Evernote ohne «Datenbefreiung»

Evernote ist der einzige Dienst in the cloud, der mir trotzdem Sorgenfalten beschert: Ich nutze Evernote seit Herbst 2008 und noch habe ich keine Möglichkeit gefunden, das komplette Archiv mit meinen unzähligen Notizen, allen Notizbüchern und Tags auf eine andere Plattform oder in irgendeiner anderen Art zu sichern. Umgekehrt ist Evernote ein geniales Recherche-Tool, ohne das ich mir meine Arbeit gar nicht mehr vorstellen kann.

schreibt «Maiak»-Betreiber Jürg Vollmer. Im eigenen Interesse sollte man nur Cloud- und sonstige Online-Dienste nutzen, die eine Möglichkeit zum Exportieren aller gespeicherte Daten anbieten – allein schon, weil man seine Daten nur so selbst sichern kann … für Dienste von Google beispielsweise, die über diese Möglichkeit verfügen, findet man unter http://www.dataliberation.org/ entsprechende Angaben.

5 Comments

  1. dr3do
    5. Januar 2011

    Der Data-Liberation-Front-Link ist nice! 😀 #thxs

    Reply
  2. el-flojo
    6. Januar 2011

    Hm. Also, wenn ich unter folgendem Pfad nachschaue, hab ich doch jederzeit vollen Zugriff auf meine Dateien:
    /Users/mrdr/Library/Application Support/Evernote/data/
    https://img.skitch.com/20110106-xpj182r8mcrr2s65at52f68h2q.png

    Außerdem kann man doch jede Notiz bzw. jedes Notizbuch direkt aus Evernote exportieren.
    https://img.skitch.com/20110106-m62wmq31eqd8tgkw2kfmhq1kuh.png
    Oder was hab ich falsch verstanden?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      6. Januar 2011

      Oder was hab ich falsch verstanden?

      Ja.

    • ich
      8. Januar 2011

      Nein, hast Du nicht.

      Du kannst jederzeit alle Evernote-Daten exportieren, genau wie Du beschrieben hast.

    • Martin (MacMacken)
      8. Januar 2011

      «Ich»??? 🙄

      Das Evernote-eigene XML-Format ist nett, dient aber bestenfalls der eigenen Datensicherung … ohne Evernote kann man damit nichts anfangen.

Leave a Reply