Canon PowerShot S95 ohne RAW im Automatikmodus

Die Canon PowerShot S95-Kompaktkamera (Amazon.de-Parterprogramm) bietet neben dem standardmässigen Speichern von Bildern im JPEG-Format auch Unterstützung für das Rohdatenformat (RAW). Wer die Funktion vermisst und im Handbuch danach sucht, stösst in der englischsprachigen PDF-Fassung auf folgende Seite:

Leider funktioniert das Vorgehen gemäss den beschriebenen Schritten nicht immer, denn Canon hat einen wichtigen ersten Schritt vergessen zu erwähnen:

Man kann RAW oder RAW/JPEG nicht im Automatikmodus nutzen, sondern muss vorher den Modus zum Speichern von RAW-Bildern wechseln, wie Benutzer «freedolin» bei MacUser.de richtig vermutet:

Ich vermute, dass die Kamera RAW nur in den „gehobenen“ Programmen, also P, Tv, Av, M und C anbietet, aber nicht im Automatikmodus.

Zum Glück können sich Benutzer gegenseitig helfen und man muss sich nicht (nur) auf die Unterstützung durch die jeweiligen Hersteller verlassen! 🙂

12 Comments

  1. lebennebel
    4. Januar 2011

    Ja ist leider so, musste ich leider bei meinen Silvesterkurzurlaub feststellen das es im auto mode nicht auswählbar ist. Echt schade wenn man fotos von sich haben möchte und die Camera einfach jemanden in die Hand drücken will, da währ auto + Raw echt nett, weil ich gehe davon aus das dann später wenigstens WB ohne loss richtig machen kann. Ansonste die S95 echt super und macht nach einen Tag dauergebrauch wirklich mehr spass Sachen einzustellen als mit meiner alten Sony DSLR.

    Reply
  2. wazi
    4. Januar 2011

    Stellt einfach auf „P“. Da wählt die Kamera das beste Programm von selbst und es kann jeder ganz einfach damit fotografieren.
    Ich selbst fotografier auch immer so. Und wenn es notwendig ist, dann stell ich auf Tv oder Av.

    Reply
  3. nggalai
    5. Januar 2011

    Was wazi sagt.

    Mir ist ehrlich gesagt keine Kompaktkamera dieser Kategorie bekannt, die im Vollauto-Modus RAW unterstützt. Bei den „kleineren“ erst recht.

    Du kannst natürlich, wie wazi sagte, den P-Modus so konfigurieren, dass dann auch die Empfindlichkeit (ISO) automatisch geregelt wird und beim S-AF alle Messfelder hinzugezogen werden. Dann ist der P-Modus nicht viel anders als AUTO, aber macht halt RAW.

    Reply
    • Markus
      5. Januar 2011

      Ich habe die S90. Wie kann ich P wie von dir beschrieben konfigurieren? Die Anleitung ist ehrlich gesagt nicht hilfreich.

    • nggalai
      5. Januar 2011

      Du kannst in den Kameraeinstellungen ISO auf „Auto“ stellen und einen Höchstwert angeben. Ist allerdings ein Weilchen her, dass ich die S90 in der Hand hatte, konkreter kann ich leider nicht werden. 🙁

    • Martin (MacMacken)
      5. Januar 2011

      Ich habe die S90. Wie kann ich P wie von dir beschrieben konfigurieren? Die Anleitung ist ehrlich gesagt nicht hilfreich.

      Mit der S95 funktioniert es wie folgt – ich hoffe, die S90 bedient sich ähnlich:

      1. «P»-Modus auswählen
      2. Func. Set drücken
      3. Mit der unteren Pfeiltaste zu «ISO AUTO» wechseln und dort mit der, falls nicht schon vorkonfiguriert, «AUTO» auswählen.

      Via Menü kann man ausserdem den Höchstwert sowie die Wechselgeschwindigkeit konfigurieren, ich verwende momentan 800 und LOW.

    • wazi
      5. Januar 2011

      ISO 800?
      Geh mal lieber auf Automatik oder auf 200.
      Bei ISO 800 sieht man doch nichts mehr, außer Bildrauschen, oder?

    • Martin (MacMacken)
      5. Januar 2011

      800 ist der Höchstwert bei Verwendung der Automatik, standardmässig wäre 1’600 konfiguriert.

    • wazi
      5. Januar 2011

      Oh, ach so. Wieder was dazu gelernt, danke 🙂

    • Martin (MacMacken)
      5. Januar 2011

      Fotografisch kann ich dazu nichts beitragen, ich bin primär Schnappschuss-Fotograf.

    • nggalai
      5. Januar 2011

      Kommt drauf an, was du weshalb wie photographierst und dann weiterverwendest. Passt die Belichtung oder ist es mit RAW leicht überbelichtet, tun die ISO 800 nicht super-weh, falls man die ISO für etwas mehr „Geschwindigkeit“ hochschrauben will (Picknick im Wald, wo 1/50 oder so nicht mehr für die Bewegungen der Leute reichen). A5-Ausdruck sollte noch gut funktionieren, je nach Motiv und Lichtsituation geht sicher auch größer.

      Ist allerdings alles zappenduster und man braucht ISO 800 oder mehr, damit man noch was vom Konzert im Partykeller erkennt – nun ja, kann man vergessen. 😀 Und logisch, Kameras mit größeren Sensoren sind hier immer im Vorteil.

    • nggalai
      5. Januar 2011

      Nachtrag: Das ist z.B. so ein Kandidat. Ich musste auf ISO 800 gehen, um die Verschlusszeit zu verkürzen. Rauschen ist kein Problem.

      http://flic.kr/p/8i23zX

      Panasonic LX-3, der Sensor ist gleich groß wie bei der S9x von Canon (und der G11/12).

Leave a Reply