Tipp: Google Chrome-Webapps auch auf dem Mac

Google Chrome bietet die nützliche Möglichkeit, eigene Browser-Instanzen für Webapps wie Google Mail (Gmail) zu erstellen (so genannte Anwendungsverknüpfungen) – bislang aber leider nicht in der Mac-Version. Da die SSBs Fluid und Prism nicht mehr weiterentwickelt werden und Mailplane ohne nennenswerten Mehrwert auf Gmail beschränkt ist, sind Alternativen auf dem Mac rar. Umso erfreulicher, dass es von Mait Vilbiks ein Hilfsprogramm gibt, das Webapps auf Grundlage einer vorhandenen Google Chrome-Installation erstellt, wobei jeweils ein eigenes Profil genutzt wird.

Direkter Download: http://mait.vilbiks.com/files/createGcApp.dmg.

4 Comments

  1. Andreas
    27. Januar 2011

    Wie ist hier eigentlich die Sortierung der Beiträge gelöst, wenn Beiträge schon nicht chronologisch sortiert werden?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      27. Januar 2011

      Auf welche Sortierung von Beiträgen beziehst Du Dich?

      Auf Anhieb ist für mich kein Zusammenhang zwischen Deinem Kommentar und dem obigen Blogartikel zu erkennen.

    • Andreas
      27. Januar 2011

      Dieser Artikel ist vom 26.1., der Artikel darunter („Mac OS X-«Finder» auf Kriegsfuss mit einfacher Addition“) vom 27.1., also von heute. Sollte dieser nicht zuoberst stehen, wenn man MacMacken aufruft?

    • Martin (MacMacken)
      27. Januar 2011

      Nein, nicht notwendigerweise – ich kann auch Schwerpunkte setzen und Artikel länger ganz oben halten. Solche Artikel sind im aktuellen Layout an einem einleitenden schwarzen Balken sowie einem hellblauen Hintergrund erkennbar.

Leave a Reply