iBookstore von Apple mit Startschwierigkeiten

Seit etwas mehr als einem halben Jahr verkauft Apple über die iBooks-App E-Books zum Lesen auf iPhone, iPod Touch und iPad – sofern nicht gerade das Tethering stört … Im deutschsprachigen Raum ist das Apple-Angebot an E-Books noch äusserst gering, doch offensichtlich ist der iBookstore auch im englischsprachigen Raum ein Misserfolg, gerade auch im Vergleich zu Amazon mit dem Kindle, wie David Winograd im «Unofficial Apple Weblog» (TUAW) schreibt. Ein Auszug:

The Kindle store currently advertises that they have over 700,000 books, magazines, and blogs available for download. Apple hasn’t released statistics on the number of currently available books, so an accurate comparison isn’t easy to make, but it’s a safe bet to say that once you eliminate the ability to load .pdf files, the availability of e-books from the iBookstore pales. At launch, it was reported that the iBookstore contained somewhere between 46,000 and 60,000 titles, 30,000 of which came from the Project Gutenberg library of free out-of-copyright books. However, since these are also available on the Kindle, we can reduce both sides of the equation by 30,000. This brings the number of titles at launch for the iBook to a generous 30,000. That’s a big difference, but outside of raw numbers, there are many factors constraining a massive increase in iBookstore sales.

Nebenbei: Weiss jemand, wie man Blocksatz in der iBooks-App dauerhaft deaktivieren kann? In meinen iBooks-Einstellungen ist Blocksatz nicht aktiviert, aber die E-Books erscheinen dennoch in kaum lesbarem Blocksatz … 🙁

2 Comments

  1. Giesbert Damaschke
    24. Oktober 2010

    Wenn „Blocksatz“ in iBooks deaktiviert ist, dann werden die Abasatzformatierungen der Epub-Datei benutzt: Links, rechts, zentriert – und halt auch Blocksatz. Kannst Du einfach auspbrobieren: In Pages einen Absatz als „Blocksatz“ markieren, nach Epub exportieren und in iBooks laden.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      25. Oktober 2010

      … unglücklich, dass EPUB-Autoren nicht daran denken, wie unsinnig erzwungener Blocksatz sein kann! 🙁

Leave a Reply