iOS 4 mit unvollständigen IMAP-Ordnern für Gmail

Ich nutze E-Mail mittlerweile fast ausschliesslich per Google Mail (Gmail) und IMAP und lege deshalb Wert darauf, dass auch lokale E-Mail-Anwendungen alle relevanten E-Mail-Ordner auf dem IMAP-Server direkt verwenden – dazu zählen insbesondere die Ordner für gesendete und gelöschte E-Mail sowie E-Mail-Entwürfe. Was in Apple Mail für Mac OS X («Dieses Postfach verwenden für …) funktioniert, ist mit iOS 4 leider nicht vollständig möglich:

In der E-Mail-App von iOS 4 kann den lokalen Ordner für gesendet E-Mail nicht mit jenem auf dem IMAP-Server synchronisieren, wenn man sein Gmail-Konto als solches konfigurieren lässt (rot markiert) und nicht ein gewöhnliches IMAP-E-Mail-Konto einrichtet (grün markiert)! 🙄

Ich verwende deshalb mein Google Mail-Konto unter iOS 4 als gewöhnliches IMAP-E-Mail-Konto.

29 Comments

  1. bluey
    30. Juni 2010

    Du solltest noch [GMail] als Prefix eintragen.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Würde das nicht zu Problemen mit den Labeln in Gmail führen, das heisst würden die Label dann nicht alle mit [Gmail] beginnen?

    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Genau so ist es – da ich nicht möchte, dass meine Label in Google Mail jeweils mit [Gmail] beginnen, verzichte ich darauf …

  2. Ben
    30. Juni 2010

    Man hat ja nicht wirklich einen Vorteil durch die Einrichtung als GMail-Account, richtig?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Der Vorteil liegt darin, dass die E-Mail-App einige Gmail-spezifische Funktionen unterstützt und man die Synchronisation mit dem Google-Kalender nicht einzeln einrichten muss.

  3. martin
    30. Juni 2010

    bei mir sieht die einstellung zwar genauso aus, unter GESENDET habe ich aber trotzdem komplett alle gesendeten Mails, egal ob von iPhone oder Mac versendet.

    Allerdings kann ich keine E-Mails mehr direkt löschen. Ich bekomme immer nur „Archiv“ angezeigt. Soll das so?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Gmail sieht standardmässig kein Löschen vor. Du kannst in der E-Mail-Konfiguration von iOS 4 IMHO aber wählen, ob Löschen oder Archivieren verwendet werden soll.

  4. der Denkende
    30. Juni 2010

    Ok gut und recht, aber es gefällt mir auch dann noch nicht so ganz 😉
    für was giebt es bei google eigentlich „Alle Nachrichten“???

    Reply
    • Ben
      30. Juni 2010

      Ich zum Beispiel nutze den Posteingang für alles, das noch offen ist. Als Wiedervorlage also. Wenn ich mit einer Konversation durch bin, wird sie archiviert (-> Alle Nachrichten) und ist nicht mehr im Posteingang. So weiß ich immer, was zu tun ist und was erledigt ist.

    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Was genau möchtest Du fragen?

  5. neo
    30. Juni 2010

    Ich verwende dazu den Exchange-Connector. So werden gleich noch die Kalender mit übertragen.
    Google Sync

    So werden die Mails / Kalender / Kontakte per push gesendet. Ausserdem kann ich so neben meinem Kalender auch gleich den Familienkalender verwalten.

    Gruss

    Reply
  6. Jan
    30. Juni 2010

    Genau, ich kann die Einrichtung mit Google-Sync über Exchange nur empfehlen.

    Reply
    • Ben
      30. Juni 2010

      Gibt es irgendwelche Nachteile? Hatte da was gelesen, kann es aber nicht wieder finden.

    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Mit dem Google-Kalender besteht ein Farbenproblem:

      http://www.macmacken.com/2010/03/25/kalender-falschfarben-a-la-google-sync/

      Abgesehen funktioniert IMAP für E-Mail sehr gut und ich sehe deshalb keinen Grund, auf IMAP zu verzichten und stattdessen meine E-Mail via Microsoft Exchange abzurufen.

      Anders gefragt: Gibt es Vorteile?

    • fellowweb
      30. Juni 2010

      Ich bin zwar noch nicht auf iOS 4 umgestiegen und nutze – dank der Beschränkung von iPhone OS 3.x, nur ein Exchange-Postfach zu erlauben – Google Mail auch über IMAP.

      An Deiner Stelle würde ich das jedoch zumindest mal probieren. Du hast dann Push statt Pull bei E-Mails, was (zumindest je nach Pull-Frequenz) energiesparender als Pull sein soll.

      Wie verwaltest Du und wie synchronisierst Du Deine Kontakte?

    • Martin (MacMacken)
      30. Juni 2010

      Funktioniert IMAP IDLE mit iOS 4 nicht?

      Wie verwaltest Du und wie synchronisierst Du Deine Kontakte?

      Manuell. Google Contacts ist für automatisches Synchronisieren leider nicht geeignet.

    • fellowweb
      30. Juni 2010

      iPhone OS/iOS hat noch nie IMAP Idle unterstützt.

      Wenn Du IMAP verwendest, ist das ganz normal Pull wie auch bei POP3: Du legst einfach die Pull-Frequenz fest, in der (per IMAP) nach neuen E-Mails geschaut wird. Das niedrigste sind 15 Minuten.

      Alternativ wird er jedes Mal nach neuen E-Mail schauen, wenn Du Mail (manuell) öffnest.

      Apple weigert sich IMAP Idle zu implementieren. Es wurde gemunkelt, dass das an dem recht hohen Stromverbrauch von IMAP Idle liegt. Selbst die Push-Funktion von me.com wird nicht über IMAP sondern eine ganz esoterische Apple-Eigenbrödler-Geschichte realisiert.

    • fellowweb
      30. Juni 2010

      PS: Sollte iOS 4 für Google Mail nicht die Archivieren-Funktion „nativ“ unterstützen?

      http://www.macworld.com/article/152209/2010/06/ios4_gmail_archive.html

    • fellowweb
      30. Juni 2010

      Entschuldigung, hatte ich übersehen.

      Kannst Du selbst dann die Option zum „Archivieren“ aktivieren, wenn Du Google Mail als normalen IMAP-Account (also über den in Deinen Screenshots grün und nicht rot markierten Optionen) einrichtest?

  7. Martin (MacMacken)
    30. Juni 2010

    @fellowweb:

    Kannst Du selbst dann die Option zum «Archivieren» aktivieren, wenn Du Google Mail als normalen IMAP-Account (also über den in Deinen Screenshots grün und nicht rot markierten Optionen) einrichtest?

    AFAIK nicht, nein.

    Ich verwende aber sowieso zunehmend Google Mail per Web, so dass ich mich daran nicht störe – selbst die mobile Google Mail-Version bietet mehr an Funktionen als die E-Mail-App von iOS 4, zumal diese den Nachteil hat, nur den Posteingang zu aktualisieren, nicht aber die anderen Ordner/Label.

    Reply
    • fellowweb
      30. Juni 2010

      Okay, danke.

  8. dado
    4. Juli 2010

    Hallo zusammen,

    ich habe mein iPhone von 3.1.3 auf iOS 4.0 geupdatet und kann nun GMX Mail nicht mehr als IMAP einrichten. Er macht mir automatisch einen POP3 Account daraus. Funktioniert IMAP gar nicht mehr mit dem iOS4 oder mache ich etwas falsch?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      4. Juli 2010

      IMAP funktioniert auch mit iOS 4 – und somit müsste auch bei GMX weiterhin der Zugriff per IMAP möglich sein.

      Müsste – ich verwende GMX nicht mehr, insbesondere weil ich als Schweizer erweiterte GMX-Dienstleistungen gar nicht in Anspruch nehmen darf/kann.

    • dado
      4. Juli 2010

      Hmm. Also bei mir kommt beim Einrichten eines Mailaccounts dieser Bildschirm wo ich zwischen Microsoft Exchange, GMail usw. und Andere wählen kann. Wenn ich andere aussuche kann ich nur den Namen, Mailadresse und Passwort eintragen und er erstellt den Account automatisch als POP3 Account ohne dass ich etwas machen kann. Wenn ich nachträglich die Serveradresse von pop.gmx.net auf imap.gmx.net ändere bekomme ich nur eine Fehlermeldung, dass er den pop3 server imap.gmx.net nicht finden kann.

    • Martin (MacMacken)
      4. Juli 2010

      Was sagt der GMX-Support zu Deinem Problem?

      Per Google habe ich online beispielsweise folgende Hilfsseite gefunden:

      http://help.gmx.com/mail/overview/pop3/iphone/?si=70f46.1nZdbz.1DQgdp.2m*

    • dado
      4. Juli 2010

      Habs durch einen Trick hinbekommen. Habe den GMX Account in Outlook eingerichtet und dann in iTunes synchronisiert und jetzt funktioniert er als IMAP Account auf dem iPhone.

  9. Martin (MacMacken)
    4. Juli 2010

    @dado:

    Habs durch einen Trick hinbekommen. Habe den GMX Account in Outlook eingerichtet und dann in iTunes synchronisiert und jetzt funktioniert er als IMAP Account auf dem iPhone.

    Perfekt! 😀

    (Und ein Armutszeugnis für GMX …)

    Reply

Leave a Reply