Google Mail verweigert Versand von plist-Dateien

Seit Tagen stürzt die RSS-Anwendung Reeder auf meinem iPhone reproduzierbar jeweils rund eine Minute und fünfzehn Sekunden nach dem App-Start beim Synchronisieren von Google Reader-Inhalten ab. Gemäss den entsprechenden Fehlerberichten ist zu wenig Arbeitsspeicher vorhanden:

Um Reeder-Entwickler Silvio Rizzi über das Problem zu informieren, wollte ich ihm einige der Fehlerberichte (log- und plist-Dateien) als ZIP-Archiv komprimiert per E-Mail zukommen lassen. Leider verweigerte Google Mail (Gmail) den E-Mail-Versand mit folgender Fehlermeldung:

[…] contains an executable file. For security reasons, [Google Mail] does not allow you to send this type of file.

Ich stelle die Fehlerberichte nun als Download zur Verfügung. Bei Google Mail aber hätte ich mir gewünscht, dass ich selbst entscheiden kann, welche Arten von Dateien versendet werden sollen.

4 Comments

  1. Stefan
    25. Februar 2011

    …was passiert denn, wenn man das ZIPfile mit einem Passwort versieht (das in der Mail mitgeliefert wird)? Weigert sich GoogleMail dann immer noch?

    Reply
  2. ich
    26. Februar 2011

    Vielleicht hilft ja ein `chmod -x /path/to/file`?!

    Reply
  3. AssetBurned
    26. Februar 2011

    stellt sich mir doch die frage warum überhaupt google zip datien inspiziert die man per mail verschickt?
    und was passiert wenn du irgend nen anderen packer als zip nimmst? RAR oder 7z zum beispiel?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      stellt sich mir doch die frage warum überhaupt google zip datien inspiziert die man per mail verschickt?

      Das Prüfen von E-Mail und insbesondere E-Mail-Anlagen auf Schadsoftware dürfte mittlerweile Standard sein.

      und was passiert wenn du irgend nen anderen packer als zip nimmst? RAR oder 7z zum beispiel?

      Ich habe bislang keine weiteren Versuche unternommen.

Leave a Reply