WebKit-Browser vs. Leerzeilen in Google Mail

Für E-Mail verwende ich in erster Linie Google Mail (Gmail). Dabei beschäftigt mich seit einiger Zeit folgende Macke im Zusammenhang mit Leerzeilen:

E-Mail, die ich mittels Google Chrome oder Fluid (jeweils WebKit-basierte Browser) verwende, wird beim Empfänger korrekt mit allen Leerzeilen dargestellt. Beim Antworten gehen beim Empfänger bisweilen aber die Leerzeilen verloren. Anders hingegen E-Mail, die ich mittels Mozilla Firefox sende – bei solcher E-Mail bleiben beim Empfänger beim Antworten meine Leerzeilen immer erhalten. Genauso, wenn ich meine Google-E-Mail mittels Apple Mail und via SMTP versende …

Kann jemand von Euch die oben beschriebene lästige Macke verifizieren oder hat jemand eine Idee, wie sie überhaupt entstehen kann? ❓

5 Comments

  1. Alex
    12. November 2010

    schick dir die exakt gleiche Mail doch einmal vom Webmailer und einmal übern Client an einen Thunderbird Client und vergleiche den Quelltext. Ich schätze dann kommt man der Sache auf die Spur. Viel Glück 🙂

    Reply
  2. Arno Nym
    12. November 2010

    Werden die Leerzeichen im e-Mail-Content entfernt und wenn ja, alle? Sind die eMails ASCII oder HTML?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      13. November 2010

      HTML. Nachfolgend links der Quelltext aus Mozilla Firefox, rechts jener aus Fluid (und Google Chrome):

      Der entscheidende Unterschied liegt in der Verwendung von br- und div-Tags. Aber wieso dieser Unterschied?

    • McPringle
      13. November 2010

      Der unterschiedliche Quelltext wird wahrscheinlich durch eine serverseitige Browserweiche entstehen. In unserer Firma nutzen wir dies auch, um beispielsweise verschiedene CSS-Styles zu senden, je nach Browser, so dass die Darstellung möglichst in allen Browser übereinstimmt.

  3. McPringle
    13. November 2010

    Zeilenumbrüche sind bei Computern keine – wie man leicht denken mag – einfache Sache sondern – wider Erwarten – ziemlich komplex. Es gibt genau genommen keine einheitliche Definition für einen Zeilenumbruch. Zu diesem Thema gibt im entsprechenden Wikipedia-Artikel zwei Absätze, die die Komplexität kurz anreisen: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeilenvorschub#Computer

    Ich habe den Verdacht, dass das Problem hier zu suchen sein könnte.

    Reply

Leave a Reply