Growl-Ärger mit Dropbox

Software, die ungefragt weitere Programme installiert, mag ich nicht. Die Installation von Growl durch Dropbox ist ein Beispiel dafür – und ärgert selbst die Growl-Entwickler:

We do not endorse applications installing Growl without your permission. In fact, we hate it. Nothing should ever install anything on your system without your knowledge and your explicit consent.

This is a list of applications that we know install Growl on your system without your permission, along with our notes.

Dropbox (http://dropbox.com/) — File-sharing and -storage software and service.

Dropbox installs Growl every time you launch the Dropbox application, as long as its setting to use Growl is turned on (as it is by default). This means that Dropbox will reinstall Growl if you uninstall Growl. […]

Wieso verzichten die Dropbox-Entwickler nicht auf diese unerwünschte Verhalten und fragen stattdessen bei der Erstinstallation nach, ob Growl installiert werden soll?

23 Comments

  1. Martin
    30. November 2010

    Es ist vollkommen richtig, dass ich kein Programm ungefragt installieren möchte.
    Growl gehört allerdings für mich zur Grundausstattung meiner Macs (und ich frage mich, warum Apple das Programm noch nicht ins System integriert hat)

    Reply
  2. der Denkende
    30. November 2010

    Ja, Growl währe das einzige Programm welche Standartmässig auf den Mac gehört. Nicht so wie Flash oder Java, keines von beidem ist schlecht, aber standart sollte es nicht sein.

    Reply
    • Arno Nym
      30. November 2010

      Nach meiner Auffassung gehört jedes Tool zur Grundausstattung eines Systems, wenn es von einer großen Menge früher oder später genutzt wird. Wie OpenOffice, Flash, Java, Adobe Reader, ein FTP-Client, ein Torrent-Client sowie sämtliche Audio- und Videocodecs.
      Oder man bastelt ein Installations-Tool, welches die Möglichkeit bietet alls dies mit wenigen Klicks zu installieren.

    • der Denkende
      30. November 2010

      Nein, ich bin der Auffasung, dass man alles was man will und nicht will selbst entscheiden darf.

      Bei Growl bin ich da anderer Meinung, da es eben auch eine gute Funktion für Mail, Kalender und co. währe. Und wenn dies als standart definiert wird, auch nahtlos in das system integriert werden könnte.
      Zudem kommt noch, dass viele Growl gar nicht kennen und somit diese schöne Funktion entdecken können.

  3. Chris
    30. November 2010

    Ich weiss es nicht mehr genau, aber ich meine, dass ich bei der Installation von Dropbox auf Growl aufmerksam gemacht wurde und es ablehnen konnte. Sich bin ich mir nicht mehr, aber deinstallieren musste ich Growl nicht, und in den Dropbox-Einstellungen habe ich Growl abgeschaltet.

    Reply
  4. Heinrich Förster
    30. November 2010

    Ist es eigentlich nur bei mir so dass Growl spinnt? Manche Meldungen verschwinden einfach nicht von selbst, trotz expliziter Einstellung. Auch Meldungen von ein und demselben Programm verschwinden mal wie eingestellt, andere bleiben hartnäckig.
    Nach einiger Zeit Abwesenheit vom eingeschalteten Mac ist es ganz schön nervig erst mal alles wegzuklicken. Eine Idee?

    Reply
    • der Denkende
      30. November 2010

      Du kannst Growl so einstellen, dass bei Abwesenheit die Meldungen nicht verschwinden.
      Höchst wahrscheinlich liegt es an dem. Ich kann jetzt leider nicht genau nachschauen, wo sich die Einstellung versteckt. Ich sitze eben gerade an einem Fenster… 😉

  5. Johannes
    30. November 2010

    Ich bin zwiegespalten: Ich mag es überhaupt nicht, Software untergeschoben zu bekommen. Ich habe mir durch die Dropbox-Installation auch Growl eingefangen – und mlöchte es nicht mehr missen. Trotzdem hätte ich diese Entscheidung zur Installation gern selbst getroffen. Ich will niucht bekehrt werden.

    Johannes

    Reply
    • Arno Nym
      30. November 2010

      Sry, doch auf die eigene Mündigkeit pochen und Apple-Hardware nutzen passt für mich nicht ganz zusammen. >.<

    • Martin (MacMacken)
      30. November 2010

      Inwiefern ist Mündigkeit gegenüber Hardware heute noch möglich?

  6. Dominic
    30. November 2010

    In der neusten beta ist das Problem beseitigt.
    http://forums.dropbox.com/topic.php?id=27419&replies=165
    Außerdem kann man Sync jetzt pausieren und selective sync gibts auch 🙂

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      30. November 2010

      Ersteres nutze ich schon länger, bei Letzterem sehe ich den Nutzen nicht, solange man nur Unterverzeichnisse im Dropbox-Verzeichnis aus- und abwählen kann.

  7. chris
    30. November 2010

    also ich nutze growl ganz und gar nicht. deshalb ist es bei mir nach der dropboxinstallation und dessen auffallen sofort wieder entfernt worden. hatte es anfangs drauf, aber es längt einfach zu sehr ab, vorallem wenn man arbeiten will und muss!

    Die Creative Suite 5 von Adobe hat dieses Verhalten aber auch dann den Tag gelegt, und zwar nur um mich über Updates zu informieren, hat es Growl mitinstalliert und lässt auch noch bei jedem Aufwachen des Rechners nach Updates suchen, über einen Dienst der nur über umständliches Aufspüren einer *.plist/preference-Text/cfg Datei geändert werden kann.

    Reply
    • chris
      30. November 2010

      Mal eine Macke bei MacMacken: wo ist der Editierbutton wenn man ihn mal braucht?
      – Ich sollte öfters mal gegenlesen, bevor ich einen Kommentar absende.
      …das ist ein *facepalm* wert.

    • Martin (MacMacken)
      30. November 2010

      Mal eine Macke bei MacMacken: wo ist der Editierbutton wenn man ihn mal braucht?

      Ich würde die Funktion gerne wieder anbieten, fand bislang aber leider keinen brauchbaren Ersatz für die früher dafür verwendete WordPress-Erweiterung.

      – Ich sollte öfters mal gegenlesen, bevor ich einen Kommentar absende.

      Genau … 😉

  8. Dirk
    5. Dezember 2010

    Wenn man bei der Installation den Hacken „Use Growl“ abwählt, dann wird es auch nicht installiert.

    Lässt man ihn stehen, dann wird es logischerweise installiert, falls man es nicht schon vorher auf der Platte hatte. Wie sollte man es denn sonst auch benutzen können?

    Also: Verstehe die Aufregung nicht. Es wird nichts getan, was man nicht wollte.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      5. Dezember 2010

      Wenn man bei der Installation den Hacken “Use Growl” abwählt, dann wird es auch nicht installiert.

      Bei der Installation von Dropbox gibt es standardmässig keine Möglichkeit auf Growl zu verzichten. Ein notwendiger Verzicht wäre im Übrigen auch nicht korrekt – Dropbox kann Growl gerne zur Installation empfehlen, aber die Installation sollte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Benutzers erfolgen.

      Nachfolgend der Ablauf der standardmässigen Dropbox-Installation:

    • Ulf
      5. Dezember 2010

      Ist das eine Beta? Kann keine neue Final auf der Dropbox-Homepage entdecken. Und die Final hat mich gefragt, da bin ich mir ziemlich sicher. Oder es wurde erkannt, dass ich Growl bereits installiert habe.

    • Martin (MacMacken)
      5. Dezember 2010

      Es handelt sich um einen Release Candidate (RC) für Dropbox 1.0.0:

      http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/

      Die Frage nach Growl erscheint nur, wenn man bei der Installation auf «Advanced» klickt:

    • 2called-chaos
      6. Dezember 2010

      Ja und das soll nicht reichen oder wie? Da steht doch „Advanced – Choose [..] how notifications are displayed“…

      Wenn ich täglich die ganzen (Windows-)Rechner sehe die 10 Toolbars drin haben wird mir klar: „Die wollen nur auf weiter, weiter, weiter klicken“… Ich persönlich geh immer auf Advanced/Erweitert wenn ich was installiere, und wenn ich das nicht mache bekomme ich halt Typcial/Standard…

    • Martin (MacMacken)
      6. Dezember 2010

      Genau so sollte es bei benutzerfreundlicher Software eben nicht nein. Mit negativen Vergleichen argumentieren zu müssen ist eine schwache Argumentation … es geht immer schlimmer, das ist nicht schwierig, Benutzerfreundlichkeit hingegen ist anspruchsvoll.

    • Dirk
      6. Dezember 2010

      Also ich habe am Samstag Dropbox auf einem neuen imac installiert und weiß ganz sicher, dass ich gefragt wurde (ohne advanced setup). War aber bestimmt kein RC oder beta, sondern die stabile Version (will ja verlässlich damit arbeiten).

      Dropbox ist super. Es erleichtert mir die Arbeit erheblich. Ich synce zwischen drei Macs und einem Windows-PC über 1.5GB Daten und hatte bisher keinerlei Probleme.

      Growl habe ich nur auf einem der Macs installiert (dem ältesten, mit G5 und 10.4.11), auf den anderen nicht, und, nein, es wurde auch nicht „automatisch“ mit Dropbox mitinstalliert.

    • Martin (MacMacken)
      6. Dezember 2010

      Die Growl-Entwickler sind offensichtlich anderer Meinung – und meine eigenen Abklärungen zeigen ebenfalls, dass Dropbox seit langer Zeit Growl ungefragt installiert und auch immer wieder erneut installiert, wenn man es in Dropbox nicht ausdrücklich abwählt.

      Ich hoffe, nicht allzu viele bösartige Entwickler lesen diese Kommentardiskussion – sie müssten sich ansonsten darin bestärkt fühlen, gleichzeitig mit ihrer Software weitere Programme zu installieren. Auf dem PC ist diese Unsitte weit verbreitet, auch bei Apple, aber auf dem Mac blieb man davon glücklicherweise weitgehend verschont.

Leave a Reply