Dropbox scheitert an Gross- und Kleinschreibung

Die Synchronisation von Daten mittels Dropbox ist mit Vorsicht zu geniessen. So ist die Dropbox-Unterstützung für Mac-Metadaten weiterhin fast so mangelhaft wie jene von Wuala und Sparse Bundles werden ohne Rücksicht auf Verluste synchronisiert. Beides ist nicht erstaunlich, denn Dropbox scheitert bereits an der vergleichsweise einfachen Gross- und Keinschreibung von Datei- und Verzeichnisnamen. So wird aus «USA 2010» auf dem Mac …

… «usa 2010» auf der Dropbox-Website …

… und in der Dropbox-App … 🙄

21 Comments

  1. Steffen
    2. Dezember 2010

    Das ist seltsam, denn ich nutze DropBox schon recht lange, doch so ein Problem ist mir noch nicht begegnet. Sowohl auf dem Mac, im Web als auch unter Windows stimmen die Dateinamen bei mir. Könnte es vielleicht am iPhone-Client oder iPhone selbst liegen?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      2. Dezember 2010

      Vermutlich nicht, denn das Problem tritt schon in der Web-App von Dropbox auf.

  2. Raphael
    2. Dezember 2010

    Hey,
    also ich benutze Dropbox auf 3 Windows, 1 Mac und IPhone und hatte nie Probleme.
    Ich habe viele Dateien und bin bis jetzt sehr zufrieden…

    Reply
  3. da
    2. Dezember 2010

    Dann wird aber das Probelm höchstwahrscheinlich bei dir liegen.

    Bei mir zumindest werden alle Dateien ordentlich mit Groß- und Kleinschreibung syncronisiert.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      2. Dezember 2010

      Dann wird aber das Probelm höchstwahrscheinlich bei dir liegen.

      Ein Kommentarklassiker – der Benutzer soll für Fehler in Anwendungen verantwortlich sein … 🙄

  4. MacPod
    2. Dezember 2010

    Ich kann mich da den anderen Kommentaren nur anschliessen.
    Auch bei mir…alles einwandfrei!

    Reply
  5. Herbert Feuersemmel
    2. Dezember 2010

    Alle schreiben immer nur: „bei mir klappts“. Aber was genau?

    Aber hat irgendjemand versucht, das Beispiel nachzubauen und das zu reproduzieren?

    Erst, wenn das auch nicht zum Erfolg führt, ist der Fehler beim User, bzw. seiner Konfiguration, oder Umgebung zu suchen 🙂
    Manche Menschen ziehen Fehler/Bugs/Blitze halt einfach an. Da kann man nix machen 🙂

    Reply
    • da
      2. Dezember 2010

      Ja schau doch mal hoch?! Das Problem ist, das manche Ordner, die groß geschrieben sind, nur als klein geschrieben syncronisiert werden.

      Und natürlich kann es sein, dass dies eim sporadisches Problem ist.

      Die Überschrift des Artikels suggeriert allerdings, dass dies ein permanentes Problem bei jedem irgendwie großgeschriebenem Ordner ist – und dies scheint nun mal falsch zu sein.

  6. Kay
    2. Dezember 2010

    Ich hatte schon mal das Problem, dass Dokumente plötzlich komplett klein geschrieben waren. Ich glaube, es waren OmniOutliner-Dokumente, die ja auch eigentlich auch nur Ordner sind. Bin bisher aber nicht auf die Idee gekommen, dass Dropbox verantwortlich sein könnte.

    Reply
  7. Mario
    2. Dezember 2010

    Gerade hier getestet und ein Ordner „USA 2010“ landet auch genauso im Webinterface und auf anderen Rechnern. Das Problem könnte evtl. daran liegen:

    1. Sync mit Windows-Rechner funkt dazwischen
    2. veralteter Dropbox-Client auf einem Rechner (evtl. ein Beta-Build mit einem Bug)
    3. seltene Planetenkonstellation mit merkwürdigen Auswirkungen auf Dateisysteme

    Ich habe so etwas auch noch nie bemerkt, obwohl ich viel mit der Dropbox arbeite (zur Zeit ca. 40 GB drauf) und auch auf mehrere Mac- und Windows-Rechner synchronisiere. Ich hatte nur mal das Problem, dass Dropbox manchmal das Datum von Dateien geändert hat, was teilweise ziemlich ärgerlich sein kann. Das scheint aber seit einer Weile (nutze immer halbwegs aktuelle Beta-Builds) behoben zu sein.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      2. Dezember 2010

      Ja, im Allgemeinen funktioniert Dropbox auch bei mir zuverlässig. Was mich an der häufigeren Nutzung hindert, sind folgende Mängel:

      * Keine Verschlüsselung mit Private Key
      * Keine Synchronisation von beliebigen Ordnern und Dateien
      * Keine Synchronisation per LAN ohne bestehende Internet-Verbindung
      * Keine Unterstützung für Mac-Metadaten
      * Ungenügende Funktionalität bei Konfliktlösungen

      Habe ich etwas vergessen? 😉

    • dr3do
      3. Dezember 2010

      * Keine Synchronisation von beliebigen Ordnern und Dateien

      Das geht hervorragend mit Symlinks.

      * Keine Unterstützung für Mac-Metadaten

      Seit Version v0.8.112 (AFAIR) werden Finderlabels (Farben), Spotlightkommentare und Tags (Open Meta) gesynct.

    • Martin (MacMacken)
      4. Dezember 2010

      Das geht hervorragend mit Symlinks.

      Die meisten Dropbox-Benutzer dürften an der entsprechenden Anleitung unter http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/ scheitern. «Hervorragend» wäre, wenn man auf einen Mac in Dropbox die zu synchronisierenden Verzeichnisse auswählen könnte und diese auf allen anderen Macs mit Dropbox automatisch geklont sowie synchronisiert würden. Davon ist das Basteln mit Symlinks weit entfernt.

      Seit Version v0.8.112 (AFAIR) werden Finderlabels (Farben), Spotlightkommentare und Tags (Open Meta) gesynct.

      AFAIK ist momentan eine 0.7er-Version aktuell. Vor ein paar Wochen noch konnte die damalige 0.8er-Entwicklungsversion noch nicht mit Mac-Metadaten umgehen, aber es wäre erfreulich, wenn Dropbox früher oder später diese grundlegende Fähigkeit gewinnen würde. Backup Bouncer lässt grüssen! 🙂

    • Martin (MacMacken)
      5. Dezember 2010

      Seit heute nutze ich den Release Candidate (RC) für Dropbox 1.0.0. Dafür kann ich bestätigen, dass nun Farbmarkierungen im Mac OS X-«Finder» synchronisiert werden. Erfreulich – und hoffentlich auch bald in der offiziellen Version verfügbar! 🙂

  8. Mario
    2. Dezember 2010

    Die Konfliktlösung ist doch ganz vernünftig. Wie würdest du dir das vorstellen?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      2. Dezember 2010

      Automatisch statt manuell … je nach Bearbeitungsstand kann es sehr mühsam sein, unterschiedliche Dropbox-Dateiversionen zusammenzuführen.

    • Mario
      2. Dezember 2010

      Ich wüsste nicht, wie eine Automatik da funktionieren soll. Wenn auf zwei Rechnern eine Datei geändert wurde und danach synchronisiert wird, was soll Dropbox da machen? Momentan wird die neuere Datei belassen und die ältere zusätzlich mit einem Vermerk im Dateinamen gespeichert. Ich finde das ok so.

    • Martin (MacMacken)
      2. Dezember 2010

      Jedenfalls ist dieses Thema nicht der Hauptgrund für mich, Dropbox nur selten zu verwenden …

  9. Gordian
    2. Dezember 2010

    Mir ist mit dem Windows-Client (jedoch immer nur auf dem gleichen Rechner und OS) schon ein paar mal passiert, dass Dateien nicht hochgeladen werden können und dabei angebliche Geschwindigkeiten angezeigt werden, die ich gar nicht erreichen kann… Dann muss ich immer auf die Website gehen, wo das Uploaden problemlos funktioniert.
    Es war immer die letzte Stable-Version (auf dem Mac nutze ich die Beta). Kennt ihr eigentlich den praktischen Release-Notes-Feed? https://www.dropbox.com/release_notes/rss.xml

    Reply
    • Kay
      2. Dezember 2010

      Unter Windows werden geöffnete Dateien, wenn ich richtig informiert bin, gelockt. Deswegen kann Dropbox diese Dateien erst hochladen, wenn das Programm (z.B. Word) geschlossen wurde. Geht mir auch immer so.

    • Gordian
      2. Dezember 2010

      Bei mir waren es meistens ZIP-Dateien, die eigentlich geschlossen sein sollten… Aber falls das doch der Fall war, soll mich Dropbox bitte darüber informieren… Das nächste Mal werde ich jedenfalls mal ausprobieren, ob die Dateien gesperrt sind http://www.stroica.com/fehlerhafte-links/ — sehr zu empfehlendes Programm, aber der Assistent ist unnötig).

Leave a Reply