Kein Bergpanorama mit SwissPeaks auf dem iPod Touch

jeweils direkt auf der Website von Amod ist eine iOS-App, die das gerade sichtbare Bergpanorama mit Namen versieht:

Leider ist die App für mich nutzlos, denn nach dem Start auf meinem iPod Touch erscheint folgende Fehlermeldung, die auch noch auf dem Kopf steht:

Nach dem Wegklicken der Fehlermeldung präsentiert sich die App wie folgt, das heisst sie wird um 90 Grad gedreht dargestellt und es geschieht weiter nichts:

Inwiefern die App zwingend eine Kamera benötigt, ist für mich unklar – für die Darstellung des reinen Bergpanoramas müsste die Möglichkeit zur Positionsbestimmung genügen. Gemäss den Angaben im «App Store» jedenfalls funktioniert die App auch auf iPod Touch und iPad:

Nachtrag

Stephan Heuel von der Ernst Basler + Partner AG, die zusammen mit der ETH Zürich die SwissPeaks-App als Forschungsprojekt lanciert hat, liess mir freundlicherweise per E-Mail einen Kommentar zu obigem Blogartikel zukommen und schrieb unter anderem:

Sie haben Recht, die App ist auf iPod Touch nutzlos, denn die Kamera ist für eine Augmented Reality App zwingend notwendig. Und Sie haben weiterhin Recht, dies ist in den Voraussetzungen nicht korrekt wiedergegeben (zumindest nicht, bevor ein iPod Touch auch eine Kamera und möglichst ein GPS besitzt).

Mir ist nun klar, wieso die Kamera benötigt wird. Ich hatte die Konkurrenz-App «PeakFinder Alps» in Erinnerung, für deren Nutzung keine Kamera notwendig ist.

Für weitere Informationen zur App verweist Stephan Heuel auf http://www.ebp.ch/geschaeftsbereiche/informatik/aktuell/bergsicht-applikation-fuer-das-iphone.html. Vielen Dank für die Rückmeldung!

5 Comments

  1. flexo
    10. August 2010

    Dann wir die App auch mit dem iPad nicht funktionieren, ausser jemand hat sich eine Kamera eingebaut 😉

    Reply
  2. iMarc
    11. August 2010

    Ich war immer der Ansicht, dass all diese Augmented Reality-Apps sowohl GPS (für die Positions-Bestimmung) als auch den Kompass (für die Bestimmung der Blickrichtung) benötigen, zumindest zur Anzeige von Berg-Namen. Da fallen für mich sowohl sämtliche iPod’s als auch iPhone 2G und 3G weg.

    Reply
    • flexo
      11. August 2010

      Ist genau so wie du es geschrieben hast mit GPS und Kompass bei allen AR-Apps. Die Bergnamen holt er aus dem Internet oder sind im Programm gespeichert. Zweiteres würde Sinn machen würde, die Berge ändern sich nicht und der Empfang dürfte nicht überall sehr gut sein.

      Das Problem ist vermutlich, dass die Namen der Berge auf den Kamera-Layer gelegt werden wie auch alle anderen Dinge wie Striche etc.
      Es würde wohl auch ohne Kamera gehen, ist dann halt nicht AR und sieht etwas komisch aus.

      AroundMe hat übrigens auch AR, einfach das iPhone drehen und schon sieht man wo das nächste Pub/Bankomat/Krankenhaus ist 😉 (sofern in Google Maps eingetragen)

    • Martin (MacMacken)
      11. August 2010

      An den Kompass hatte ich nicht gedacht – beziehungsweise daran, dass iPad und iPod Touch gar nicht über einen Kompass verfügen.

      (Höchste Zeit, dass iPad und iPod Touch in Sachen Ausstattung endlich Gleichstand mit standardmässigen Nokia-Handys erreichen!)

    • iMarc
      12. August 2010

      Was sind Nokia-Handys? 😉

      Im Ernst: Das iPad sehe ich eher als Indoor-Gerät (vor allem bei dem Wetter im Moment…), da wirst Du Mühe haben, einen GPS-Empfang aufzubauen. Und wer kauft eigentlich noch den iPod-Touch, wenn man das ganze ach noch mit Telefon-Funktion (iPhone) haben kann?

Leave a Reply