iOS 4 steht Kopf

Seit iOS 4 habe ich trotz fehlendem Multitasking keine Zweifel mehr, dass iOS-Geräte die neuen Personal Computer (PC) sind. Schon vor iOS 4 gab es bisweilen Probleme mit der Geschwindigkeit, doch mit iOS 4 muss ich auf meinen iPod Touch der (noch) neusten Generation wesentlich häufiger als früher mit Abstürzen, Fehldarstellungen und Wartezeiten leben – nachfolgend als Beispiel die App «Instapaper», die auf dem Kopf steht (oder das «Dock», je nach dem, wie man den iPod Touch hält) … 😉

8 Comments

  1. martin
    23. Juli 2010

    zufrieden mit iOS4 bin ich auch nicht wirklich. wobei ich mir nicht so sicher bin, ob es an den apps liegt, oder generell am OS. Abstürze sind quasi an der tagesordnung, was aber noch mehr nervt ist, dass es ab und zu dermaßen träge wird, dass man nicht mehr vernünftig mit arbeiten kann (3Gs)

    und ich will nicht wissen, wie „richtiges“ multitasking sich auf den akku ausgewirkt hätte. meiner hält nicht mal mehr nen tag. seit dem skype-update kann ich mich quasi permanent an die steckdose hängen

    Reply
  2. wazi
    23. Juli 2010

    Also ich kann keinerlei Schwierigkeiten feststellen auf meinem iPhone 3GS. Selbst die Beta-Versionen von iOS 4 liefen relativ problemlos. Nur die zweite Beta zickte etwas rum.
    Aber Abstürze von diversen Apps sind bei mir sehr sehr selten.

    Vielleicht müsst ihr einfach nur mal euer iPhone „wiederherstellen“. Probiert das mal, vielleicht klappt’s ja 🙂

    Reply
  3. manuel
    23. Juli 2010

    ich habe auf meinem 3g die spotlight suche abgeschaltet seitdem läuft es wieder realtiv rund. zu finden ist die einstellung unter einstellungen -> allgemein -> home-taste -> spotlight-suche, hier alles ausschalten dann läufts wieder :-). da ich die suche sowieso nicht verwende fehlt mir auch nichts.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. Juli 2010

      Ich habe dieses Vorgehen auch versucht, aber insbesondere Mobile Safari ist weiterhin sehr langsam – ich vermute, dass sich Mobile Safari und «Fast App Switching» um den verfügbaren Arbeitsspeicher streiten … 😐

  4. flexo
    24. Juli 2010

    Ich bin sehr zufrieden mit iOS 4 und 3GS.

    „Alte“ Apps können abstürzen bei exotischen API’s. Deshalb hatte jeder Programmierer/Hersteller genügend Zeit seine App zu testen und anzupassen falls notwendig.
    Neue Apps crashen auch gerne ab nach dem wiederherstellen wenn die App nicht sauber programmiert wurde (Speicherlecks).

    Reply
  5. null pointer
    25. Juli 2010

    Ich hab jetz schon gut 5 oder 6 Bugs allein für iOS 4 bei Apple eingereicht. Unstabilstes – aber doch coolstes – OS auf dem iPhone/iPod. Multitasking rocks 😉

    Und Apps stürzen nich bei „exotischen“ APIs ab, da die 2.x/3.x-Legacy-APIs gültig bleiben. Die Crasher sind PRIVATE APIs, und die verbietet Apple ja (obwohl sie sie selber nutzen 😉 ts ts ts)
    genannt sei hier nur [UISwitch* setAlternateColors:BOOL] 😀

    Gelegentlich muss man ein paar Apps manuell killen (oder gleich alle!) und das Device neustarten, dann is genug RAM da 😉

    Reply
    • flexo
      25. Juli 2010

      Auf einem 3G?

      Ja, exotisch war etwas schwammig 😉 Habe aber auch andere Dinge gelesen die iOS nicht mag. Es handhabt einige Dinge etwas strikter.
      Und eigentlich sollten schon seit einiger Zeit keine privaten API-Aufrufe durch die Apple-Kontrolle kommen. Meine App kam nicht durch :-/ ( setAllowsAnyHTTPSCertificate:YES )

  6. Arthurkma
    25. Juli 2010

    Wie macht Ihr das nur, bei mir ist noch nichts abgestürtzt. Ich kann mich noch an die 1.x-Zeit erinnern, da hätte man sich beschweren können, aber jetzt. Man sollte auch immer unterscheiden, sind es Systemfehler (dann böses Apple) oder Dritt-App-Fehler (böse solche wie wir). Wenn letzteres, dann sollte Apple die Apis noch mehr verschärfen. Das gibt wieder ein Gejaule.

    Reply

Leave a Reply