Leserfrage: Mac-taugliche SSD ab 200 GB Speicherkapazität?

MacMacken-Leser Markus hat mich per E-Mail um Tipps für den Kauf einer möglichst Mac-tauglichen SSD ab 200 GB Speicherkapazität gebeten. Leider konnte ich ihm lediglich raten, auf eine SSD zu setzen, die kein TRIM benötigt, das heisst insbesondere nicht die Crucial RealSSD C300 zu kaufen; ansonsten bin ich noch skeptisch gegenüber SSDs

Gibt es allenfalls Tipps aus der MacMacken-Leserschaft?

12 Comments

  1. Tobias Bischoff
    30. September 2010

    Ich kann immer wieder nur auf die Intel Postville G2 verweisen. Hab die jetzt seit über einem Jahr im Einsatz und bin sehr zufrieden. Ich habe weder irgendwelche Einstellungen am Mac OS ‘getuned’ noch vollführe ich irgendwelche anderen unsinnigen Rituale – ich benutze das Teil einfach und es läuft mega-schnell – genauso schnell wie vor einem Jahr.

    Ich habe die 160 GB Version, wenn es mehr als 200 sein müssen muss man bei Intel leider gleich zur 320er greifen und die ist noch recht teuer.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. September 2010

      Was kostet die 320er-Version?

      Bei den gängigen Anbietern habe ich soeben nur die Versionen mit 80 und 160 GB gefunden. Die 160 GB-Version kostet in der Schweiz bei Digitec knapp 450 Franken (knapp 340 Euro, jeweils inklusive Schweizer Mehrwertsteuer).

    • Tobias Bischoff
      1. Oktober 2010

      Die 320er kostet so ziemlich genau das doppelte von der 160er leider is sie super schlecht verfuegbar.

  2. Sebastian
    30. September 2010

    Ich hab die 250GB OCZ Vertex seit langer Zeit ohne Probleme im Einsatz.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. September 2010

      Welches Modell ist das genau?

      Klingt jedenfalls teuer … ;)

  3. anderst
    1. Oktober 2010

    os-x mach automatisch die defrag arbeiten nebenbei, wenn der rechner nichts zutun hat. deswegen laufen die ssd auch nach langem benutzen wie neue. das wissen die meissten nicht.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      1. Oktober 2010

      Worauf genau beziehst Du Dich? TRIM jedenfalls nicht zur Verfügung und Defragmentieren auf Dateisystemebene hilft nicht gegen die Verlangsamung von SSDs. AnandTech empfiehlt deshalb keine SSDs, die auf TRIM angewiesen sind um schnell zu bleiben:

      I often get questions from Mac users asking what the best SSD is for OS X. Since Apple still won’t support TRIM you need a very resilient drive under OS X. That path leads you to SandForce. Pick up a Corsair Force, OCZ Vertex 2, G.Skill Phoenix or whatever SF drive tickles your fancy if you want the best of the best in your Mac.

      http://www.anandtech.com/show/3812/the-ssd-diaries-crucials-realssd-c300/9

  4. Martin (MacMacken)
    1. Oktober 2010

    Nochmals zur Erwähnung als lesenswerte Quelle rund um SSDs: http://www.anandtech.com/SearchResults?q=SSD

    Reply
  5. lebennebel
    4. Oktober 2010

    Also ich habe die Vertex 2 extendet in meinen Macbook Pro und bin sehr zufrieden.
    Hat als Controller den SF-1200 (hat wohl in der Vertex 2 ne spezielle Firmware die mehr Speed rausholt siehe: http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/15281.html
    Und ohne Trim soll der SF-1200 auch ein ganz brauchbares Bild abgeben: http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/15125-test-corsair-force-und-a-data-s599-was-kann-der-sandforce-controller.html?start=2

    Also ich persönlich bin sehr zufrieden hab momentan jedoch nur die 60gb Variante im Einsatz werde aber bald auch auf 200+ gehen sobald das Geld reicht.

    Reply
  6. Xochielt
    5. Oktober 2010

    Die Mercury Extreme Pro von OWC sind ziemlich cool. Haben außerdem noch den SF-1200 SandForce-Controller.

    Gibts in zwei Versionen:
    OWC Mercury Extreme PRO
    OWC Mercury Extreme PRO RE ( Raid-Edition )

    Die Pro-Version gibts mit 40, 60, 120, 240 und 480GB.
    Die Pro-RE Version gibts mit 50, 100, 200 und 400GB, ist jedoch ungleich teurer.

    Pro-Version:
    Pro-RE-Version:

    Reply

Leave a Reply