UMFRAGE: Die Photo Station des Synology NAS richtig nutzen

Heute wende ich mich mit einer Frage in eigener Sache an euch. Wie schon des Öfteren erwähnt interessiere ich mich nicht nur für Gadgets rund um die Marke mit dem angebissenen Apfel, sondern auf für Fotos und Kameras.

Ein wichtiger Punkt beim fotografieren ist das Teilen der Bilder. Dafür gibt es gefühlt tausende verschiede Dienste, Plattformen und Techniken. Zur Zeit nutze ich selbst den Apple Dienst „Photo Stream“ den ich schon mal hier beschrieben habe. Ich möchte aber gerne meine selbst erstellten Bilder über die „Photo Station“ meines Synology NAS bereitstellen. Bei der Umsetzung stellen sich jetzt aber ein paar Frage die ich gerne mit eurer Hilfe beantworten/diskutieren will.

1. Ich möchte, dass meine Photo Station nicht über eine dyndns URL erreichbar ist, sondern über eine richtige Domain. Als Beispiel habe ich mal http://foto.stroica.com eingerichtet. Diese leite zur Zeit aber auf die Dyndny-URL inkl. Port weiter.

2. Ähnlich wie in einem WordPress-Blog sollen die Besucher der Seite die Möglichkeit haben sich über neue Fotos benachrichtigen zu lassen.

3. Gibt es die Möglichkeit andere Templates einzubinden?

4. Kann man Lesern erlauben ihre eigenen Fotos hoch zuladen, ohne dass  Sie einen Account in der Photo Station haben.

Das ist mal der erste Wurf an Fragen. Ich kann mir vorstellen, dass in Zukunft noch mehr dazu kommen werden.
Wie stellt ihr euere Bilder bereit? Oder wie nutzt ihr die Photo Station der Synology? Würde mich über eure Meinungen in den Kommentaren freuen.

8 Comments

  1. Martin Steiger
    11. Januar 2014

    «1. Ich möchte, dass meine Photo Station nicht über eine dyndns URL erreichbar ist, sondern über eine richtige Domain. Als Beispiel habe ich mal http://foto.stroica.com eingerichtet. Diese leite zur Zeit aber auf die Dyndny-URL inkl. Port weiter.»

    Zwei Möglichkeiten:

    1. Normalerweise kostenpflichtig: DynDNS-Anbieter ermöglichen das Hosten von Domainnamen, das heisst Du könntest kostenpflichtig bei einem DynDNS-Anbieter einen Domainnamen wie fotostroica.com oder so ähnlich nutzen.

    2. Normalerweise kostenlos: Bei vielen Hostern kann man die DNS-Records der verwendeten Domainnamen konfigurieren, was unter anderem die Nutzung einer Subdomain zur nicht sichtbaren «Weiterleitung» auf eine DynDNS-Domain ermöglicht. Beispiel: http://leumund.ch/dyndns-mit-eigener-domain-einrichten-0016548.

    Reply
  2. vbernd
    19. Januar 2014

    ad 1.)
    Die Subdomain fotos.stroica.com einfach als CNAME für die DynDNS-URL konfigurieren.

    es empfiehlt sich dann noch, bei StartSLL ein Zertifikat für fotos.stroica.com zu aktivieren, dann geht das über https und man braucht seine passwörter nicht im Klartext senden.

    Zu den anderen Sachen hab ich leider keine Erfahrungen, ich nutze die Photostation (noch) nicht, als ich meine DS gekauft habe warnten alle davor, dass die Thumbnail-Neuberechnung Wochen dauert 😉

    Reply
  3. Hajo Klopp
    23. Januar 2014

    4. finde ich auch sehr interessant. Wenn jemand weiß, wie, bitte ne E-Mail an kennerblick@inbox.com

    Reply
  4. Hajo Klopp
    23. Januar 2014

    Kommando zurück, ich meine zu 2.
    Trotzdem bitte Mail an Kennerblick@inbox.com

    Reply
  5. Alex
    2. Februar 2014

    Hi zusammen, erstmal danke für die Tipps, ich werde das mit den Zertifikaten langsam in Angriff nehmen.
    @vbernd: Zu den Thumbnails kann ich dir nur die Mac bzw. Win Software (Photo Station Uploader) direkt von Synology empfehlen. Dann werden die Thumbnails auf deinem Rechner und nicht auf dem NAS berechnet. Das geht viel schneller. Und wenn du den ersten Schwung auf dem NAS hast, kannst du die neuen Thumbnails auch direkt auf dem NAS berechnen lassen.

    Reply
  6. Herr von Gonzo
    2. Juli 2014

    Alex, das Programm Photo Station Uploader wäre ja an sich ganz schön, denn der Prozessor der Syno ist zu lahm, um mal eben von ein paar tausend RAW-Dateien Vorschauen zu berechnen. Nur, bei uns in der Firma stürzt das Ding ständig ab, das ist völlig unbrauchbar.

    Eigentlich soll es ja nur zwei Dinge machen:

    1. Vorschauen der Bilder auf dem PC rechnen, weil der viel mehr Rechenleistung als die Syno hat.
    2. Originale und Vorschauen auf den Server übertragen.

    Theoretisch könnte man das auch mit Lightroom oder einem anderen Programm machen. Weiß hier jemand, wie so eine Komplett-Übertragung aussehen müßte, damit die Syno glücklich ist?

    Reply
  7. Alex
    24. August 2014

    @Herr von Gonzo:
    Schon etwas länger her, dass du geschrieben hast, aber deine Frage hat mich zum grübeln gebracht. Da ja Apple jetzt die Weiterentwicklung von Aperture offiziell beendet hat, werde ich mich auch nach eine neuen Software umschauen. Wobei eigentlich bin ich fertig 😉 es wird ziemlich sicher Lightroom werden. Habe mir jetzt mal die Demo installiert und teste gerade den passenden Workflow – wahrscheinlich wird er auch auf deine Anforderung passen.

    1. Ich werde die original Bilder per Lightroom (LR) auf die Synology schieben. Das wird ein ganz normaler Ordner auf einer Freigabe werden, hat nichts mit der Photostation zu tun.
    2. Beim Import lasse ich von LR 5 direkt eine Smart Preview erstellen, so kann ich die Bilder auch unterwegs weiter bearbeiten
    3. Die fertig bearbeiteten Bilder schiebe ich dann innerhalb LR auf eine Festplatte die ich per „Veröffentlichungsdienst“ eingerichtet habe
    3.1 Diese „Festplatte“ lege ich auf die Synology in den Ordner Fotos und stelle es so ein, dass die Bilder direkt verkleinert werden. Somit muss die Syno nicht mehr so viel arbeiten
    4. Sobald ein Bild neues Bild in diesen Veröffentlichungsordner wandert, muss ich nur noch einmal veröffentlichen drücken und schon passiert der Rest von allein.

    Soweit die Idee, in den ersten Test hat es auch funktioniert. Werde die nächsten Wochen noch mehr testen und dann berichten.

    Habt ihr denn sonst noch andere Ideen?

    Reply
  8. Ingo
    5. Mai 2015

    Wenn Du auf Lightroom wechselst, dann schau dir mal das LR-Plugin vom Nutzer „Flingo“ an. Das gibt es im deutschen Synology Forum bzw. auf GitHub. Sehr nice!! Das bindet „ganz einfach“ die Engine des Synology Uploader in den Export Dialog von Lightroom ein. Es meldet sich bei der Diskstation an und lädt die Bilder auf die Photo-Station hoch. Geht wirklich sehr flott und man braucht nur noch das eine Programm.
    Habe mich auch lang mit dem Problem rumgeschlagen, die Bilder von der Diskstation rendern zu lassen bzw. über das Extra Programm hochzuladen. Das ist jetzt vorbei.

    Gruß

    Reply

Leave a Reply