aMonitor missbraucht iOS-Einstellungsseite

Via aptgetupdate.DE entdeckte ich kürzlich die iOS-App «Activity Monitor Touch» (aMonitor), die einige interessante Angaben zur Nutzung von iOS-Geräten anzeigen kann.

Da aMonitor sehr minimalistisch daherkommt, war ich erstaunt, die App unter den iOS-Einstellungen aufgeführt zu finden. Mein Erstaunen erwies sich als berechtigt, denn wie im obigen Screenshot zu sehen ist, gibt es gar keine aMonitor-Einstellungen, sondern die Einstellungsseite wird für «Über»-Informationen missbraucht … 🙄

Im Übrigen sind die Angaben von AMonitor teilweise falsch – ich habe FaceTime noch gar nie verwendet, schon gar nicht mehrere Stunden –, so dass die App inzwischen gelöscht habe. Schade, kann man beim Löschen keine App-Bewertung mehr abgeben! 👿

7 Comments

  1. Matthias
    30. September 2010

    Die Einstellungsseite wird auf dem iPad sogar von der iWork-Suite missbraucht.

    Ich glaube aber, dass die Zeiten nur die verbleibende Restzeit mit der jeweiligen Akku-Kapazität bedeuten sollen.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. September 2010

      Ich glaube aber, dass die Zeiten nur die verbleibende Restzeit mit der jeweiligen Akku-Kapazität bedeuten sollen.

      Ach so, das war für mich nicht ersichtlich … ich ging davon aus die App zeige an, welche Funktion man schon wie lange genutzt habe, eine ähnliche Anzeige gibt es standardmässig auf Android-Smartphones.

  2. schmollo
    30. September 2010

    Das mit den Einstellungen ist wirklich nicht schön. Mir ist es auch lieber, wenn die Einstellungen direkt im Programm vorgenommen werden können. Dann braucht man nicht immer hin und her wechseln.

    Was den zweiten Punkt betrifft, da hasst Du glaube das Programm überhaupt nicht verstanden.
    Es werden die Restzeiten angezeigt, die bei aktuellem Batteriestand möglich sind, je nach Anwendungsgebiet. 😉

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. September 2010

      Das mit den Einstellungen ist wirklich nicht schön. Mir ist es auch lieber, wenn die Einstellungen direkt im Programm vorgenommen werden können. Dann braucht man nicht immer hin und her wechseln.

      Wenn es wenigstens Einstellungen gäbe – es scheint ja durchaus von Apple gewollt zu sein, dass Einstellungen nicht direkt in Apps vorgenommen werden. In diesem Fall gibt es aber schlicht keine Einstellungen …

      Was den zweiten Punkt betrifft, da hasst Du glaube das Programm überhaupt nicht verstanden.
      Es werden die Restzeiten angezeigt, die bei aktuellem Batteriestand möglich sind, je nach Anwendungsgebiet.

      … jetzt habe ich es verstanden! 😉

    • Asmus
      30. September 2010

      Der für mich einzig vorstellbare Vorteil von Einstellungen außerhalb von Apps ist folgender: wenn ich eine Einstellung ändere und danach das Programm permanent abstürzt kann ich so wenigstens die Einstellungen wieder zurück ändern. Ansonsten weiß ich auch net… 😀

  3. Kay
    30. September 2010

    Ähm, du weißt aber schon, dass die Zahl hinter FaceTime angibt, wie lange du FaceTime beim aktuellen Ladetand der Batterie noch benutzen kannst? Sie gibt nicht an, wie lange du es schon verwendest hast.

    Reply

Leave a Reply