Fehler 1407 verhindert Löschen im Mac OS X-«Finder»

Posted by on Mai 10, 2011 Tagged: , , , , , , , | 8 Comments

Wenn Löschen im Mac OS X «Finder» wieder einmal nicht auf Anhieb funktioniert, heisst es ab und zu «Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da ein unbekannter Fehler aufgetreten ist (Fehler -1407)»:

Früher oder später, spätestens nach einem Neustart von Mac OS X «Finder», funktioniert das Löschen wieder.

8 Comments

  1. algorhythm
    10. Mai 2011

    Terminal öffnen und folgendes eintippen:
    sudo rm (bei Ordnern ‚-R‘ als Option) {Datei/Ordner-Pfad}[ENTER]{passwort}[ENTER]

    Reply
  2. da
    10. Mai 2011

    Für Nutzer, die sich nicht so sehr mit dem Terminal auskennen, ist wohl eher der Neustart des Finders anzuraten.
    rm in Verbindung mit sudo kann gaanz böse Folgen haben, wenn man etwas ein wenig falsch angibt.

    Reply
  3. Matthias
    10. Mai 2011

    Moin aus der Algarve,
    Mit Onyx den Papierkorb löschen hilft in diesen Fällen auch…
    Grüße

    Reply
  4. balthasar
    10. Mai 2011

    Und für Nutzer, die auch den Finder nicht abschießen wollen:
    – Nicht löschbare Datei aus dem Papierkorb wiederherstellen
    – Mit dem gleichen Programm öffnen, mit dem sie zuletzt geöffnet wurde
    – Programm beenden, Datei wieder in den Papierkorb und diesen erneut leeren

    Hat bei mir immer funktioniert, wenn dieser Fehler auftrat

    Reply
  5. Jürgen
    10. Mai 2011

    Hehe, kenne ich…

    Teilweise half bei mir auch: Datei aus dem Papierkorb in einen ZIP umwandeln, dann wieder in den Papierkorb und einwandfrei löschen.

    Reply
  6. fellowweb
    10. Mai 2011

    Wenn man dafür das Terminal meiden möchte oder etwas LaunchBar-/Quicksilver-/Alfred-taugliches möchte, bietet sich Trasher an: http://sourceforge.net/projects/trasher/

    Reply
  7. Martin (MacMacken)
    10. Mai 2011

    Vielen Dank für all die Tipps! 🙂

    Reply

Leave a Reply