Wieso ist MobileMe nicht attraktiv genug?

MobileMe ist anscheinend schwierig zu verkaufen, wenn man dem Erfahrungsbericht eines anonymen Apple Store-Mitarbeiters glauben darf (mit Hervorhebung durch mich):

We aren’t paid on commission, but you fear for your job if you’re not selling enough. We’re supposed to sell AppleCare product support with just about everything, and honestly, those aren’t that hard to sell, since they aren’t a bad deal. But we’re also supposed to push MobileMe, and that’s really hard to sell. Nobody ever sells it.

Aus Sicht eines zahlenden Google Apps-Benutzers ist MobileMe für mich trotz gelegentlichen Verbesserungen nicht attraktiv genug: Allein für das drahtlose Synchronisieren von Adressen, das zwischen Google Apps und iOS-Geräten leider nur ungenügend funktioniert, ist MobileMe zu teuer, denn für iDisk gibt es attraktive kostenlose Alternativen wie Dropbox, Flickr und Picasa Web Allums. Aber für jemanden, der sich ausschliesslich als Heimanwender im Apple-Universum bewegt, müsste MobileMe eigentlich attraktiv genug sein, nicht?

38 Comments

  1. Peter
    25. Februar 2011

    Vielleicht weil es einfach zu teuer ist? Das Preisleistungsverhältnis stimmt in meinen Augen nicht so recht.

    Reply
    • Emanuel
      25. Februar 2011

      Nunja, die gleiche Lösung für das Microsoft-Universum, die noch weniger bietet, kostet mehr als MobileMe: http://www.swisscom.ch/sme/it_hosting/hep/index.htm?languageId=de
      Ich bin mit MobileMe zufrieden, das Funktionspaket ist super für meine Zwecke und der Preis im Vergleich zu vielen Anbietern im unteren Bereich.

    • DAMerrick
      25. Februar 2011

      Wieso ist Swisscom eine alternative zu MobileMe?

    • Emanuel
      25. Februar 2011

      Ich rede davon, dass ein Hosted Exchange-Angebot eine Alternative zu MobileMe ist, diese aber teurer sind. Egal bei welchem Anbieter.

    • DAMerrick
      25. Februar 2011

      Also bitte, MobileMe ist ein kleiner, einfacher Sync Service mit Webspeicher und Bildergallery.

      Du willst das Ding doch nicht ernsthaft auf eine Stufe mit Exchange, Lotus Notes oder GroupWise setzen, oder?!

    • Emanuel
      25. Februar 2011

      Nunja wesentlich mehr ist beim Basis-Angebot von Swisscom aber auch nicht dabei, ich kenne es.

    • Colin
      25. Februar 2011

      MobileMe ist ansich extrem günstig…..sofern man alles nutzt. Wenn Du eine eigene Homepage willst, kostet das schnell auch 5-10sFr., dann noch einen IMAP Account, Sync usw… alles zusammen finde ich den Preis absolut genial. Ich gehöre aber auch zu denen die nur den Sync nutzen und dafür ist es dann eher einwenig teuer…..den Luxus geniesse ich jedoch dennoch…;)

  2. Wolfgang
    25. Februar 2011

    Es gibt auch Möglichkeiten, das Paket billiger zu bekommen. Habe meinen Zugang über 1 Jahr von einem amerikanischen ebay-Nutzer für 44 EUR bekommen (keine Ahnung wo er das her hatte).
    Es funktioniert bei mir ziemlich gut, nur die Synchronisationskonflikte (2) lassen sich nicht lösen, warum auch immer.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Bei eBay bin ich zurückhaltend … gibt es empfehlenswerte eBay-Verkäufer in diesem Bereich?

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Seltsam: Momentan gibt es bei eBay kaum noch MobileMe-Angebote und falls doch, sollten Schachteln verkauft werden … 🙄

    • dr3do
      26. Februar 2011

      Seit Jahren sehr zuverlässig: http://stores.ebay.de/MacPro-Online?_rdc=1

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Merci!

      Momentan sind leider keine MobileMe-Angebote verfügbar … aber das liegt vielleicht an der erwarteten Angebotsänderung. Mal sehen! 🙂

  3. DAMerrick
    25. Februar 2011

    Einfach zu teuer.

    Natürlich, alles aus einer Hand. Aber mal ehrlich, wer hat das schon?
    Und wer ist bereit 80€ auszugeben nur damit es nicht mehrere Apps oder Programme sind?

    Und selbst Mobile Me setzt auf mehrere Apps oder Programme.

    Calendar und Mail Sync? Dafür brauche ich kein MobileMe. Das geht mit jedem anderem Dienst auch der Sync unterstützt. Webspeicher? Martin listet schön die Alternativen auf. Bildergallery? Da nutzen die meisten sowieso Social Services wie Flickr.

    Ich habe mal von einem MobileMe Nutzer gehört das er es nutzt weil es der einzige Service ist den er kennt welcher Zeitgleich alle Kalendar auf dem gleichen Stand hält. Der hat viel dämlich gekuckt als ich ihm ein, zwei kostenfreie Alternativen aufgezeigt habe.

    MobileMe würde ich für Umsonst nehmen und vielleicht etwas Mehrgeld um statt 2GB 20GB zu haben. Aber mehr auch nicht. Schon gar nicht wenn es auch noch Sync-Probleme gibt.

    Reply
  4. dr3do
    25. Februar 2011

    Habe MobileMe schon seit .Mac–Zeiten…

    iDisk — grundsätzlich nett, doch einfach zu langsam. Und zwar viel zu langsam. Eine Weile gibs recht gut mit der lokalen Kopie die sich abgelichen hatte. Doch auch das war immer mit Schwierigkeiten verbunden, die Synchronisationsorgien zur Folge hatten. Stattdessen nutze ich nur noch Dropbox, das «rennt wie Sau» und ist äusserst flexibel. Schade, dass Apple dies nicht auf die Reihe kriegt.

    Web-Gallery — das ist noch ganz nett, zumal man dort einfach Alben einstellen kann die nicht öffentlich sind und zum Betrachten Benutzername/Kennwort brauchen, was ohne Me-Mitgliedschaft zu benutzen ist. Keine Ahnung, wie ist das bei Flickr?

    Mail — Damit bin ich recht zufrieden und habe wenig Auszusetzen. Klar, Filterungsmöglichkeiten am Server, wie bei GMail, wären sehr nett. 😉

    Kalender — nutze immer noch den alten Kalender wegen der Möglichkeit Kalendergruppen zu nutzen und auch freizugeben. Doch damit ist dann ab 5. Mai schluss weil es wohl ein Zwangsupdate auf den neuen MobileMe-Kalender geben wird. Was dann ist, weiss ich noch nicht.

    Synchronisation – Bookmarks, Kontakte, usw. funktioniert im Grunde sehr zuverlässig.

    Habe immer die Familienlizenz zu einem sehr günstigen Preis erworben und war damit zufriden. 😉

    My2Cents

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      25. Februar 2011

      Web-Gallery — das ist noch ganz nett, zumal man dort einfach Alben einstellen kann die nicht öffentlich sind und zum Betrachten Benutzername/Kennwort brauchen, was ohne Me-Mitgliedschaft zu benutzen ist. Keine Ahnung, wie ist das bei Flickr?

      Bei Flickr kann man definieren, ob Fotos privat oder öffentlich sind, auch mit Gruppen.

    • dr3do
      25. Februar 2011

      Kann man gezielt ein Album passwortschützen und können Nicht-Flickr-Mitglieder dieses bei Kenntniss der Zugangsdaten betrachten?

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Kann man gezielt ein Album passwortschützen und können Nicht-Flickr-Mitglieder dieses bei Kenntniss der Zugangsdaten betrachten?

      Das müsste ich nachschlagen oder ausprobieren … ich kann mir aber vorstellen, dass MobileMe diesbezüglich einfacher funktioniert, das heisst ohne Benutzerkonten, dadurch aber letztlich flexibler ist.

    • Hans Froehlich
      25. Februar 2011

      MacMacken? Vermutlich… Bei iWeb eingestellte Seiten lassen sich beliebige Benutzer und PWs setzen.
      PS: Einzig iCal mit mangelhaften Einladungen verdient Kritik.

  5. @vinschger
    25. Februar 2011

    nutze auch MobileMe seit ca. 2 Jahren. iDisk viel langsamer als Dropbox, Mail funktioniert okay, Kalender auch. Für diesen Preis würde ich mir ein schnelles iDisk auch in Europa mit z.B. min. 20 GB erwarten.

    Reply
  6. Luke
    25. Februar 2011

    Ich habe vor allem keine Lust mich mit meiner E-Mail-Adresse an Apple zu binden und dafür bezahlen zu müssen. Wer weiß will ich irgendwann wirklich „nur“ noch die E-Mail-Adresse nutzen und dafür sind 80 Euro definitiv zu viel. Würde Apple das „Grundpacket“ à la E-Mailadresse, Kontakte, Kalender umsonst zur Verfügung stellen, würde ich vermutlich auch die 80 Euro bezahlen da ich wüsste dass ich jeder Zeit aufhören könnte und trotzdem noch meine E-Mail-Adresse behalte.

    Aber mit der Gefahr zu leben nach einem Jahr wieder zu Google umziehen zu müssen, allen meine neue/alte E-Mail-Adresse mitteilen zu müssen usw.. das will ich nicht!

    Reply
    • Alexander
      25. Februar 2011

      Wie meinst du das „mit der E-Mail-Adresse an Apple binden“? Heißt das, Mob.Me geht nur mit einer Apple-Mail-Adresse?

      Dann hätte es sich für mich erledigt… ich würde auch nie zu einem Telefonprovider wechseln, wenn ich eine neue Nummer verwenden müsste und die wieder abgeben, falls ich von dem weggehe.

      Mob.Me ist mir übrigens zu teuer. Ich verwende nur einen Mac und ein iPhone, und da ich das iPhone eh täglich anschließen muss zum Laden, wird dann auch gleich per Kabel synchronisiert. E-Mail krieg ich direkt aufs iPhone. Ich sehe bisher wenig Vorteile – allerdings will ich bald mehr so Geräte haben, dann sieht’s vielleicht anders aus.

    • Martin (MacMacken)
      25. Februar 2011

      Wie meinst du das “mit der E-Mail-Adresse an Apple binden”? Heißt das, Mob.Me geht nur mit einer Apple-Mail-Adresse?

      Ja, früher …@mac.com, heute …@me.com.

    • Mat
      26. Februar 2011

      Weiterleitungen existieren. Ich nutze MobileMe schon seit 2 Jahren mit eigenen Email-Adressen. Sollte ich aus irgendwelchen Gründen mal den Anbieter wechseln wollen, ändere ich meine Weiterleitungen und fertig.

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Klar funktionieren Weiterleitungen, das heisst man kann sich seine E-Mail von anderswo an seine me.com-E-Mail-Adresse weiterleiten lassen und so lesen sowie seine me.com-E-Mail mit anderen Absender-E-Mail-Adressen versehen. Aber das verstehe ich nicht unter der Nutzung von MobileMe mit eigenen E-Mail-Adressen …

  7. iMarc
    25. Februar 2011

    Also ich hoffe, das all jene, denen MobileMe zu teuer ist, keine Raucher sind. Sonst sollten sie damit schleunigst aufhören, denn 1 Monat MobileMe ist gerade mal ein Päckchen Zigaretten. Da finde ich den Betrag in MobileMe besser investiert (obwohl ich auch rauche, aber nicht jammere, MobileMe sei zu teuer…).
    Aber auch hier gilt: Alle können, keiner muss!

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      25. Februar 2011

      Also ich hoffe, das all jene, denen MobileMe zu teuer ist, keine Raucher sind. Sonst sollten sie damit schleunigst aufhören, denn 1 Monat MobileMe ist gerade mal ein Päckchen Zigaretten.

      Ich habe keine Ahnung, was Zigaretten kosten, aber auch kostenpflichtige Dienstleistungen, die auf Monat oder Tag bezogen bezahlbar wirken, summieren sich …

    • iMarc
      25. Februar 2011

      Sei froh… da liegt, je nach dem wie viel Du rauchst (oder eben nicht…) innert kürzester Zeit ein iPad (2) drin…

    • Alexander
      25. Februar 2011

      Also ich hoffe, das all jene, denen MobileMe zu teuer ist, keine Raucher sind. Sonst sollten sie damit schleunigst aufhören, denn 1 Monat MobileMe ist gerade mal ein Päckchen Zigaretten.
      Guter Vergleich, schließlich wird „teuer“ nicht über den absoluten Preis, sondern über das Preisleistungsverhältnis definiert. Der Preis für beides scheint billig, läppert sich aber über die Jahre. Bei Zigaretten kriegst du viele Gesundheitsrisiken und die Leistung von MobileMe finde ich auch nicht so toll ;-).

    • iMarc
      1. März 2011

      … zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren lokalen Apple Premium Reseller oder den nächst gelegenen Apple Store!

  8. Mat
    26. Februar 2011

    Auf ebay hat sich der Preis für ein Jahr MobileMe auf ~50€ eingependelt. Für das gebotene ist das ein sehr fairer Preis. Ich habe noch nie die 79€ Jahresgebühr entrichtet, würde ich aber auch machen, würde es nicht massenweise gute ebay-Angebote geben.
    Das ist es mir wert, dafür dass Adressen & Termine immer zuverlässig auf allen Geräten auf dem gleichen Stand sind, ohne sich darüber einen Kopf machen zu müssen. Bei neuen Apple-Geräten einfach nur den MobileMe-Account anzugeben und Adressbuch, Mail, Kalender sind fertig eingerichtet, find ich auch recht komfortabel. Einzig die lame iDisk würde ich kritisieren. Da ich keine UseCases für große Datenmengen auf einem Webspace habe, ist das für mich nicht so dramatisch.
    Einen kurzen Ausflug in die kostenlose Google-Welt und das dadurch entstandene Chaos in meinen Kontakten und Kalendern haben mich zum zahlenden MobileMe-User gemacht.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Einen kurzen Ausflug in die kostenlose Google-Welt und das dadurch entstandene Chaos in meinen Kontakten und Kalendern haben mich zum zahlenden MobileMe-User gemacht.

      Was ist denn passiert? Bist Du darüber gestolpert, dass Apple unter Mac OS X und iOS leider vor allem den eigenen MobileMe-Dienst fördert und die Kompatibilität mit anderen Diensten vernachlässigt?

    • Mat
      26. Februar 2011

      Ich bin daran gescheitert dass Termine verschwanden, andere hingegen doppelt auftauchten. Lange gelöschte Serientermine wieder als Zombies zum leben erwachten, Kontakte plötzlich mehrfach vorhanden waren, anderen dagegen plötzlich einzelne Angaben fehlten. Der Sync nie fehlerfrei funktionierte. Welche Seite daran Schuld hatte kann und will ich nicht beurteilen. Ich nutze nun mal Apple-Software (und das gerne), die sich i.d.R. dadurch ausgezeichnet, dass sie einfach funktioniert. Nachdem ich Tabula Rasa bei Kalendern und Kontakten machen musste, alles wieder aus dem TimeMachine Backup wiederhergestellt hatte, habe ich mir meinen ersten MobileMe-Account Gegönnt. Der funktionierte auf anhieb fehlerfrei, bis zum heutigen Tag. Dafür bin ich gerne bereit das Geld zu bezahlen.

      Das Chaos entstand bei einem Versuch vor über zwei Jahren, ob es sich heute anders (ggf. besser) verhalten würde, will ich nicht ausprobieren, ich sehe keine Veranlassung dafür.

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Wie hast Du synchronisiert? Mit den (tatsächlich weitgehend unbrauchbaren) standardmässigen Mac OS X-Funktionen?

    • Hans Froehlich
      26. Februar 2011

      Sync unter Systemerweiterung/Mobile für iCal ausschalten und im iCal den CalDav einrichten.

    • Mat
      26. Februar 2011

      Ist wie gesagt schon lange her. Ich glaub ich hatte mich damals an die Google eigene Anleitung gehalten. Das Apple Sync-Tool hab ich nicht verwendet.

    • Martin (MacMacken)
      26. Februar 2011

      Anleitungen sind leider keine Stärke von Google, überhaupt Benutzerfreundlichkeit … 🙄

      Im Bezug auf iOS und Mac OS X sind die Anleitungen teilweise sogar falsch. Schade … nicht vergessen sollte man übrigens Alternativen jenseits von Google, zum Beispiel http://fruux.com/.

  9. Stefan
    26. Februar 2011

    Ich nutze gerne MobileMe. Push, Mail, Kalender und Kontakte funktionieren einwandfrei am MBP, iPad und iPhone. Die iDisk ist miserabel. Weitere Dienste könnten schneller integriert werden. Altes erneuert werden: iDisk ähnlich wie die Dropbox integrieren. Vor allem was die Geschwindigkeit betrifft. Wenn ich nüchtern drüber nachdenke, ist es mir allerdings auch zu teuer… Ich suche immer entsprechende Aktionsangebote oder auf eBay.

    Ich glaube die Leute kaufen kein MobileMe, weil man den gleichen oder sogar besseren Service von Google, Microsoft etc. kostenlos bekommt.

    Reply
  10. Anonymus
    26. Februar 2011

    Will wirklich keinen beleidigen, aber mir liegen angesichts dieser Post so manch finstere Anmerkungen auf der „Zunge“. Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen – was soll dieser (eine im Pferdesport wichtige Wertungsgrösse) Schwanzvergleich?

    Es gibt Leute die fahren einen Polo andere einen Jaguar. Es gibt Leute die haben einen Jet ander fahren mit der Bahn. Es gibt Leute die haben einen Topten-Computer und welche haben halt noch Windozze 2000. Und? Manch einer von Euch scheint in seiner Entwicklung bei Autokartenspielen und Matchbox-Vergleichen hängen geblieben zu sein. Naja, ich hab die letzten Tage genug gelesen und beende dies hiermit. Als zertifizierter Supporter für Mac- und Windowssupport (ich bin seit über 16 Jahren Supporter und dipl. Informatiker) kann ich nur noch müde den Kopf schütteln. Klar, der eine nutz den, der nächste jenen Dienst. Und? Ist doch gut so. Jeder nach seibern Bedürfnissen und persönlichem Gusto. Je nachdem was und wie ich Arbeiten möchte Suche ich mir die Performance aus die es braucht. Und gut ist. Ich finde die Beiträge generell hier nicht sonderlich fachlich fundiert. Schade. Aber auch hier gilt: Die einen finden es gut, die anderen nicht. Ich halt nicht und fertig. Also machst gut und vielleicht denkt ihr drüber mal nach. cu

    Reply

Leave a Reply