SpiderOak-Cloud ohne Mac-Metadaten

SpiderOak ist neben Wuala eine weitere sicher erscheinende Dropbox-Alternative, scheitert aber leider an wichtigen Mac OS X-Metadaten – jeweils direkt auf der Website von Amod:

Also, SpiderOak does not store Finder colors, or spotlight comments. We will be adding support for these in the future.

Auf Farbmarkierungen im Mac OS X-«Finder» und Spotlight-Kommentare möchte ich nicht verzichten.

3 Comments

  1. alexolma
    2. Mai 2011

    Außerdem ärgerlich: Apples iDisk verliert Meta-Infos wie die Ordnerfarben beim Zurückspielen.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      2. Mai 2011

      Ernsthaft? Apple unterstützt die eigenen Metadaten nicht??? 🙄

      Bald wird es einfacher über Cloud-Speicherdienste zu bloggen, die Mac-Metadaten halbwegs unterstützen …

  2. Thomas
    2. Mai 2011

    Ja, Metadaten, Resource Forks usw. sind immer so eine Sache…
    Ein Weg beim Archivieren unter Unix/Linux Metadaten mitzunehmen ist das Zusammenfassen mit tar (nur st das leider recht statisch…)

    Unter Mac kann man sich behelfen, in dem man ein (mitwachsendes Bundle-)Image anlegt und dies synchronisieren lässt. Die Dateien sind dann zwar nicht mehr ’nativ‘ erreichbar, aber im Image mit allen Dateisystemfeatures abgelegt und schreibbar.

    Reply

Leave a Reply