Instapaper ohne kostenloses Ausprobieren im App Store

Posted by on Apr 27, 2011 Tagged: | 3 Comments

Die iOS-App Instapaper ist seit kurzer Zeit nicht mehr in einer kostenlosen Version im iTunes/iOS App Store verfügbar, wie Instapaper-Entwickler Marco Arment heute Nacht getweetet hat:

As an experiment, I temporarily pulled the Free app from the App Store over a month ago. Sales of the paid app remain great. Few complaints.

Legitim selbstverständlich, wenn auch mit einem ärgerlichen Haken: Wer Instapaper oder andere Apps ohne kostenlose Version ausprobieren möchte, muss dafür bezahlen wie wenn er die App dauerhaft nutzen würde. Das Ausprobieren von Apps wird dadurch teuer und frustrierend, und für die App, die man letztlich nutzt, bezahlt man faktisch einen höheren Gesamtpreis als der Preis für die einzelne App allein suggeriert.

Für mich bleibt unklar, wieso Apple weder im iTunes/iOS App Store noch im Mac App Store das kostenlose Ausprobieren von Apps erlaubt.

3 Comments

  1. 2called-chaos
    27. April 2011

    Und mit diesem Verhalten gibt man den Raubkopierern wieder Argumente die ich gut nachvollziehen kann. (Bissel OT) Diese zeitlich beschränkten Demos sollten lieber nur 6 Stunden oder so funktionieren aber dann auch wirklich 6 Stunden Nutzungsdauer!

    Ich persönlich habe so Nächte da gehe ich auf App suche (um Workflows zu verbessern, etc) und lade mir dann eine 14 Tage Demo runter. Dann schaue ich mir das kurz an ob es grundsätzlich verwendbar ist und wenn ich dann wieder an einem Problem stehe und das Programm benutzen resp. testen möchte ist die verdammte Demozeit abgelaufen und ich hab es 10 Minuten benutzt… Gaaaanz toll… Dann neige ich auch dazu mir das „anderweitig“ zu besorgen und wenn ich merke „okay damit kann ich arbeiten“ dann kauf ich es mir…

    Das gleiche mache ich bei Apps die keine Lite/Demoversion anbieten oder wenn die Lite version genau das Feature rausgeschmissen hat für welches ich das Programm überhaupt haben will…

    So Dampf abgelassen 🙂 Das stört mich schon seit eh und je…

    Reply
  2. fabian
    27. April 2011

    Genau darum finde ich den Ansatz im Android-Market gut. Jede App kann wieder zurückgegeben werden und man erhält das Geld zurück. Allerdings nur innerhalb 15 Minuten (früher warens immerhin 60min) das reicht teilweise kaum um die App runterzuladen und das 1. Mal zu starten….

    Reply
  3. Urs
    27. April 2011

    Eigentlich könnten Programmierer auch einen In-App-Kauf einbauen damit es keine Lite-Versionen mehr bräuchte. Z.B. „Scan und Pay“ von Zyense. Man sieht zwar die eingelesene ESR Nummer, bekommt auf den PC/Mac aber nur eine unvollständige Nummer.

    Leider würde dies aber die Hit-Listen durcheinanderbringen mit kostenlosen Apps die gar nicht kostenlos sind.

    Reply

Leave a Reply