Mac OS X-Anwendungen neuerdings ohne dynamische Dateinamen

Öffnet man ein Dokument in einer nativen Mac OS X-Anwendung und änderte man den Namen dieses Dokumentes im «Finder», ändert sich der Name auch in der Anwendung und man konnte das Dokument unter dem neuen Namen speichern. Neuerdings ist das nicht mehr der Fall, sondern beim Speichern erscheint zumindest in Vorschau (Preview) folgende Meldung:

Der Ort des Dokumentes […] konnte nicht festgestellt werden. – Sie können angeben, wo das Dokument gesichert werden soll.

Weiss jemand, seit wann das so ist? Seit Mac OS X 10.7 «Lion» und dort infolge von Autosave, Resume und Versionen?

2 Comments

  1. chris
    24. Oktober 2011

    10.6.8 besitzt dieses verhalten voll und ganz.
    Another reason to stay with my Snow Leopard.

    Reply
  2. kantorde
    5. November 2011

    Ich hatte m.W. auch unter SL schon besagtes Problem. Allerdings funktioniert es bei einem Test unter SL eine Datei zu öffnen, im Finder umzubenennen und dann unter dem neuen Namen zu speichern.

    Reply

Leave a Reply