Gesammelte App Store-Anwendungen ohne Wert

«AppDump» berechnet den Wert eurer App-Store-Bibliothek, wie beim deutschen IphoneBlog und anderswo zu lesen ist:

Das Mac-Programm AppDump scannt den ‘Mobile Applications Ordner’ der iTunes-Bibliothek und saugt sich aus den dort archivierten .ipa-Dateien ihre Meta-Infos. Neben Entwickler, Preis, Genre und Name wird außerdem der aktuelle Verkaufspreis extrahiert und zusammengerechnet.

Da Reduzierungen und Gratis-Downloads nicht einfließen, ist der App-Store-Gesamtbetrag eher eine Spielerei. […]

Ich frage mich, ob der Begriff «Wert» in diese Zusammenhang angebracht ist. Welchen Wert in Dollar, Euro oder Franken haben Apps, die infolge Apple-DRM gar nicht verkäuflich sind, so dass sich kein Marktwert ermitteln lässt?

5 Comments

  1. AssetBurned
    17. Mai 2011

    Naja so ganz richtig mit den nicht verkaufbar ist das ja nicht. man könnte ja auch seine AppleID auf eine neutrale Mail Adresse umstellen und die dann mit samt seiner Apps Verkaufen… ok vermutlich eher … aber technisch schon möglich.

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      17. Mai 2011

      Einwand akzeptiert! 🙂

    • Emanuel
      17. Mai 2011

      Dies ist laut den AGB nicht gestattet. Man darf weder Guthabenkonten verkaufen, noch die Logindaten generell an Dritte weitergeben.

    • Martin (MacMacken)
      17. Mai 2011

      Ah, die geliebten iTunes-AGB! 😀

      http://www.apple.com/legal/itunes/chde/terms.html#SERVICE

    • AssetBurned
      17. Mai 2011

      hm ob das nen rechtlichen verfahren standhält? letztlich ist die lizens doch analog zu einer software lizens (z.B. windows 7).
      Sieht mir irgendwie nach nem rechtlichen graustreifen aus. ähnlich wie das problem mit den altersfreigaben für spiele im store… ob die alle durch die USK getestet wurden? wenn nicht dürften die in deutschland generell doch nur an 18jährige verkauft werden.

Leave a Reply