Fritz!Box-NAS ohne Namenswahl für USB-Festplatten

Die AVM-Fritz!Box ist auch ein NAS, das heisst man kann eine Festplatte per USB an das Gerät anschliessen und darauf via Netzwerk zugreifen – wenn auch teilweise noch langsamer als via Apple-«Time Capsule». Schade finde ich dabei, dass sich der Name der verwendeten USB-Festplatte nicht anpassen lässt, denn die Fritz!Box verwendet zwingend den vom Hersteller gewählten Namen:

Unnötig ist aus meiner Sicht auch, dass weitere Ordner angezeigt werden, für die ich gar keine Verwendung finde.

4 Comments

  1. vodkov
    1. Juni 2011

    Die weiteren Verzeichnisse lassen sich abschalten indem man den internen Speicher der FritzBox ausschaltet.
    Bei mir ist der Name übrigens noch schlimmer : /Volumes/FRITZ.NAS/Hitachi-HDS721010CLA332-01

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      1. Juni 2011

      Die weiteren Verzeichnisse lassen sich abschalten indem man den internen Speicher der FritzBox ausschaltet.

      Danke, das war mir nicht bewusst …

      Bei mir ist der Name übrigens noch schlimmer : /Volumes/FRITZ.NAS/Hitachi-HDS721010CLA332-01

      … Glückwunsch! 😉

    • Martin (MacMacken)
      2. Juni 2011

      P.S.: Wie genau kann ich den internen Speicher deaktivieren? Das entsprechende Kästchen ist ausgegraut:

  2. vodkov
    2. Juni 2011

    Ich kann das einfach deaktivieren. Bei mir ist das Häkchen aktiv. Sobald ich USB-Speicher aktiviere, kann ich den internen Speicher ausschalten. (FB 7270)
    http://img832.imageshack.us/img832/9924/fritzbox.png

    Reply

Leave a Reply