Kein Beenden von Notational Velocity mit Command-W

Ich verwende die freie Open Source-Anwendung «Notational Velocity» um einfache Kurznotizen zu erfassen und per Simplenote auf iOS-Geräte zu übertragen. Dabei störte mich jeweils, dass «Notational Velocity» beim Verwenden der Tastenkombination Command-W geschlossen wurde, denn eigentlich sollte Command-W nur das Fenster schliessen. «Eigentlich», denn für Anwendungen wie «Notational Velocity» mit nur einem Fenster sieht Apple tatsächlich vor, dass Command-W genauso wie Command-Q die Anwendung beendet. Glücklicherweise lässt sich dieses Verhalten in «Notational Velocity» anpassen:

Ich hatte diese Einstellungsmöglichkeit jeweils übersehen, doch erfreulicherweise konnte mir «Notational Velocity»-Entwickler Zachary «Zach» Schneirov per E-Mail weiterhelfen. Solche nützlichen Kleinigkeiten sowie die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme mit dem Entwickler unterscheiden hervorragende Anwendungen von guten und durchschnittlichen Anwendungen! 🙂

(Auf Deutsch bezeichnet Apple die «Command»-Taste als Befehlstaste.)

8 Comments

  1. Kristian Köhntopp
    3. August 2010

    Umgangssprachlich wird die Taste in Deutschland auch als „Blumenkohl“ bezeichnet, also „Drück mal Blumenkohl-W oder Blumenkohl-Q“.

    Reply
  2. Zaratustra
    3. August 2010

    An dieser Stelle vielleicht eine Diskussion über schließen vs. beenden gefällig?
    Mich nervt es ehrlich gesagt, dass es so umständlich ist, Programme per Maus zu beenden.
    Auch die Inkonsistenz finde ich nicht gut. Einstellungen und Taschenrechner werden beim Schließen beendet, iCal dagegen nicht. Ist iCal denn kein Einfensterprogramm?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      3. August 2010

      Ist iCal denn kein Einfensterprogramm?

      Gute Frage!

      Spontan hätte ich negativ geantwortet, aber auf Anhieb kann ich in iCal keine weiteren Fenster öffnen – von den Bearbeitungsdialogen für einzelne Kalendereinträge abgesehen.

    • ZeissS
      3. August 2010

      Ein Klick auf Fenster hilft 😉 Gibt da wohl noch Adressen usw. Desweiteren finde ich es bei iCal ganz praktisch, da er so im Hintergrund regelmäßig meine Kalender via CALDAV abfragen kann.

    • Martin (MacMacken)
      3. August 2010

      Ein Klick auf Fenster hilft 😉

      Merci für den Hinweis, noch nie verwendet!

    • Zaratustra
      4. August 2010

      jup Danke! Ich bleibe aber dabei, dass es inkonsistent ist. So spezielle Fensterchen zählen eigentlich nicht. Beim Taschenrechner kann man auch einen Beleg einblenden.
      Wahrscheinlich hat es aber gar nichts damit zu tun, wie viele Fenster geöffnet werden können sondern schlicht, was der Entwickler für sinnvoll hält.

    • Martin (MacMacken)
      4. August 2010

      Einheitlichkeit in der Benutzeroberfläche ist leider keine Stärke von Apple – gerade auf iOS-Geräten findet man viele Beispiele dafür, wobei das Problem durch die Touch-Bedienung noch verstärkt wird.

Leave a Reply