Mailroom mit fraglichem Google Mail-Mehrwert

Posted by on Feb 24, 2011 Tagged: , , , , , , , , , , | 14 Comments

Google Mail (Gmail) ist mit der standardmässigen Mail.app auf iPhone und iPod Touch nur mit Einschränkungen benutzbar, unter anderem wird E-Mail nur in der Inbox automatisch aktualisiert. Aus diesem Grund nutze ich üblicherweise die mobile Version von Google Mail im mobilen Safari-Browser. Die kostenpflichtige App Mailroom verspricht, diese Nutzung weiter zu optimieren und glänzt im direkten Vergleich zu Google Mail unter anderem mit einem App-Symbol in hoher Auflösung:

Whether you have a single Gmail or Google Apps for your Domain account, or several, Mailroom makes your email experience on your iPhone incredible.

Beim Verwenden von Mailroom anstelle von Google Mail via Mobile Safari war es für mich schwierig, den versprochenen Mehrwert zu erkennen: Die Benutzeroberfläche der mobilen Google Mail-Version wurde weitgehend übernommen, Angaben zu neuen E-Mails und sonstige Zahlenangaben in iOS-App-Symbolen mag ich nicht, und ich nutze nur noch ein Google Mail-Konto für all meine E-Mail. Nervig war andererseits, dass doppeltes Tippen auf die Menüleiste nicht ganz nach oben scrollte … im Ergebnis hat sich für mich der Kauf von Mailroom nicht gelohnt – auch nicht zum Preis von CHF 2.20.

Links Google Mail in Mobile Safari, rechts mit Mailroom.

Wer hingegen mehrere Google Mail-Konten nutzt und komfortabel zwischen diesen wechseln möchte, wird allenfalls Gefallen an Mailroom finden. Auch weitere Funktionen wie der Zugriff auf Kontakte im iOS-Adressbuch und die (wenn auch bescheidene) Offline-Unterstützung könnten für manche Benutzer nützlich sein. Schade, kann man kostenpflichtige iOS-Apps nicht vor dem Kauf ausprobieren … 🙄

Verwendet jemand von Euch Mailroom auf einem iPhone oder iPod Touch?

14 Comments

  1. Alex
    24. Februar 2011

    Noch nutze ich Mailroom nicht, bin aber ebenfalls auf der Suche nach einer guten Mail.app-Alternative.

    Reply
  2. agrajag
    24. Februar 2011

    Ich benutze auf meinem iPhone IbisMail, allerdings in einer mittlerweile veralteten Version, da ich noch iOS3 nutze. IbisMail kann auch ausgewählte Unterordner updaten, was ich rege nutze. In einer der letzten c’t-Ausgaben gab es einen kleinen iOS-Mailclient-Test.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. Februar 2011

      Leider dürfte sich IbisMail nicht im Hintergrund nutzen lassen, richtig?

    • agrajag
      24. Februar 2011

      Das kommt drauf an: mit ECHTEM 😉 Multitasking via Backgrounder, ja. Mit dem komischen MT von iOS4, keine Ahnung.

    • agrajag
      24. Februar 2011

      Ach, ich nutze übrigens kein Gmail mehr, weil es IMHO für Mailinglisten untauglich ist. Ich bin nach langer Suche nach einem vernünftigen IMAP-Anbieter auf fastmail.fm gestoßen, mit dem ich sehr zufrieden bin (Tonnen an Features, Sieve-Support, sehr gute Online-Hilfe und Dienste-Proxies, die auf alle Ports reagieren).

      Zu Gmail-spezifischen Dingen kann ich also nicht viel beitragen.

  3. neo
    24. Februar 2011

    Du kannst die Standard-MailApp des iOS schon dazu bringen mehrere Ordner per Push zu überwachen, wenn du gmail über Exchange verbindest:
    Einstellungen –> Mail, Kontakte… –> Gewünschter Exchange Account auswählen –> Sofort weiterleiten –> Ordner auswählen.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. Februar 2011

      Leider sprechen einige Einschränkungen gegen die Verwendung von Google Sync für E-Mail anstelle von Google Mail via IMAP:

      http://www.google.com/support/mobile/bin/answer.py?hl=en&answer=139635

      Eine weitere nicht erwähnte Einschränkung ist die Möglichkeit, ist die Google Labs-Funktion «Advanced IMAP Controls», die für Google Sync nicht zur Verfügung steht.

    • neo
      24. Februar 2011

      Also ich habe bis jetzt mit den Einschränkungen leben können, resp. ist mir noch nicht wirklich aufgefallen. Wenn ich mobil eine E-Mail suche, gehe ich schnell mit Safari gucken.

      Push ist mit IMAP nicht möglich, oder? Und auf Push möchte ich nicht verzichten. Mails lösche ich eigentlich nie, und wenn dann über das Webinterface über MacBook oder PC.

    • Martin (MacMacken)
      24. Februar 2011

      Push ist mit IMAP nicht möglich, oder?

      Möglich, ja, von Apple implementiert, nein:

      http://www.macmacken.com/2008/12/27/ipod-touchsche-e-mail-macken/

    • agrajag
      24. Februar 2011

      > Push ist mit IMAP nicht möglich, oder?
      Wenn ich mich nicht irre, leistet IMAP-IDLE genau das. Ich benutze auf dem Mac MailMate, was IMAP-IDLE, im Gegensatz zu Apple Mail, WIRKLICH kann. Zugesandte Mails werden mir augenblicklich angezeigt.

      Zumindest die letzte iOS3-taugliche Version von ibisMail kann IMAP-IDLE, bzw. PUSH aber noch nicht. Keine Ahnung wie es bei der aktuellen Version aussieht. Finde ich persönlich aber nicht schlimm, da ich Email-PUSH sowieso deaktiviert habe. Ich will nicht ständig bei jeder ankommenden Mail genervt werden.

  4. DAMerrick
    24. Februar 2011

    Hätte es bei den Shots nciht mehr Sinn gemacht den Account zu verwischen als die Domain?
    Das es GMail ist wissen doch alle, also kann hinter @ nur gmail.com oder googlemail.com stehen. Und beide führen zur gleichen Mailadresse.

    Da hätte es mehr Sinn gemacht das „martin“ zu verwischen.
    Oder gleich gar nichts,

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      24. Februar 2011

      Das es GMail ist wissen doch alle, also kann hinter @ nur gmail.com oder googlemail.com stehen. Und beide führen zur gleichen Mailadresse.

      Ich verwende Google Mail via Google Apps mit verschiedenen eigenen Domainnamen. Ich verfüge auch noch über eine gmail.com-E-Mail-Adresse, aber nutze diese nur noch in Ausnahmefällen.

      Da hätte es mehr Sinn gemacht das “martin” zu verwischen.

      Mein Name ist bekannt, insofern … 😉

    • DAMerrick
      24. Februar 2011

      GMAil mit eigenen Domainnamen? Das Feature kenne ich noch gar nicht.

Leave a Reply