20 Mai Setzt Apple für die eigenen Macs auf Norton Antivirus?

Ein anonymer Apple Store-Mitarbeiter behauptet gemäss «Ars Technica», Apple würde intern die Verwendung von Norton Antivirus vorschreiben:

Internally, Apple’s [IT] department mandates the use of Norton Antivirus on company machines.”

Auf der eigenen Website hingegen betont Apple, Mac OS X benötige keine Antivirus-Software:

PC-Viren sind für Mac OS X kein Thema und die integrierten Sicherheitsmechanismen schützen vor Malware – ohne ständige Warnmeldungen. […] Mac OS X bietet ein mehrschichtiges System von Mechanismen zum Schutz vor Viren und anderer bösartiger Malware, ohne dass du etwas dazu tun musst. […]

Erst wenn man ganz nach unten scrollt, entdeckt man folgenden Hinweis:

Der Mac ist mit integrierten Technologien ausgestattet, die das System vor bösartiger Software und Sicherheitsbedrohungen schützen – direkt nach dem Auspacken. Da jedoch kein System zu 100 Prozent immun gegen jede Bedrohung ist, kann Antivirensoftware zusätzlichen Schutz bieten.

6 Kommentare
  • DAMerrick
    Veröffentlicht um 21:14h, 20 Mai Antworten

    Man muss einfach richtig lesen.
    Ich zitiere nochmal:

    “PC-Viren sind für Mac OS X kein Thema”
    PC-Viren sind kein Thema. So wie Mac Viren kein Thema für Windows sind.

    Alle anderen Sätze bauen auf diesem Fakt auf.
    Ein kleiner Unterschied, den man schnell überliest.

  • Harald
    Veröffentlicht um 21:23h, 20 Mai Antworten

    Apple, Inc. muss als amerikanische Aktiengesellschaft SOX compliant sein und da Hilft die Installation von Anti Virus software.
    “Siehe COBIT Objective DS5.9 Malicious Software Prevention, Detection and Correction
    Put preventive, detective and corrective measures in place (especially up-to-date security patches and virus control) across the organisation to protect information systems and technology from malware (e.g., viruses, worms, spyware, spam).”

    • DAMerrick
      Veröffentlicht um 21:33h, 20 Mai

      Kann es sein das du einiges vermengst?
      Was hat das SOX, das geschaffen wurde um das Vertrauen in die Finanzberichte wiederherzustellen mit dem CobiT Framework der IT-Prüfer (ISACA) zu tun?

      Und das CobiT zeigt die Aufgaben der IT, es ist platt gesagt eine Anleitung wie eine IT zu führen ist, was sie zu tun hat und wie das Ganze Gesetzeskompatibel gemacht werden kann.

      Um beim Thema zu bleiben: Wenn Apple glauben würde was sie bewerben könnten sie sagen “Wir arbeiten nur mit Mac, der Mac ist völlig sicher, daher ist ein Antivirus jeder Art unnötig. Scanner haben wr nur an dem Mail-Checkpoint um Mails von Windows PCs mit Malware zu entfernen”.

    • Harald
      Veröffentlicht um 19:03h, 21 Mai

      Mehr Infos zu dem Thema:
      http://lmgtfy.com/?q=sox+cobit

      Im Ernst, das ist normal bei Amerikanischen Großunternehmen die Macs einsetzen, dass die Geräte einen Virenschutz erhalten, genau wie die Anbindung an ein Directory Service für zentrale Benutzermanagement. Da gibt es Kataloge mit Anforderungen die IT erhält um die eingesetzten Clients konform zu machen.

  • Asmus
    Veröffentlicht um 10:23h, 21 Mai Antworten

    Zitat von John Gruber in Bezug zu oben stehendem:
    “This may be true for any Apple-owned machines running Windows, but it is not true for machines running any version of Mac OS X. I asked several Apple engineers whether any antivirus software was mandated or even recommended for Mac OS X, internally. All said no. Said one, “You couldn’t get me to install Norton on OS X if you slipped me the date rape drug.” ”
    http://daringfireball.net/linked/2011/05/20/cheng-malware

    • DAMerrick
      Veröffentlicht um 13:04h, 21 Mai

      Dann ist Norton Antivirus aber Unnütz, denn das Norton Antivirus for Mac schützt nur das Apple System. Um auch das Windows als VM zu schützen braucht es von Norton wieder die sogenannte “Dual Protection”.
      http://us.norton.com/products/charts/comparison.jsp?pcid=ma

Kommentieren