Bundestrojaner für Mac OS X

Nach intensiven Protesten durch verärgerte Apple-Nutzer ist der Bundestrojaner ab demnächst endlich auch für Mac-Computer verfügbar. Der Bundestrojanerbeauftragte beteuerte, die App bereits zur Prüfung an den Appstore übermittelt zu haben. Dort werde überprüft, ob ggf. Urheberrechte verletzt würden oder unzulässige Worte wie “Fuck”, “Bitch” oder “Android” im Quelltext der Anwendung vorkämen. Die zuständigen Stellen der Ermittlungsbehörden erklärten, das erfahrene Entwicklerteam “h4xx0rz 1337″ – auf deren Seite bundeswarez.ru man die Software recht preisgünstig habe erwerben können – habe hoch und heilig versprochen, sich an alle im Chat vereinbarten Regeln gehalten zu haben.

Via saschalobo.com – mehr zum ernsten Hintergrund findet sich beim Chaos Computer Club (CCC).

Ich frage mich allerdings, ob für den Mac angesichts von gravierenden Sicherheitslücken, wie sie regelmässig bekannt, aber nicht innert nützlicher Frist behoben werden, überhaupt ein Mac-Bundestrojaner notwendig ist … 🙄

11 Comments

  1. Cornel
    9. Oktober 2011

    habe ich hier die Ironie verpasst, ich verstehe nur Bahnhof.
    Was hat es mit dem Bundestrojaner auf sich?

    Reply
    • Martin (MacMacken)
      9. Oktober 2011

      Für Dich nochmals der Weblink, der im obigen Artikel zu weiteren Informationen führt:

      http://ccc.de/de/updates/2011/staatstrojaner

    • Cornel
      9. Oktober 2011

      danke hab ich gelesen, aber was ist der Sinn wenn der Bundestrojaner in den App-Store kommt? Wird sich ja kaum einer freiwillig installieren.
      Oder ist das nur um den Trojaner zu analysieren?
      Und wenn alle (Kriminelle) den Trojaner kennen, kann er ja kaum noch eingesetzt werden…

    • Thems
      9. Oktober 2011

      You made my day 😀

    • Johannes
      9. Oktober 2011

      Für die ganz langsamen…
      Ironie – Satire

    • Cornel
      9. Oktober 2011

      jetzt hat es klick gemacht 🙂 hat ganz schön gedauert…
      naja ist ja auch Sonntagabend.

    • Martin (MacMacken)
      9. Oktober 2011

      Es gibt Schlimmeres … 😉

    • Martin (MacMacken)
      9. Oktober 2011

      Ich erwäge gerade, ironische Artikel in Zukunft als solche zu kennzeichnen! 😀

  2. aptgetupdateDE » Bundestrojaner für Mac
    9. Oktober 2011

    […] (via MacMacken) […]

    Reply
  3. Schorschii
    12. Oktober 2011

    Verstehe gar nicht, was an dem Artikel ironisch sein soll ;-))))))

    Reply
  4. phil barbier
    14. Oktober 2011

    Es ist himmeltraurig – seit mindestens 2006 werde ich mit solcherlei Attacken gestalkt! Das allertraurigste aber ist: es ist noch schlimmer! Viel schlimmer! Seit ueber 5 Jahren lebe ich nun im Bewusstsein, dass ich so verfolgt werde. Da wollte man mich auf die psychiatrische Schiene eingleisen – was ich dankend ablehnte (Doppelbindungstheorie – http://www.axel-sk.de). Seither lebe ich am Rande der Existenz irgendwo auf dem Lande und baue mir mein Gemuese selber an. Die Computer laufen alle mit Live-CDs im Root-Modus (Linux, Unix, BSD).
    Das ist zwar gefaehrlich, doch immer noch besser, als sich selbst vor den elementaren Funktionen auszuschliessen. Bei mir ist es so, dass trotz entfernten WiFi- oder Bluetooth-Modulen das Grundsystem via Cloud auf die Rechner gespielt wird. Auf verschiedene elementare Dienste hat man keinen Zugriff,
    Speicherplatz wird geraubt, Befehle wie lsdev funktionieren nicht und der Router sendet selbstaendig (ohne PC!) Daten ueber durch die Leitungen! Bin im Winter in ZH – dann kann ich Euch mehr von den Hintergruenden, dem Isolationswahn und der Zerstoerungswut der psychisch absolut hochmuetig daherkommenden, doch letztlich labilen Bundeshackern und -ermittlern sowie den psychischen, sozialen und ausbildungstechnischen und beruflichen Auswirkungen auf das Opfer erzaehlen.

    Reply

Leave a Reply