibfehler – die sind auch auf dem iPhone nicht allzu schwer zu vermeiden – sondern eben um die Kürze.

    Reply
  19. Martin
    29. Juni 2010

    Ich mache es, weil ich Apple-Produkte mag. Und weil ich es c00l finde.
    „Von unterwegs gesendet“?? Ich bitte euch. Ihr wollt doch wohl nicht dass eure Kontakte denken ihr benutzt einen BlackBerry oder einen Androiden? 😉

    Reply
    • Fanboy
      12. August 2010

      Du hast Recht, deshalb habe ich auch einen Schlüsselanhänger mit dem Ferrari-Logo drauf und lege ihn stets vor mich auf den Tisch. Stell dir nur vor jemand könnte denken, ich würde nur einen popeligen Porsche fahren? Wo kämen wir da hin?

      Die Tasache, daß der Porsche hochwertiger wäre, läßt mich kalt, denn ich bin c00l und kaufe deshalb alles von Ferrari! (Auto, Fahrrad, Brille, … , Unterhose) Image ist alles, eigenständiges Denken und eine vorangestellte Nutzwertanalyse hingegen völlig überbewertet und verdammt unc00l!

    • Zitat: Immanuel Kant
      12. August 2010

      Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

  20. flexo
    29. Juni 2010

    Mich interessiert diese Zeile überhaupt nicht. Weder stört sie mich noch finde ich sie irgendwie nützlich. Egal ob dort iPhone/Blackberry/… steht.

    Gibt es Dinge die mich viel mehr ärgern beim täglichen Mailverkehr. Z.B. wenn der Betreff fehlt oder keine Bezug zum Mailinhalt hat („Hallo“, „Dringend“,….).

    Reply
    • flexo
      29. Juni 2010

      Wie schon im Titel steht: „Na und?“ 🙂

  21. Joe Kraemer
    29. Juni 2010

    Auch das mit der Kürze verstehe ich nicht. Ein Nachricht die eine längere und durchdachten Antwort bedarf schreibt man doch in Ruhe. Und kurze Nachrichten kann man ja sicherlich auch kurz beantworten.

    Reply
  22. Jane
    29. Juni 2010

    bei mir steht:
    „–
    kurzgefasst, da via Handtaschencomputer“

    ;-)))

    Reply
    • OpenSouce Rules
      13. August 2010

      Gefällt mir: kurz, charmant und frei von Schwanzvergleich!

  23. JoeCGN
    29. Juni 2010

    Bei mir waren auch schon die ersten „gesendet von meinem iPad“ Signaturen dabei. Eigentlich glaub ich aber auch, dass es eher drum geht, zu zeigen was man hat.

    Erinnert mich ein bisschen an die Abi 92 Aufkleber, die ich damals zugegebenermaßen auch auf dem Auto hatte. Meistens wird einem erst bewußt, wie blöd das ist, wenn einer mit einer Signatur antwortet: Nicht von einem iPhone gesendet. Der Hauptschule 67 Aufkleber auf nem 911-er Porsche ist ja auch schon Klassiker.

    Reply
    • JoeCGN
      30. Juni 2010

      Und kaum spricht man drüber, bekommt man eine Mail „Sent from my BlackBerry“…

    • OpenSouce Rules
      13. August 2010

      „Nicht von einem iPhone gesendet“ hat auch seinen Charm!

  24. iMarc
    1. Juli 2010

    Wenn es uns sjobs@apple.com schon vormacht, wieso sollten wir es anders machen 😉

    Ne, im Ernst. Ich glaub, bei mir ist die Standard-Signatur auch noch drin. Ich schreibe allerdings sehr selten Mails vom iPhone aus (bin ich da alleine?), da ich den ganzen Tag im Büro bin und wenn ich unterwegs bin meistens im Auto sitze und fahre. Da geht Email schreiben schlecht.
    Andererseits, wenn ich in einer sonnigen Gartenbeiz bei einem kühlen Bier sitze, kann ich getrost auf Email-Verkehr verzichten.

    Reply
  25. Alex
    1. Juli 2010

    Find ich auch sau dämlich! Wahnsinn. Dass das da drin steht. Das ist das erste, was ich gelöscht habe. Alle, die das nicht ändern, bilden sich was drauf ein.

    Nerviger ist aber, wenn man beim JudasMac mit Mail arbeitet und aus einer geöffneten eMail antworten will, schneidet dieses tolle Macintosh Programm die Hälfte der Mail einfach ab. Warum?
    Warum nur?!??? So ein Apple halt?!? Ist das so? Also ich geh mal davon aus, dass ich den Inhalt erst lese, dann kopiere und dann in die Antwortemail einfüge.

    Reply
  26. Alex
    1. Juli 2010

    Ein MacBookPro ist ein JudasMac! Und zwar das klapprige.

    Reply
  27. tobiCOM
    13. August 2010

    Ich habe noch das Kürzl 3GS hinzugefügt, man will ja nicht igend ein iPhone haben oder? 🙂

    Reply
    • OpenSouce Rules
      13. August 2010

      Wie wäre es mit dem Satz, „versendet mit dem letzte iPhone das man beim telefonieren auch anfassen darf“?

    • franc
      31. Oktober 2011

      🙂 🙂 🙂

  28. Andreas
    3. September 2010

    1. Wie kann ich meine Signatur formatieren?
    2. Hat jemand eine Idee für eine internationale Signatur, die sagt, dass man mobil leider nicht viel schreibt?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      3. September 2010

      1. Wie kann ich meine Signatur formatieren?

      Ohne Jailbreak AFAIK nicht.

      2. Hat jemand eine Idee für eine internationale Signatur, die sagt, dass man mobil leider nicht viel schreibt?

      Ich verwende bisweilen «Name | E-Mail-Adresse | Telefonnummer | Via Smartphone».

  29. Mela
    12. August 2011

    Ehrlichgesagt: Faulheit. Ich habe wirklich besseres zu tun, als meinem Mailprogramm (unter Android passiert das auch, nicht nur auf dem IPhone) die Signatur abzugewöhnen, zumal ich es nur zum Emailtipppsen verwende, wenn es wirklich dringend ist. Die beinahe Einzige, die in den Genuß der Signatur kommt, ist meine Editorin.

    Und dann taugt der Hinweis durchaus um das ungewohnte ToFu und Tippfehler zu erklären.

    Reply
    • franc
      31. Oktober 2011

      ToFu bei E-Mail ist aber Standard.
      Tippfehler allerdings nicht 😉
      Besonders häufig sind auch sonderbare Wortergänzungen, das passiert mir auch immer wieder.

      Die Signatur war eines der ersten Dinge die ich meinem Android Mail-Client abgewöhnt hatte, immerhin muss ich den ja sowieso konfigurieren, damit ich überhaupt erst Mails schreiben kann, also kann ich das auch schnell mit einstellen.

      Ich glaube bei dieser Frage scheiden sich die Geister, es erinnert mich ein bisschen an die Rechtschreibreform 🙂

  30. hs.berlin
    23. August 2011

    also ich denke das wissen die wenigsten, wenn sie ein iPhone neu haben. Da muss man sich ja erst mal mit anfreunden und Apple und solche kapitalistisch denkenden Unternehmen nutzen das natürlich ganz „Managerdenken“ aus. Nur wie lange wollen wir echt mal noch so ein Krawattendenken von geschulten Kleinhirnen, die nichts menschlicheres sehen als ihr Unternehmen und ihren Job. Das ist nichts nützliches für die Weltgemeindschaft, das brauchen wir nun gar nicht. Es ist so durchschaubar und unangenehm und widert doch eher ab, als das das Reklame für ein Unternehmen mit Kundenumgang sein kann.

    UMDENKEN BITTE! ES IST ÜBERALL IN DER WELT EIN UMDENKEN ANGESAGT!

    Reply
  31. James Martini
    23. Juni 2012

    Einige Beiträge fand ich ganz gut und hab‘ nun folgende Signatur:

    „Leider habe ich kein iPhone, aber dafür einen Ei-förmigen Fön.
    Nur der kann natürlich keine Mails versenden.
    Diese Nachricht wurde daher von meinem zwölf Jahre alten und ziemlich langsamen PC gesendet.
    Ich bitte also um Entschuldigung, wenn diese Mail etwas länger unterwegs war.“

    Reply
  32. franc
    23. Juni 2012

    Das ist wie bei den Anfängen der Anrufbeantwortern. Beim ersten mal vielleicht lustig. Mach es besser wieder weg.

    Reply
  33. boris
    20. Januar 2013

    Hallo.
    „Von meinem iPhone gesendet “ ist juristisch betrachtet bei 90% falsch.
    Denn es müsste lauten: „Von einem iPhone gesendet“,
    weil der größte Teil der Jünger die letzte Rate noch gar nicht bezahlt hat.
    Das mal aus einer anderen Perpektive.

    Reply
  34. Hanswurst
    5. März 2013

    „Von meinem Iphone gesendet“

    und sonstige Signaturen in dieser Art wirkt auf mich zum einen Angeberisch und ist zum anderen kostenlose Werbung für einen Großkonzern. Ich habe ein Androidsystem auf meinem Pad und das verdammte Teil hängt diesen Müll sogar an Forenbeiträge. Ich muss es immer per Hand entfernen, was mich nervt. Weis jemand wie man das für immer Abstellen kann?

    Die neutralen Varianten hier gefallen mir schon wesentlich besser, da kann ich auch einen Sinn erkennen mit dem ich mich anfreunden kann. Danke dafür =)

    Reply

Leave a Reply