8 Kommentare
  • So rollt man das MacBook Stromkabel richtig auf! - Umsteiger, Videos - ApfelBlog
    Veröffentlicht um 17:02h, 13 August Antworten

    […] VideosSo rollt man das MacBook Stromkabel richtig auf!0 Comments 13 August 2010 Dank dem Tipp bei MacMacken wird Eure Stromkabel am Netzteil für das MacBook länger und gesünder leben! AKPC_IDS […]

  • buliwyf
    Veröffentlicht um 17:23h, 13 August Antworten

    Bei der zweiten Methode dauert es nur etwas länger, denn wenn man das Kabel so aufrollt geht es irgendwann auch kaputt. Zwar nicht am Anschluss aber irgendwo zwischendrin.
    Deshalb wickle ich es gar nicht auf.

  • moe
    Veröffentlicht um 17:45h, 13 August Antworten

    So wie im zweiten Teil des Videos wickle ich das Kabel schon immer auf und mir ist es noch nie kaputt gegangen. Beim MacBook Pro nicht, beim MacBook nicht und beim nächsten MacBook Pro auch nicht.

  • faby, Botschafter des Lächelns
    Veröffentlicht um 18:15h, 13 August Antworten

    Seit ich mein Ladegerät vom iBook wie im ersten Video kaputt gemacht habe, rolle ich es bei meinem MB auch auf wie im zweiten Video.

  • Ralf
    Veröffentlicht um 19:38h, 13 August Antworten

    Amis sind schon witzig – die brauchen einen LEHRFILM um zu lernen, dass man Kabel nicht stramm wickelt…..

    Ralf

  • sack.naht
    Veröffentlicht um 21:59h, 13 August Antworten

    so rolle ich mein netzteil seit anbeginn der mac-zeiten auf… kenne diese art von kabelbrüchen aus beruflichen gründen (servicetechniker) nur zu gut^^

    gruß
    sack.naht

  • Dr. Krise
    Veröffentlicht um 15:39h, 15 August Antworten

    Krass. Ich hab mich immer gefragt, wofuer diese beiden ausfahrbaren Nubbies gut sind… Wenn ich mein MacBook samt Netzteil verpacke, dann kommt’s in die Tasche und gut is’. Ich bin seit Dezember 2008 auf Reisen und es lebt!

  • Der Aufrolltipp für das Mac- Netzteilkabel « Mac » Freak
    Veröffentlicht um 20:59h, 17 August Antworten

    […] wenn man es mit der Spannung beim Aufwicklen auf das Netzteil übertreibt. Also lieber so:[via Mac Macken] […]

Kommentieren