Spiegelverkehrte Welt à la Apple FaceTime

Vor über zwei Jahren verfasste ich einen Blogartikel über die spiegelverkehrte Bilddarstellung in der «Photo Booth»-Anwendung von Mac OS X. Nun nervt das Problem auch bei «FaceTime»:

Glücklicherweise erfolgt die Darstellung nur beim filmenden Benutzer spiegelverkehrt, der Empfänger beziehungsweise «FaceTime»-Kommunikationspartner empfängt das Videotelefonat in korrekter Bilddarstellung.

7 Comments

  1. Johannes
    4. November 2010

    Ohne die gespiegelte Darstellung beim Absender wäre das Anschauen des eigenen Bildes ziemlich schrecklich, da vollkommen ungewohnt. Das Bild dient z. B. dem Anpassen der eigenen Position vor der Kamera, das wäre ohne gespiegelte Darstellung schwierig, da man sichimmer indie genau falsche Richtung bewegen würde.

    Johannes

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      4. November 2010

      Schlimm? Je nach eigenem BRAIN 1.0 … 😉

    • Marko
      4. November 2010

      Dann kann man sich aber auch gleich beschweren, dass die ganzen Spiegel verkehrt sind. Na, so ein Dreck …

    • doc|dk
      4. November 2010

      Ja, macht Sinn. So wird aus der Macke ein sinnvolles Feature 🙂

    • iMarc
      4. November 2010

      It’s not a bug, it’s a feature

      Also wirklich…
      Apple hätte zumindest dafür sorgen können, das die Schrift „entspiegelt“ würde… 😉

  2. mahal
    13. Mai 2011

    was mich immer wieder zum denken anregt: der spiegel macht links/rechts verkehrt. weshalb aber nicht oben/unten? ich hatte es mal rausgefunden, aber wieder vergessen…

    Reply
    • Johannes
      13. Mai 2011

      Das liegt am Strahlengang. Es ist so, als ob man sich von hinten sieht, aber mit der Vorderansicht hinten aufgeklebt.

      Johannes

Leave a Reply